News sendenPDF öffnen

14.01.2018 09:10 Uhr - 1. Bundesliga - PM HC Erlangen, PM TVH, red

HC Erlangen verpflichtet Hüttenberg-Spielmacher

Dominik MappesDominik Mappes
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Ein Hüttenberger Shootingstar schwingt ab dem kommenden Sommer 2018 den Taktstock des Bundesligisten HC Erlangen. Die Qualität des spielstarken und 1,91 m-großen Rückraumspielers Dominik Mappes vom Bundesliga-Aufsteiger aus Mittelhessen, der erst vor wenigen Wochen seinen 23. Geburtstag gefeiert hatte, wird auch dadurch deutlich, dass er nach dem Mannheimer Starspieler Andy Schmid die meisten Assists in der abgelaufenen Vorrunde der "stärksten Liga der Welt" vorzuweisen hatte.

Der gebürtige Hüttenberger Mappes wurde wegen seiner überragenden Leistungen in den letzten Monaten ins All Star-Team der Bundesliga gewählt, das am 02. Februar 2018 gegen die Deutsche Nationalmannschaft in Leipzig antritt. Mappes folgt mit dem Schritt nach Erlangen seinem sportlichen Ziehvater Adalsteinn Eyjolfsson, der ihn in Hüttenberg ausgebildet hatte.

"Wir sind sehr froh, dass sich Dominik für uns entschieden hat, denn wir wussten, dass sich viele andere Vereine um ihn bemüht hatten. Dominik ist für sein Alter schon sehr weit, er führt sein Team mit großer Qualität, ist schnell auf den Beinen und zudem ungemein torgefährlich. Er passt perfekt zu unserem Konzept, aus jungen, ehrgeizigen und schnellen Spielern in den nächsten zwei Jahren eine schlagkräftige Mannschaft zu entwickeln" ,sagte der Geschäftsführer des HCE, Rene Selke, zum Wechsel von Mappes.

Dominik Mappes fügte hinzu: "Ich habe mein Leben lang in Hüttenberg gelebt und gespielt und bin allen Hüttenbergern für die große Unterstützung, die ich dort erfahren habe, ungemein dankbar. Ein Weggang aus Hüttenberg fällt mir deshalb sehr schwer. Aber der Wechsel zum HC Erlangen, der längst ein etablierter Bundesligist geworden ist, ist eine große Chance für mich. In der Erlanger Mannschaft sehe ich noch viel Potenzial und ich freue mich sehr, im nächsten Jahr in der großen Arena in Nürnberg vor den unglaublichen Fans des HCE spielen zu dürfen. Natürlich ist auch Adli Eyjólfsson ein Faktor für meinen Wechsel, weil ich ihn für einen vorzüglichen Trainer halte. Ich bin mir sicher, dass ich mich unter ihm weiter verbessern kann, um dem HCE bestmöglich zu helfen."

"Mit dieser Entwicklung müssen wir jetzt umgehen können. Natürlich kommt uns die Entscheidung von Dominik mitten im Kampf um den Klassenerhalt nicht gerade gelegen", meint TVH-Geschäftsführer Lothar Weber. "Auch für das Projekt Leistungshandball in Hüttenberg ist das ein herber Schlag."

Der TV Hüttenberg war bis zuletzt hoffnungsvoll gewesen, den talentierten Mittelmann auch über die Saison 2017/18 hinaus in der Mannschaft halten zu können. Mit seinen Leistungen in der DKB Handball-Bundesliga hatte sich das Eigengewächs allerdings in den letzten Monaten auf die Zettel zahlreicher Trainer innerhalb der 1. Liga gespielt.

"Natürlich erfüllt uns die sportliche Entwicklung von Dominik auf Vereinsseite auch mit Stolz und bestätigt uns darin, den Hüttenberger Weg mit jungen Talenten auch weiterhin fortsetzen zu wollen", so Weber weiter. "Wir wünschen ihm für seine weitere sportliche Karriere alles Gute."

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!



Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: