News sendenPDF öffnen

14.02.2018 15:23 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Jeder Einzelne in der Halle muss brennen" - Lemgo will Punkte gegen Erlangen zu Hause behalten

Florian Kehrmann: "Gerade zuhause wollen wir die Punkte gegen jeden Gegner hierbehalten, da ist es egal, wer verletzt oder nicht mehr dabei ist." Florian Kehrmann: "Gerade zuhause wollen wir die Punkte gegen jeden Gegner hierbehalten, da ist es egal, wer verletzt oder nicht mehr dabei ist."
Quelle: Jörg Zehrfeld
Nach der EM-Pause tritt der TBV Lemgo am morgigen Donnerstag um 19 Uhr erstmalig wieder zu Hause an und erwartet den Tabellen-Dreizehnten HC Erlangen zu einem wichtigen Duell um Bundesligapunkte. Von diesen haben die Gäste aktuell 12 auf der Habenseite, während der TBV Lemgo bereits 19 gesammelt hat.

Einen Tag nach dem Valentinstag werden sich die Mannschaften sicher nichts schenken, für beide Teams geht es schließlich um genau diese wichtigen Punkte. Die Gäste aus Erlangen haben noch eine Rechnung aus dem denkwürdigen Hinspiel offen, als der TBV beim 28:24- Auswärtssieg die Punkte aus Franken entführte und sich weder von den tropischen Hallentemperaturen noch dem verspäteten Anwurf aufgrund zu viel Kondenswasser auf dem Hallenboden aus dem Konzept bringen ließ.

TBV-Trainer Florian Kehrmann erwartet ein Spiel auf Augenhöhe und ist der Meinung, dass der HC Erlangen in der Hinserie bedingt durch einiges Verletzungspech etwas unter Wert gespielt hat und versuchen wird, dies in der Rückrunde auszugleichen. Im Gegensatz zu den Gästen ist es aktuell der TBV Lemgo, der von Verletzungen gebeutelt ist. Jari Lemke hat sich gestern in Bremen einer Kreuzband-Operation unterzogen und wird mehrere Monate ausfallen. Robin Hübscher und Fabian van Olphen sind angeschlagen, ob und in welchem Umfang insbesondere der Abwehrchef einsatzbereit sein wird, steht noch nicht fest.

So heißt das neue Motto "Jugend forscht". Youngsters-Spieler Alexander Engelhardt, der im Spiel bei den Rhein-Neckar Löwen seine Bundesliga-Premiere feierte und sich dabei auch erstmalig in die Torschützenliste eintragen konnte, wird ebenso dabei sein wie die A-Jugend-Bundesligaspieler Fynn Hangstein und Julius Rose. "Möglicherweise können auch sie ihr Ligadebüt feiern", meint Kehrmann, der sich angesichts der Verletztensituation dennoch kämpferisch zeigt.

"Gerade zuhause wollen wir die Punkte gegen jeden Gegner hierbehalten, da ist es egal, wer verletzt oder nicht mehr dabei ist. Wir werden eine aggressive Abwehr stellen und bis zum Schluss um jeden Ball kämpfen. Dafür benötigen wir nicht nur die 16 Spieler, die auf dem Feld stehen bzw. auf der Bank sitzen, sondern auch unsere Zuschauer. Jeder Einzelne in der Halle muss brennen und die Mannschaft unterstützen." Besonderes Augenmerk werden die Lipper neben Spielmacher Haaß, der gerade seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hat, auch auf die Haupttorschützen der Franken Nikolai Link, Christoph Steinert und Martin Stranowsky legen.

Der HC Erlangen will "voll auf Temperatur sein", wie es Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson in der Vorspieltagspressekonferenz ausdrückte. "Wir wollen von Beginn an da sein, den Lemgoern den Spaß am Spiel nehmen und diesem unseren Stempel aufdrücken", so der Isländer weiter. Der fränkische Erstligist hat die vergangenen Tage genutzt, die positiven Momente aus dem Spiel gegen die Flensburger Weltauswahl zu ziehen und diese wollen die Mannen um Michael Haaß in Ostwestfalen weiter ausbauen.

"Wir haben gerade in der Variabilität der Defensive einen sehr großen Schritt gemacht, sind deutlich aggressiver und beweglicher und kommen dadurch auch deutlich häufiger in die Situation die einfachen Tore zu werfen", sagt Eyjolfsson. Auch aus seinem Lazarett gibt es nur Positives zu berichten, was in den vergangenen Monaten eigentlich nie der Fall gewesen war. Der Einsatz von Neuzugang Jan Schäffer ist zwar noch fraglich, ist aber dennoch sehr gut möglich. Auch Nicolai Theilinger, der dem HC Erlangen nun mehrere Monate fehlte, wird in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und die Krankenstation des HC schließen.

"Der TBV Lemgo hat in den vergangenen Monaten eine sehr gute Arbeit abgeliefert und steht völlig zurecht in der oberen Hälfte der Liga. Gerade in ihrer heimischen Halle sind sie extrem konstant und setzen immer wieder Nadelstiche durch ihr schnelles Tempospiel", schaut der 40-jährige Isländer auf den morgigen Gegner.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!



Männer · 1. Bundesliga · Saison 2017/2018
21. Spieltag · 15.02.2018 · 19:00 Uhr
TBV Lemgo24:24
HC Erlangen
Lipperlandhalle Lemgo · Zuschauer : 3459
Live als TV oder Internet-Stream auf sky (Pay-TV) -1

Spielfilm:
1:0 (2.), 2:0 (4.), 2:1 (5.), 3:2 (8.), 4:2 (8.), 5:2 (9.), 6:2 (11.), 8:2 (16.), 8:3 (17.), 8:5 (19.), 9:5 (22.), 9:6 (24.), 10:6 (26.), 10:7 (28.), 12:8 (HZ), 14:10 (34.), 15:12 (36.), 17:14 (40.), 17:15 (41.), 19:17 (45.), 19:18 (46.), 20:19 (49.), 20:20 (49.), 20:21 (51.), 21:21 (56.), 24:23 (58.), 24:24 (EN)


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: