20.04.2017 13:39 Uhr - 1. Bundesliga - glg

Gislason: "Hatten zwei Punkte nicht verdient, eher h├Ątte Minden sie mitnehmen k├Ânnen"

Alfred GislasonAlfred Gislason
Quelle: Michael Heuberger
Vor elf Tagen sa├č der THW Kiel noch auf dem deutschen Handball-Thron. Auf den Pokalsieg in Hamburg folgte jedoch schnell die Ern├╝chterung in der Bundesliga. Erst musste sich der Rekordmeister in Lemgo geschlagen geben, dann sprang gestern zu Hause gegen Minden nur ein Unentschieden heraus und damit sollten die Kieler noch zufrieden sein. Lange Zeit sah es n├Ąmlich so, als w├╝rde GWD die ganze gro├če ├ťberraschung gelingen.

So musste THW-Coach Alfred Gislason auf der Internetseite des Vereins zugeben: "Ich bin sehr unzufrieden, weil wir nicht gut gespielt haben. Wir hatten zwei Punkte nicht verdient, eher h├Ątte Minden auch den zweiten Punkt mit nach Hause nehmen k├Ânnen." GWD f├╝hrte nicht nur Halbzeit mit 11:9, sondern auch kurz vor Schluss mit drei Toren. "Wenn wir beim 23:20 noch ein Tor machen, w├Ąre es das gewesen. So treffen wir aber acht Minuten nicht mehr, und so haben die Kieler uns noch einen Punkt stiebitzt, der sich unverdient anf├╝hlt", sagte Mindens Trainer Frank Carstens.

"Ich habe meiner Mannschaft verboten, sich zu ├Ąrgern. Es hat nicht funktioniert", berichtete Carstens aus der Kabine. Zu gro├č war die Entt├Ąuschung, dass die Chance auf die gewaltige ├ťberraschung nicht genutzt wurde. Dabei hatten die Mindener eigentlich allen Grund zur Freude. Der Sportliche Leiter Frank von Behren sah das ├Ąhnlich: "Dass wir hier mit 23 Toren einen Punkt holen k├Ânnen, h├Ątte ich nicht f├╝r m├Âglich gehalten. Heute war es aber so, und wir n├Ąhern uns der sicheren Zone an."

Mindens Taktik mit dem Verschleppen des Spieltempos war voll aufgegangen. "Ich bin stolz auf unsere Leistung, wir haben eine herausragende Spielf├╝hrung im Angriff gezeigt, in jedem zweiten Angriff einen gehobenen Arm abgewartet und dann getroffen", lobte Carstens. Auf der anderen Seite konnte Alfred Gislason seiner Mannschaft nur ein Kompliment machen: "Meine Mannschaft hat bis zum Ende wirklich alles gegeben und so gegen einen besseren Gegner noch einen Punkt geholt hat. Wir m├╝ssen f├╝r das Wochenende mehr Lockerheit in unser Spiel bekommen."

Dann steht das Hinspiel im Champions League Viertelfinale gegen den FC Barcelona an. Wenn die Partie am Sonntag nicht das letzte Heimspiel in der K├Ânigsklasse werden soll, m├╝ssen die Kieler anschlie├čend aber auch in der Liga wieder einen Gang h├Âher schalten. Die F├╝chse Berlin h├Ątten Kiel gestern beinahe vom dritten Platz verdr├Ąngt: "Wir wollen uns unbedingt f├╝r die Champions League im n├Ąchsten Jahr qualifizieren. Daf├╝r tut jeder alles, heute haben wir mit Gl├╝ck einen Punkt mitgenommen", sprach THW-Gesch├Ąftsf├╝hrer Thorsten Storm das Schlusswort.


Männer · 1. Bundesliga · Saison 2016/2017
27. Spieltag · 19.04.2017 · 19:00 Uhr
THW Kiel23:23
GWD Minden
Sparkassen-Arena Kiel (Ostseehalle) · Zuschauer : 10285

Spielfilm:
1:0 (3.), 1:1 (5.), 2:3 (7.), 2:4 (7.), 3:4 (7.), 4:4 (9.), 5:5 (11.), 6:5 (12.), 6:6 (16.), 7:6 (15.), 7:7 (16.), 8:8 (21.), 9:8 (22.), 9:8 (22.), 9:9 (26.), 9:10 (29.), 9:11 (30.), 9:11 (HZ), 10:11 (31.), 11:11 (32.), 11:12 (33.), 12:13 (34.), 13:14 (36.), 14:15 (37.), 15:16 (39.), 15:17 (40.), 16:18 (42.), 17:19 (44.), 18:19 (45.), 19:20 (47.), 19:21 (48.), 19:22 (49.), 20:22 (50.), 20:23 (52.), 21:23 (53.), 21:23 (55.), 22:23 (57.), 22:23 (59.), 23:23 (EN)

Torschützen: Vujin(5/1), Dahmke(5), Ekberg(4), Weinhold(4), Wiencek(3), Bilyk(1), Nilsson(1),
Siebenmeter: 1 / 6
Zeitstrafen: 2
Rot:
Torschützen: Svitlica(6/1), Rambo(6), Gullerud(4), Michalczik(3), S├╝dmeier(2), Sj├Âstrand(1), Freitag(1),
Siebenmeter: 1 / 3
Zeitstrafen: 6
Rot:

Meistgelesen:



Lesen Sie auch: