News sendenPDF öffnen

02.06.2017 14:00 Uhr - 1. Bundesliga - HiF

HiF: Zahlreiche Bewegtbilder aus der Champions League, HBL, 2. Liga und von der Jugend

Der internationale Handball blickt in diesen Tagen auf Köln, wo das Abschlussturnier der Königsklasse bevorsteht. Die Liga - und auch Sport1 -betrachten nach der vorzeitig entschiedenen Meisterschaft eher Richtung Tabellenkeller, da noch nicht feststeht, wer die Liga verlassen muss. Der Hessische Rundfunk rückt derweil nochmals den Zweitliga-Tabellenzweiten TV Hüttenberg ins Scheinwerferlicht, der beim Dritten DJK Rimpar gastiert. In Sachen Nachverwertung glänzt derweil der Südwestrundfunk (SWR), der am Sonntag zu später Stunde Johannes Bitter und Andreas Palicka empfängt.

Bundesliga, Männer

Da die Rhein-Neckar Löwen, aufgrund der Niederlage der SG Flensburg-Handewitt in Göppingen und des Heimsiegs der Mannheimer über Kiel, ihren Titel verteidigt haben, blickt Sport1 an den restlichen beiden Spieltagen vor allem in den noch unentschiedenen Abstiegskampf. Wer die beiden weiteren Absteiger neben Coburg sein werden, steht noch nicht fest. Sport1 bringt also am Pfingstsonntag das Spiel zwischen Balingen und Flensburg ab 14:55 Uhr ins Free-TV. Am Pfingstmontag wird das Spiel des VfL Gummersbach gegen Frisch Auf Göppingen gestreamt. Am Mittwoch rückt die Partie zwischen Hannover und Lemgo ins Fernsehen.

In Sachen zweiter Liga hat sich der Hessische Rundfunk dazu entschieden, am Pfingstsonntag live aus dem fränkischen Würzburg zu übertragen. Auf hessenschau.de wird ab 18 Uhr das Duell zwischen Rimpar und Hüttenberg live im Netz zu sehen sein.

Und auch die Nachberichterstattung ist recht erfreulich, die meisten Magazine befinden sich ja bereits in der Fußball-Sommerpause: SWR Sport im Dritten empfängt am Sonntag ab 23 Uhr Johannes Bitter vom TVB 1898 Stuttgart und Andreas Palicka von Meister Rhein-Neckar Löwen im Studio und zeigt Zusammenfassungen der Partien TVB 1898 - HSC Coburg und HBW Balingen-Weilstetten - SG Flensburg-Handewitt. Außerdem hat der MDR am Sonntag ab 19 Uhr in "Sachsen-Anhalt heute" Zusammenfassungen von SC Magdeburg - Bergischer HC und Dessau-Roßlauer HV - HSG Nordhorn (2. Liga) versprochen. Am Montagabend um 19 Uhr folgt im "Thüringen Journal" voraussichtlich ein Saisonrückblick auf den EHV Aue.

Dt. Meisterschaft Jugend männlich

Nachdem SportDeutschland.TV am vorigen Wochenende bereits das Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft der A-Jugend gezeigt hat, wird an diesem Samstag nun das Rückspiel übertragen. Ab 18 Uhr kämpfen die Nachwuchsteams aus Wetzlar und Berlin um den Titel. Auch zum Finale der B-Jugend wird es Livebilder geben. Hier sind die Füchse Berlin ebenfalls von der Partie, Gegner im Heimspiel ist am Sonntag ab 16 Uhr die SG Kronau-Östringen.

Champions League, Männer

Alle Welt blickt am Wochenende nach Köln, denn das Velux EHF Final 4 der Champions League steht an. Sky überträgt das Event live. Eine deutsche Mannschaft ist jedoch nicht qualifiziert. Am Samstag finden die Halbfinals statt, beide übertragen von Sky Sport 2. Der Pay-TV-Sender steigt gegen 14:45 Uhr mit dem ersten Spiel ein, KC Veszprem trifft auf Paris Saint-Germain. Die zweite Übertragung, Vardar Skopje tritt gegen den FC Barcelona an, beginnt um 17:35 Uhr. Am Sonntag kann man sich das Spiel um Platz drei (14:50 Uhr) und das Endspiel (17:35 Uhr) jeweils bei Sky Sport 1 ansehen. TV-Nachberichterstattung in einem deutschen Sender wird es wohl nicht geben.

Dt. Meisterschaft Jugend weiblich

Auch in der weiblichen A-Jugend stehen an diesem Wochenende die Titelkämpfe bevor. Sportdeutschland.TV streamt das Final Four der A-Jugend im Netz. Dabei messen sich am Samstag im ersten Halbfinale ab 14 Uhr Oldenburg und Buxtehude, im zweiten stehen sich ab 16:30 Uhr Blomberg und Leverkusen gegenüber. Die Sonntagsspiele werden um 12:30 Uhr und um 15 Uhr (Endspiel) angepfiffen und ebenfalls gestreamt.





Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: