News sendenPDF öffnen

05.06.2017 18:48 Uhr - 1. Bundesliga - Julius Hahn und red

Gummersbach mit Remis gegen Göppingen dicht vor Klassenverbleib

Alexander Becker erzielte in den letzten Minuten wichtige Treffer für den VfLAlexander Becker erzielte in den letzten Minuten wichtige Treffer für den VfL
Quelle: Jenny Seidel
Mit 17:21 lag der VfL Gummersbach gegen Frisch Auf! Göppingen im Hintertreffen, doch in den letzten zehn Minuten gingen den mit einem dünnen Kader angereisten Gästen dann die Kräfte aus. Alexander Becker setzte mehrere Treffer, Matthias Puhle war auch in den letzten Minuten der wichtige Rückhalt und das 22:22 von Kevynn Nyokas sicherte am Ende einen immens wichtigen Punkt. Dieser bedeutet so gut wie sicher den Klassenverbleib, da der Bergische HC nicht nur zwei Punkte sondern auch fast dreißig Tore zurückliegt und der TBV Lemgo in Hannover mindestens einen Punkt holen müsste, um am letzten Spieltag im direkten Duell noch an den Oberbergischen vorbeiziehen zu können. Göppingen verbleibt unterdessen auf dem zehnten Tabellenplatz, der EHF-Pokalsieger verabschiedet sich nächste Woche mit einem Derby gegen Stuttgart aus der Saison.

Für den VfL Gummersbach stand viel auf dem Spiel, die Oberbergischen hatten zuletzt mit einem Sieg in Berlin aufhorchen lassen - da die Konkurrenz im Tabellenkeller aber ebenfalls punktete, benötigte es heute einen Sieg für den sicheren Klassenverbleib - oder aufgrund des um 28 Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber dem Bergischen HC zumindest eines Punktes. Die Gäste aus Göppingen hatten nach dem Sieg im EHF-Pokal mit Erfolgen in Balingen und einem 31:27 gegen Flensburg auch in der Bundesliga wieder in die Spur gefunden - ein einstelliger Tabellenplatz war noch in Reichweite.

Göppingen reiste allerdings mit einigen personellen Sorgen ins Oberbergische, lediglich neun Feldspieler standen auf den Spielberichtsbogen - mit Manuel Späth markierte einer der erfahrensten unter ihnen den ersten Treffer. Auf der Gegenseite traf Simon Ernst und Matthias Puhle zeichnete sich früh mehrfach aus, nach dem Ausgleich von Julius Kühn konnte Evgeni Pevnov die Hausherren beim 3:2 so erstmals in Vorlage bringen. Sieben Minuten waren zu diesem Zeitpunkt bereits gespielt und auch in der Folge sollten neben guten Deckungs- und Torhüterleistungen auch zahlreiche Fehler die Partie prägen.

Nach dem Ausgleich von Daniel Fontaine konnte Gummersbach durch Treffer von Evgeni Pevnov und Tobias Schroeter sogar erstmals zwei Tore zwischen sich und den Konkurrenten legen. Göppingen griff früh zur Auszeit und meldete sich umgehend mit einem Doppelschlag zum 5:5 zurück, auch dank einiger Glanztaten von Primoz Prost konnte Marcel Schiller die Führung zurück zu den Süddeutschen holen, die nun auch in der Deckung wieder etwas aggressiver zu Werke ging - zu aggressiv in der nächsten Aktion nach Meinung der Schiedsrichter, die die erste Zeitstrafe aussprachen.

Die Unterzahl überstanden die Göppinger allerdings unbeschadet, mit dem Risiko eines zusätzlichen Akteurs im Angriff geland Adrian Pfahl das 7:5 und der Rückraumspieler zeichnete auch für das 8:6 verantwortlich. Simon Ernst hielt die Gastgeber noch im Spiel, doch nach dem 8:8 von Andreas Schröder riss der Faden im Spiel des VfL endgültig. Daniel Fontaine warf Frisch Auf! wieder in Front, Primosz Prost parierte glänzend und bei einem Dreherversuch sogar spektakulär. Fontaine legte das 10:8 nach und Gummersbach vergab die Chance nach einem Ballgewinn mit einem Fehlpass, den Fontaine dazu nutzte seinen Hattrick mit dem Treffer zum 11:8-Pausenstand perfekt zu machen.

Marcel Schiller erhöhte den Abstand nach Wiederbeginn mit dem 12:8 auf vier Tore, doch Gummersbach kämpfte sich wieder auf zwei Treffer heran. Ballverluste waren auf beiden Seiten weiterhin keine Seltenheit, ein Göppinger eröffnete den Gastgebern die Chance auf den Anschlusstreffer. Doch ein Fehlpass beendete den Angriff und Christoph Schindler unterband den Gegenstoß der Gäste auf Kosten einer Zeitstrafe und eines Siebenmeters. Marcel Schiller verwandelte zum 14:11, Göppingen schien die Partie wieder in den Griff zu bekommen - beim 17:13 lagen wieder vier Treffer zwischen den Konkurrenten.

Den Treffer hatte Andreas Berg in Überzahl erzielt, aufgrund der personellen Probleme als Rechtshänder von der rechten Außenbahn. Für Gummersbach hatte es zuvor einen Rückschlag gegeben, als Kevin Schmidt die direkte Rote Karte gezeigt bekam - er hatte Daniel Fontaine in den Wurfarm gegriffen. Adrian Pfahl beantwortete den nächsten Treffer der Hausherren mit dem 18:14, Sead Hasanefendic reagierte mit der Auszeit. Und auch in der Folge hatte Frisch Auf! die passenden Antworten parat, beim 21:17 durch einen Überraschungswurf von Andreas Berg betrug der Abstand zehn Minuten vor dem Ende weiterhin vier Tore.

Gummersbach wurde in der Deckung nun offensiver, Andreas Schröder fokussierte sich dabei darauf die Kreise von Daniel Fontaine einzuengen - mit Erfolg. Während Alexander Becker für Hoffnung bei den heimischen Fans sorgte, tat sich Göppingen im Angriff schwer. Als Becker seinen dritten Treffer in Serie erzielte, war der Anschluss beim 20:21 hergestellt. Auch der Gegentreffer von Adrian Pfahl bremste die Gastgeber nicht mehr aus, Kevynn Nyokas brachte den VfL wieder auf ein Tor heran. Göppingens kleiner Kader schien nun Kraftprobleme zu bekommen, zumal sich gegen die Gummersbacher Deckung nur noch mit viel Aufwand Chancen schufen ließen.

Eine Parade von Puhle bot dem VfL die Chance auf den Ausgleich, den Gegenstoß brachen die Oberbergischen aber zunächst ab und der Wurf aus dem Positionsangriff wurde von Primosz Prost parierte. Der Ball landete allerdings im Seitenaus, so dass sich eine erneute Chance für Nyokas bot - und diesmal traf der französische Rückraumspieler. Göppingen hingegen scheiterte erneut an Puhle - ein Punkt schien den Gummersbachern zwanzig Sekunden vor dem Ende bereits sicher, als der VfL die Auszeit nahm. Die Gastgeber konnten den Siegtreffer zwar nicht mehr setzen, sich blieben aber bis zur Sirene im Ballbesitz und konnten so mit dem 22:22 einen immens wichtigen Punkt feiern.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 1. Bundesliga · Saison 2016/2017
33. Spieltag · 05.06.2017 · 17:15 Uhr
VfL Gummersbach22:22
Frisch Auf Göppingen
Schwalbe Arena · Zuschauer : 4132

Spielfilm:
0:1 (2.), 1:2 (4.), 2:2 (6.), 3:3 (8.), 3:3 (8.), 3:3 (10.), 4:3 (12.), 5:3 (14.), 5:6 (16.), 5:7 (18.), 6:8 (20.), 7:8 (22.), 8:9 (24.), 8:9 (26.), 8:10 (28.), 8:11 (HZ), 9:13 (32.), 10:13 (34.), 11:13 (36.), 12:14 (38.), 13:15 (40.), 13:16 (40.), 13:17 (42.), 14:17 (44.), 15:18 (46.), 15:18 (48.), 16:20 (50.), 18:21 (52.), 19:21 (54.), 20:21 (56.), 21:22 (58.), 22:22 (EN)

Torschützen: Ernst(5), Becker(4), Kühn(4/1), von Gruchalla(2/2), Nyokas(2), Pevnov(2), Schröder(2), Schröter(1),
Siebenmeter: 3 / 5
Zeitstrafen: 1
Rot:
Torschützen: Fontaine(6), Schiller(5/3), Pfahl(5), Berg(2), Späth(2), Barud(1), Kneule(1),
Siebenmeter: 3 / 3
Zeitstrafen: 2
Rot:

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.