News sendenPDF öffnen

16.07.2017 18:44 Uhr - 1. Bundesliga - PM Füchse und dpa

Zerbe mit neuformierten Füchsen "sehr zufrieden"

Volker ZerbeVolker Zerbe
Quelle: foto-laechler.de


Jan Piske (VfL Potsdam) gegen Fabian Wiede und Erik Schmidt (Füchse Berlin) Jan Piske (VfL Potsdam) gegen Fabian Wiede und Erik Schmidt (Füchse Berlin)
Quelle: Julius Frick
Die Füchse Berlin haben ihr erstes Testspiel zum offiziellen Saisonauftakt gewonnen. Die Berliner siegten am Sonntag beim Drittligisten VfL Potsdam mit 38:25 (16:9). In der MBS Arena waren Nationalspieler Fabian Wiede und der Däne Hans Lindberg mit jeweils sieben Toren die treffsichersten Berliner Spieler.

Den Füchsen war die Freude sichtlich anzumerken. Ein lockeres Freundschaftsspiel zum Auftakt der Vorbereitung, stand dem Fußball gestern durfte dann heute auch der Handball angefasst werden. Die Füchse Berlin waren zu Gast bei ihrem Partner- und Kooperationsverein 1. VfL Potsdam, fast schon traditionell zu deren Saisoneröffnung. Das Kräfteverhältnis zwischen dem Erstligisten aus Berlin und dem Drittligisten aus Potsdam war vorgezeichnet, die Hausherren befinden sich allerdings bereits seit einigen Tagen in der Vorbereitung.

Und so war die Partie in den ersten Minuten noch ausgeglichen. Zwar konnten die Potsdamer nie in Führung gehen, bis zum 6:5 aus Füchse-Sicht konnten sie aber zumindest den Anschluss halten. Erst dann kam das Team von Trainer Velimir Petkovic langsam in Fahrt und setzte sich schrittweise ab. Eine Schrecksekunde mussten die Berliner dann auch verkraften, als Bjarki Elisson beim Tempogegenstoß in der 15. Minute zwar erfolgreich war, aber mit dem gegnerischen Torhüter zusammenstieß. Elisson musste blutend vom Feld, wurde fortan geschont. Der Isländer wird morgen nochmals untersucht, aber vermutlich hat er sich nicht verletzt.

Auch ohne den Isländer wurden die Füchse fortan ihrer Favoritenrolle gerecht und führten bereits zur Pause mit 16:9. Im zweiten Durchgang konnten sie nochmals einen Gang zulegen und am Ende kamen alle Füchse-Spieler zum Einsatz. Trotz der hohen Führung, am Ende gewannen die Füchse mit 38:25, hatten die Spieler auf beiden Seiten und auch die zahlreichen Fans sichtlich ihren Spaß an der schnellen Partie.

"Beide Seiten haben eine gute Einstellung gezeigt. Wir haben zum ersten Mal in dieser Formation zusammen gespielt. Mit unser Leistung bin ich sehr zufrieden", sagte Sportkoordinator Volker Zerbe. Trainer Velimir Petkovic konnte außer den beiden verletzten Profis Paul Drux und Drago Vukovic sowie den bei der Junioren-WM in Algerien weilenden Kevin Struck alle Profis aufbieten. Auch die beiden Neuzugänge Erik Schmidt (Hannover) und Marko Kopljar (Veszprem) kamen zum Einsatz.

Am kommenden Donnerstag treten die Füchse zum Freundschaftsspiel beim VfL Günzburg an. Einen Tag später geht es nach Esslingen. Dort nehmen die Berliner am traditionellen Markplatzturnier teil.


Foto: Füchse Berlin


Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: