News sendenPDF öffnen

07.08.2017 17:59 Uhr - 1. Bundesliga - Elisabeth Trübenbach

"Elis Woche": Deutsche Meister im Sand gefunden, Jicha beendet Karriere

Filip Jicha beendete seine Karriere als Handballer.Filip Jicha beendete seine Karriere als Handballer.
Quelle: Victoria Weihs
Welche Themen haben die Handball-Welt in der vergangenen Woche besonders bewegt und was gibt es Neues in Bundesliga, Champions League und Nationalmannschaft zu berichten? Jeden Montag blickt unsere Redakteurin Elisabeth Trübenbach in "Elis Woche" auf die Meldungen der vergangenen sieben Tage zurück und liefert einen Ausblick auf die anstehenden Ereignisse und Events in der kommenden Woche...

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften im Beachhandball in Berlin statt. Während bei den Frauen der Meister seinen Titel verteidigen konnte, gibt es bei den Männern einen neuen Titelträger. Die "Brüder Ismaning" (Frauen) gewannen im Finale mit 2:0 und gaben im gesamten Turnier nicht einen Satz ab. Das ist mega stark", freute sich Manfred Königsmann, der die Mannschaft gemeinsam mit Alexander Novakovic zum dritten Titelgewinn führte (hier nachzulesen).

Die SG Schurwald setzte sich nach dem Shoot-Out bei den Männern gegen Beach & Da Gang Münster durch. Bis zum Schluss war es dabei äußerst spannend. Den entscheidenden Treffer machte Keeper Daniel Rebmann. "Wir hätten im Vorfeld nicht daran geglaubt", erklärte Trainer Sven Fischer überglücklich. "Nach den kurzfristigen Zusagen von Daniel Rebmann und Dominik Weiß wollten wir ins Halbfinale - und nachdem wir das gewonnen hatten, hieß es einfach "Feuer frei" im Finale (wir berichteten).

Alle Informationen zum Beachhandball gibt es hier

Aber nicht nur im Sand wurde Handball gespielt, auch in den Hallen waren viele Mannschaften aktiv. So zum Beispiel beim Sparkassen Handballcup, bei dem sich die MT Melsungen durchsetzte. Das Finale gegen den ASV Hamm-Westfalen war bis kurz nach dem Wiederanpfiff spannend, dann übernahm Melsungen das Ruder und brachte einen deutlichen Abstand zwischen sich und den Gegner. Am Ende stand es 38:30 (15:13) (wir berichteten).

Beim Lindencup holte sich der SC DHfK Leipzig den Titel. "Es ist ein sehr schönes Gefühl, wenn man merkt, dass man für seine harte Arbeit, die man in der Vorbereitung geleistet hat, dann auch belohnt wird", erklärte Philipp Weber (hier nachzulesen). Die Füchse Berlin blieben auch in den Testspielen gegen den EHV Aue (wir berichteten) und den HC Elbflorenz erfolgreich (wir berichteten).

Die SG Flensburg-Handewitt unterlag unterdessen beim Jacob-Cement-Cup Skjern Handball (hier nachzulesen). "Es ist zwar nur Vorbereitung, aber dennoch nervt eine solche Niederlage zu Hause",so SG-Trainer Maik Machulla. "Wir müssen daraus unsere Schlüsse ziehen. Allerdings habe ich die Jungs die letzten Tage sehr hart rangenommen, einige spielten auf der letzten Rille."

Alle Informationen zur Bundesliga gibt es hier

Die Juniorinnen holten sich bei der EM in Slowenien mit dem 27:26-Sieg gegen die Niederlande Platz 5. "Ich bin total stolz auf meine Mannschaft. Ich habe ihnen nach dem Spiel gesagt, dass das eine kleine Reifeprüfung war", freute sich Marielle Bohm (hier nachzulesen) und ergänzte: "Sie hat sich während des Turniers sehr gut entwickelt und gerade die letzten beiden Auftritte gegen Norwegen und heute gegen die Niederlande machen mich stolz."

Überraschend für die Handballwelt kam die Nachricht von Filip Jicha zu seinem Karriereende (wir berichteten). "Ich gehöre nicht mehr zur Mannschaft des FC Barcelona für die kommende Saison. Ich wünsche der Mannschaft viel Erfolg", sagte Jicha auf Facebook. Die Trennung begründete der Rückraumlinke mit permanenten Verletzungsproblemen der jüngsten Vergangenheit: "Aufgrund meiner Verletzungen, vor allem am Schambein und nach meiner Knie-Operation, war es mir nicht mehr möglich, auf mein altes Level zu kommen, das ich mir gewünscht habe."

"Es ist immer sehr traurig, wenn man solche Spieler aufhören sieht", kommentierte Alfred Gislason Jichas Karriere-Aus. Der ehemalige THW-Teamkollege Dominik Klein äußerte sich auf Facebook: "Es war mir eine Ehre." Auch Stefan Kretzschmar gab auf Facebook ein Statement zur Personalie Jicha ab: "Respekt Filip Jicha. Du hattest eine beeindruckende Karriere. Du warst einstmals der beste Spieler der Welt und hast alles gegeben für deine Vereine. Vor allem für den THW Kiel in deiner letzten Saison dort , als du angeschlagen und verletzt den Titel nach Kiel geholt hast. Das sollten die Fans niemals vergessen. Nun zahlst du den Preis dafür. Die vielen Verletzungen fordern ihren Tribut und du hast deinen Rücktritt bekannt geben müssen. Es ist ein hoher Preis, aber ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute. Es kommt im Leben immer alles zurück. Du warst immer ein tadelloser Sportsmann. Du hättest verdient , das all diejenigen jetzt an dich denken , denen du deine Gesundheit geopfert hast. Viel Glück Filip."

Lesen Sie auch:

Mo., 31.07.2017

"Elis Woche": DHB-Junioren mit Platz 4 bei WM, Juniorinnen in EM-Hauptrunde und Jugend mit Goldmedaille



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: