News sendenPDF öffnen

08.12.2017 17:00 Uhr - 1. Bundesliga - jun

Andre Haber über die Lage bei DHfK, das Aus des HCL und die WM in Leipzig

Andre HaberAndre Haber
Quelle: Michael Schmidt
Andre Haber ist beim SC DHfK Leipzig der Trainer zwischen zwei Bundestrainern. Er übernahm das Team von dem zu den deutschen Männern gewechselten Christian Prokop und übergibt das Amt zum Jahreswechsel an Michael Biegler, der derzeit die deutschen Frauen bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land betreut. Über die WM, das Aus des HC Leipzig sowie die Situation beim SC DHfK und dessen nächste Aufgabe in Stuttgart spricht Haber im Interview mit Julia Nikoleit.

Herr Haber, Ihre Mannschaft ist am Sonntag in Stuttgart gefordert. Was erwartet Sie für eine Aufgabe?

Andre Haber:
Stuttgart ist uns als Mannschaft natürlich bekannt. Sie haben eine Mannschaft, die in der Abwehr leidenschaftlich arbeitet und im Angriff mit Schützen über Rückraum Links und Rückraum Rechts kommt. Sie haben natürlich auch viele andere Qualitäten, ob über den Kreis oder die Mitte mit Michael Schweikardt.

Wird es ein Vorteil sein, dass Ihre Mannschaft eine längere Spielpause hatte?

Andre Haber:
Wir haben tatsächlich die Situation, dass wir mehr Vorbereitungszeit auf den Gegner haben als der Gegner auf uns (lacht). Das war in der Saison auch schon umgekehrt, das wird man sehen.

Wir haben uns nach unserem Wettkampfplan einen bestmöglichen Trainingsplan zurechtgelegt und sind jetzt gut in der Vorbereitung. Nach 17 Tagen ohne Spiel fehlt vielleicht nicht unbedingt die Wettkampfpraxis, aber wir müssen schon gucken, wie wir das kompensieren. Grundsätzlich hatten wir aber natürlich die Möglichkeit, sehr gut und strukturiert zu trainieren.

Fünf Leipziger stehen im erweiterten EM-Kader von Christian Prokop. Erwarten Sie noch einmal eine Leistungssteigerung, weil sie sich präsentieren wollen?

Andre Haber:
Ich glaube, man wird nur nominiert, wenn man schon gute Leistung bringt (schmunzelt). Vielleicht beflügelt es den ein oder anderen noch einmal, das kann ich nicht einschätzen. Wichtig ist aber ohnehin, dass wir über die komplette Mannschaft eine gute Leistung abrufen. Natürlich dürfen auch zwei, drei Leute gerne nach oben rausstechen, aber wichtig ist, dass wir als Team stabil sind.

Ab Januar wird Michael Biegler das Ruder übernehmen. Gibt es da schon eine konkrete Planung?

Andre Haber:
Michael Biegler hat aktuell noch die Frauen-WM im eigenen Land, von daher ist das kein Thema. Er wird ab Januar da sein, aber wir haben noch nichts in Richtung Trainingsstart bekannt gegeben.

Stichwort Frauen-WM: Waren Sie bereits in der Arena Leipzig bei den Vorrundenspielen der deutschen Mannschaft?

Andre Haber:
Ja, ich war schon dort. Ich empfand das wirklich als WM-Feeling - mit den verschiedenen Nationen und mit der Stimmung in der Halle. Es ist ein schönes Gefühl, so etwas auch in Leipzig sehen zu können.

Wie sehr schmerzt gerade dann das Bundesligaaus des HC Leipzig?

Andre Haber:
Das ist generell bitter - unabhängig, ob Frauen-WM ist oder nicht. Es ist einfach bitter, dass ein so traditionsreicher Verein die Segel streichen musste. Das tut mir einfach leid.

Ein Ausblick auf die anstehenden Feiertage: Werden Sie Weihnachten genießen können oder liegt der Fokus auf dem Handball?

Andre Haber:
Die Feiertage werde ich noch nicht abschalten können, weil wir am 27. Dezember noch spielen, aber danach wird Zeit sein, um mal durchzuatmen. Das ist für mich aber noch in weiter Ferne. Jetzt geht es um Stuttgart und da sind wir alle gut beraten, den Fokus auf das Spiel zu legen.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 1. Bundesliga · Saison 2017/2018
16. Spieltag · 10.12.2017 · 12:30 Uhr
TVB 1898 Stuttgart22:27
SC DHfK Leipzig
Porsche Arena Stuttgart · Zuschauer : 2251
Live als TV oder Internet-Stream auf sky (Pay-TV) -1

Spielfilm:
2:2 (3.), 2:3 (6.), 4:3 (9.), 5:5 (12.), 7:5 (15.), 7:8 (18.), 9:10 (21.), 9:11 (24.), 11:11 (27.), 12:13 (HZ), 12:14 (33.), 14:15 (36.), 15:16 (39.), 16:19 (42.), 16:20 (45.), 18:22 (48.), 19:23 (51.), 20:23 (54.), 21:25 (57.), 22:27 (EN)

Torschützen: Orlowski (6), Schagen (4/1), Weiß (3), Salger (3), Schweikardt (2), Lobedank (1), Schimmelbauer (1),
Siebenmeter:1 / 4
Zeitstrafen:3
Rot:Schimmelbauer (1.),
Torschützen: Kunkel (11/5), Semper (5), Milosevic (2), Strosack (2), Pieczkowski (2), Krzikalla (1), Janke (1), Meschke (1), Jurdzs (1), Rojewski (1),
Siebenmeter:5/6
Zeitstrafen:6
Rot:Meschke (1.),

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: