News sendenPDF öffnen

28.12.2017 09:24 Uhr - 1. Bundesliga - dsc

Schwere Urban-Verletzung - wenig Jubel in Göppingen

Rolf BrackRolf Brack
Quelle: Marco Wolf
Mit einem 28:17-Heimsieg über den TV Hüttenberg beendet Frisch Auf! Göppingen das Jahr 2017. Der Jubel fiel unterdessen verhalten aus, Rechtsaußen Tomas Urban verletzte sich schwer und wird aufgrund eines Achillessehnenrisses mehrere Monate fehlen. Dafür gab es mit Kreisläufer Kresimir Kozina und Torhüter Daniel Rebmann zwei Matchwinner auf Göppinger Seite. Mit deren Trainer Dr. Rolf Brack soll in der Winterpause über eine mögliche Vertragsverlängerung gesprochen werden.

Für Frisch Auf! Göppingen ging mit dem gestrigen Heimspiel gegen den TV Hüttenberg ein durchwachsenes Jahr zuende. Die Saison 2016/17 wurde auf dem zehnten Platz weit hinter den Erwartungen beendet, dafür jedoch der Europapokal gewonnen. Bereits früh in der laufenden Saison trennten sich die Göppinger von Trainer Magnus Andersson und Trainer-Urgestein Dr. Rolf Brack übernahm. Die Leistungen blieben durchwachsen, so dass die Schwaben trotz des heutigen 28:17 gegen Aufsteiger TV Hüttenberg auf Platz 11 überwintern. Im zehnten Heimspiel war es erst der dritte Sieg, dem gegenüber stehen zwei Unentschieden und fünf Niederlagen.

Allerdings sind die Mannen vom Hohenstaufen auch vom Verletzungspech gebeutelt, gegen Hüttenberg standen Brack gerade einmal vier Rückraumspieler zur Verfügung. Ausgerechnet auf Rechtsaußen gab es gegen Hüttenberg eine erneute Verletzung. Tomas Urban war während der Saison schon nachverpflichtet worden und gerade erst eine Woche nach seiner zweiten Verletzung wieder im Training. Ohne Fremdeinwirkung rutschte er in der Schlussphase aus, Mannschaftsarzt Dr. Andreas Bickelhaupt diagnostizierte einen Achillessehnenriss. "Ich hatte schon den Blickkontakt gesucht und Marco Rentschler hatte sich schon aufgewärmt", war Brack schwer bestürzt.

"Die Stimmung in der Kabine war trotz des Sieges angesichts der schweren Verletzung gegrübt", wusste auch Göppingens sportlicher Leiter Christian Schöne zu berichten, "wir werden ihn jetzt nach allen Möglichkeiten unterstützen." Bei den Göppingern fehlt auf dieser Position Anton Halen noch rund drei Monate und man werde sich jetzt mit Alexander Trost auf ein Engagement über die Winterpause hinaus verständigen.

Freude bereitete den Göppingern dagegen die herausragenden Leistungen von Kreisläufer Kresimir Kozina und Torhüter Daniel Rebmann. Der Kroate konnte geschickt die 3:2:1-Abwehr der Hüttenberger hinterlaufen und zeigte sich in Bestform. "Wenn es viele Aktionen über den Kreis gibt, dann heißt das, dass wir alle gut zusammen spielen", gab er sich gegenüber Sky bescheiden, "ich kann mir selbst keine Pässe geben, also vielen Dank an meine Mitspieler." Für ihn war es auch eine Form der Wiedergutmachung: "Die Saison war nicht immer gut, wir hatten Höhen und Tiefen. Wir wollten uns bei den Fans für die Unterstützung bedanken."

Ähnlich erging es auch seinem Mitspieler Daniel Rebmann. Der 23-jährige Torhüter bestreitet seine erste Saison in der höchsten Spielklasse, kam in den vergangenen Jahren nur sporadisch zu Kurzeinsätzen. Auch aufgrund der inkonstanten Leistungen von Primoz Prost stand das Göppinger Torhütergespann oft unter Kritik. "Rolf Brack hat uns immer den Rücken gestärkt und ich denke, dass zuletzt auch gute Leistungen da waren", freute sich Rebmann im Sky-Interview, "heute dann sogar sehr gute." Dem schloss sich auch Christian Schöne an. "Nach dem Kiel-Spiel, in dem er schon eine ansprechende Leistung gezeigt hatte, war das heute eine phantastische Leistung", so der sportliche Leiter, "mit drei gehaltenen Siebenmetern in Folge und über 50% einer der Garanten des Sieges."

Und so war auch Trainer Brack trotz der Urban-Verletzung insgesamt guter Laune: "Ich habe bewusst mit Daniel Fontaine begonnen, bei dem gleich die erste Aktion erfolgreich war und dann war er gerade in der ersten halbzeit sehr wichtig." Für den Gegner aus Hüttenberg sah Brack seine Taktik umgesetzt. "Im Angriff haben wir eher die einfache Taktik gesucht den Raum groß zu machen", erläuterte Brack, der Schlüssel des Erfolgs lag aber in der Abwehr: "Hauptaspekt ist diese Abwehraggressivität, die deutlich zugenommen hat."

Für Trainer Brack und den sportlichen Leiter Schöne steht in der Winterpause die sportliche Weichenstellung an, nicht nur auf Rechtsaußen. Ein Fanplakat zugunsten von Brack entlockte dem ein Schmunzeln: "1994, als ich zum ersten Mal hier in der Halle aufgetaucht bin, stand hier überall >Brack, nein Danke<." Ansonsten verwies er gemeinsam mit Schöne auf den immer kommunizierten Plan nach dem letzten Spiel des Jahres sich zu unterhalten. Für ihn habe das mit emotionalen und rationalen Dingen zu tun, die zu besprechen wäre. Als Zeithorizont hat Brack Mitte/Ende Januar als Ziel ausgegeben.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 1. Bundesliga · Saison 2017/2018
19. Spieltag · 27.12.2017 · 19:00 Uhr
Frisch Auf Göppingen28:17
TV Hüttenberg
EWS-Arena Göppingen (Hohenstaufenhalle) · Zuschauer : 5100
Live als TV oder Internet-Stream auf sky (Pay-TV) -1

Spielfilm:
1:0 (3.), 3:2 (6.), 4:3 (9.), 6:5 (12.), 7:6 (15.), 8:6 (18.), 9:6 (21.), 11:6 (24.), 12:6 (27.), 14:7 (HZ), 15:7 (33.), 16:10 (36.), 18:10 (39.), 19:11 (42.), 21:11 (45.), 21:11 (48.), 22:13 (51.), 24:13 (54.), 26:14 (57.), 28:17 (EN)28:17 (EN)

Torschützen: Kozina (9/1), Schiller (4/2), Fontaine (4), Rentschler (4/1), Damgaard Espersen (2), Kneule (2), Schöngarth (1), Urban (1), Bagersted (1),
Siebenmeter:4 / 0
Zeitstrafen:2
Rot:
Torschützen: Johannsson (6), Wernig (3/2), Fernandes (2), Sklenák (1), Hofmann (1), Zörb (1), Mappes (1/1), Lipovina (1), Sicko (1),
Siebenmeter:3/0
Zeitstrafen:6
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: