News sendenPDF öffnen

26.10.2016 10:54 Uhr - 3. Liga Süd - Mike Junker, red

3. Liga kompakt - Südstaffel Männer: Fürstenfeldbruck jetzt alleine an der Spitze

Markus Dangers steuerte drei Treffer zum knappen Sieg der HBW-Reserve beiMarkus Dangers steuerte drei Treffer zum knappen Sieg der HBW-Reserve bei
Quelle: Sebastian Single
Der TVG Großsachsen hatte mit seinem grandiosen Erfolg über die SG Nußloch freitags die Vorlage geliefert, gegen die SG Kronau/Östringen II vollstreckte der TuS Füstenfeldbruck 24 Stunden später selbst und krönte sich zum alleinigen Tabellenführer. Zudem gab es durchaus weitere Überraschungen zu verzeichnen, wie der Außenseitersieg der HG Oftersheim/Schwetzingen über den TSB Horkheim oder die ersten Punkte der VTV Mundenheim, die sie sich in Zweibrücken sicherten. Und dann war da noch DAS Stadtderby, welches die Massen elektrisierte.

TGS Pforzheim – SG Pforzheim/Eutingen 26:23 (10:8)

1800 Zuschauer wollten diese Partie sehen und bekamen auch so einiges geboten. „Werbung für den Handballsport“, hieß es aus allen Ecken und Enden. Einziges (organisatorisches) Manko: Der vergorenen Hopfensaft war viel zu schnell leergetrunken. Um Personalengpässe aufzufangen, stand Trainer Andrej Klimovets gar in der TGS-Anfangsdeckungsformation. Für SG-Caoch Alexander Lipps „eine Art Wertschätzung“ für sein Team. Ansonsten entschied sich das Match nach einer 4:0-Serie zum 18:14, das dann konsequent verteidigt wurde. Die SG-Angreifer wirkten nun etwas hilflos. An gleicher Stelle geniest Pforzheim/Eutingen nun wieder Heimrecht und trifft auf Köndringen/Teningen.

TVG Großsachsen – SG Nußloch 35:27 (18:12)

In einem waren sich alle Berichterstatter einig: Dieser Sieg geht hauptsächlich mit auf das Konto von Marius Jörres. Am Vorabend seines 30. Geburtstages riss er sein Team mit und war elf eigenen Treffern so erfolgreich wie noch nie für den TVG. Auch SGN-Coach Christian Job hatte „überragende“ Nusslocher gesehen – allerdings nur auf der Tribüne. Die Großsachsener waren für ihn im Kopf bereiter für dieses hitzige Derby. Für Nußloch steht am Samstag mit der HG Oftersheim/Schwetzingen das nächste Nahduell auf dem Programm.

TuS Fürstenfeldbruck – SG Kronau/Östringen II 29:27 (14:13)

Die „Brucker“ sind nun ganz oben angekommen, aber es war mühsam. Sie führten zwar fast immer, vermochten sich aber nie klar abzusetzen (8:5, 13:9, 17:17, 21:21, 25:22, 25:24). Die 4:2-Abwehr machte ihnen schwer zu schaffen. Die Erfahrung hätte den Ausschlag gegeben, meint Siegtrainer Martin Wild. Für den unterlegenen Sandro Catak, war das Auslassen von vier, fünf guten Chancen nach dem 17:17 der Knackpunkt für die Niederlage. Die Leistung war gut, die Belohnung blieb jedoch aus. Die SG kann nun ihre Kräfte mit der TGS Pforzheim messen, bevor es am Dienstag nach Horkheim geht. Dort wird Fürstenfeldbruck schon am Samstag vorstellig.

TSG Haßloch – VfL Pfullingen 31:26 (17:12)

Das nackte Resultat täuscht ein wenig. Letztlich war der VfL chancenlos, kam nie richtig ins Spiel. Mit 22:14 und 26:16 seien nur zwei deutliche Zwischenstationen genannt, dann wurde etwas Ergebniskosmetik gestattet. „Das war das Beste, was ich von Haßloch bisher gesehen habe“, musste Pfullingens Coach Till Fernow anerkennen. Tobias Job hingegen, der Haßlocher Coach, hatte nie das Gefühl, dass etwas anbrennen könne. Die Schwaben wollen jetzt gegen Zweibrücken ihre Bilanz wieder aufbügeln, den Pfälzern könnte es schwerfallen, in Balingen zu bestehen.

SG Köndringen/Teningen – HBW Balingen-Weilstetten II 24:25 (13:13)

Ein Remis wäre vielleicht gerechter gewesen, aber cleverer waren die Gäste. Sie spielten nach weitgehend ausgeglichenem Verlauf die letzten Sekunden abgebrüht runter, dann setzte Jan Bitzer den entscheidenden letzten Nadelstich. Auf die SG kommen nun „Schicksalswochen“ (Axel Simak) zu: Erst ist sie bei Pforzheim/Eutingen zu Gast, dann kommt Kronau/Östringen.

SV Zweibrücken – VTV Mundenheim 20:22 (13:11)

Im Duell der Kellerkinder hatte der SVZ womöglich die Punkte gegen die nicht konkurrenzfähig erscheinenden VTV sich vorschnell gutgeschrieben. Doch da wurde die Rechnung ohne Wirt Patrick Horlacher, Mundenheims Trainer, gemacht. Er hatte eine extreme Schussschwäche der Zweibrücker Flügelakteure ausgespäht, bastelte eine Wurffalle und die schnappte permanent zu. Demoralisierend für die Westüfälzer seine Analyse nach der Partie, der Drittliganiveau abgesprochen wurde: „Hätte der Außen nur drei Prozent Trefferquote gehabt, hätte es nicht funktioniert.“ Der auch sonst an Harmlosigkeit schwer zu überbietende Hausherr hatte dabei sogar bis kurz vor Schluss immer wieder mit bis zu drei Toren Differenz geführt. Über 17:17 (53.) kippte dann die mäßige Partie.

HC Oppenweiler/Backnang – TV Hochdorf 36:28 (18:11)

7:2, Timeout TVH, 11:3 – der Weg war geebnet. Der Gastgeber trat auf allen Positionen dominanter auf und zog dies auch über 60 Minuten durch – sehr zur Freude seines Übungsleiters Matthias Heinecke. Hochdorfs neuer Trainer Stefan Bullacher, der seinen Vertrag vorzeitig bis 2019 verlängert hatte, meinte, es sei ein gebrauchter Tag Abend gewesen. Der TVH erwartet nun Großsachsen und will sich steigern.

HG Oftersheim/Schwetzingen – TSB Horkheim 32:28 (15:17)

Im Vorfeld hatte das niemand so erwartet, und in der Pause wollten auch nicht viele HG-Anhänger ihr Geld auf ihr Team setzen. Was sie dann in der zweiten Spielhälfte geboten bekamen, löste auf den Rängen wahre Jubelstürme aus. Dem hatte der Favorit aus Heilbronn dann nur noch wenig entgegenzusetzen und dessen Trainer Jochen Zürn gestand eine „auch in der Höhe verdiente Niederlage“ ein. Horkheim hat jetzt gleich zwei Auftritte vor heimischer Kulisse vor der Brust. Am Samstag geht es gegen Fürstenfeldbruck, am Dienstag kommt die SG Kronau/Östringen II.

7. Spieltag:

Freitag, 21.10.2016:
TVG Großsachsen        - SG Nußloch              35:27 (18:12)
Samstag, 22.10.2016:
SV 64 Zweibrücken      - VTV Mundenheim          20:22 (13:11)
TGS Pforzheim          - SG Pforzheim/Eutingen   26:23 (10:8)
TuS Fürstenfeldbruck   - SG Kronau/Östringen II  29:27 (14:13)
HG Oftersheim/Schwetz. - TSB Heilbronn-Horkheim  32:28 (15:17)
SG Köndringen/Teningen - HBW Balingen-Weilst. II 24:25 (13:13)
TV Oppenweiler         - TV Hochdorf             36:28 (18:11)
Sonntag, 23.10.2016:
TSG Haßloch            - VfL Pfullingen          31:26 (17:12)

1.  TuS Fürstenfeldbruck    7 6 1 0 +26 214:188 13:1
2.  SG Nußloch              7 5 1 1 +27 205:178 11:3
3.  HBW Balingen-Weilst. II 7 5 1 1  +6 204:198 11:3
4.  TV Oppenweiler          8 5 0 3  +4 214:210 10:6
5.  TSB Heilbronn-Horkheim  7 4 1 2 +20 196:176  9:5
6.  TVG Großsachsen         7 4 1 2 +26 208:182  9:5

7.  TSG Haßloch             7 4 0 3  +9 196:187  8:6
8.  TGS Pforzheim           7 4 0 3  +4 195:191  8:6
9
.  VfL Pfullingen          7 4 0 3 +12 219:207  8:6
10. HG Oftersheim/Schwetz.  7 4 0 3   0 194:194  8:6
11. TV Hochdorf             7 3 0 4  -2 187:189  6:8
12. SG Köndringen/Teningen  8 3 0 5 -19 221:240 6:10
13. SG Pforzheim/Eutingen   7 1 1 5 -12 162:174 3:11
14. SG Kronau/Östringen II  7 1 0 6  -8 186:194 2:12
15. SV 64 Zweibrücken       8 1 0 7 -42 175:217 2:14
16. VTV Mundenheim          8 1 0 7 -51 195:246 2:14

Nächste Spiele:

Freitag, 28.10.2016:
TV Hochdorf             - TVG Großsachsen        20.30
Samstag, 29.10.2016:
SG Kronau/Östringen II  - TGS Pforzheim          20.00
SG Nußloch              - HG Oftersheim/Schwetz. 20.00
TSB Heilbronn-Horkheim  - TuS Fürstenfeldbruck   20.00
SG Pforzheim/Eutingen   - SG Köndringen/Teningen 20.00
VfL Pfullingen          - SV 64 Zweibrücken      20.00
Sonntag, 30.10.2016:
HBW Balingen-Weilst. II - TSG Haßloch            17.00



Aktuelle Nachrichten aus der 3. Liga Süd

13:44 Uhr · Mike Junker
09:52 Uhr · PM Pfullingen
So., 23.10.2016 · PM Köndingen red
So., 23.10.2016 · PM SG, red
So., 23.10.2016 · PM Hochdorf red
Sa., 22.10.2016 · Heiner Mayer
Sa., 22.10.2016 · PM Vereine
Mi., 19.10.2016 · Mike Junker

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 3. Liga Süd · Saison 2016/2017
7. Spieltag · 22.10.2016 · 19:30 Uhr
TuS Fürstenfeldbruck0:2
Rhein-Neckar Löwen II
· Zuschauer : 650
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.