News sendenPDF öffnen

01.07.2017 10:30 Uhr - DHB-Pokal - red

Noch zwei Fragezeichen: Großteil der Ausrichter der Pokal-Eingangsturniere stehen fest

Titelverteidiger THW Kiel startet in SpengeTitelverteidiger THW Kiel startet in Spenge
Quelle: Michael Heuberger
Vor gut zehn Tagen wurde die erste Runde im DHB-Pokal der Männer ausgelost, die auch in dieser Saison wieder in der Form von sechzehn Eingangsturnieren ausgetragen werden wird. In dieser Spielzeit haben erstmals die klassentiefsten Vereine das Recht auf den Erstzugriff für die Austragung, zahlreiche Teams nahmen das Heimrecht auch wahr. Bei anderen verhinderten hingegen teils Renovierungen oder belegte Hallen die Austragung. Eine offizielle Bestätigung durch die Liga gibt es noch nicht, einer Recherche von handball-world zu Folge gibt es allerdings lediglich noch zwei Fragezeichen.

Die Eingangsturniere in den DHB-Pokal wurden in einer Nord- und einer Süd-Gruppe ausgelost, im Norden wurde dabei gleich bei zwei Turnieren das Heimrecht bis an den Bundesligisten weitergereicht. In Turnier 1 konnten aus verschiedenen Gründen weder der in Hamburg spielende HSV Norderstedt noch der Leichlinger TV oder der TuS N-Lübbecke die Gastgeberrolle übernehmen. Sollte sich keiner der anderen Clubs bereitfinden, sind die Erstligisten in der Pflicht - in diesem Fall die TSV Hannover-Burgdorf.

Für die Niedersachsen ergibt sich so die Chance dem neuen Trainergespann Carlos Ortega und Iker Romero einen Pflichtspielauftakt vor heimischer Kulisse zu bescheren. Eine Austragung in Hannover steht aber noch nicht fest, die Recken überlegen das Turnier eventuell in Kooperation mit einem anderen Verein aus dem Umland der niedersächsischen Landeshauptstadt auszurichten. In der Gruppe 7 verzichteten Ferndorf, Oranienburg und Emsdetten, so dass Minden als Ausrichter fungieren wird.

Bei anderen Turnieren schlugen die klassentieferen Vereine hingegen mit Vorfreude zu, in Turnier 2 hofft Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Hildesheim beispielsweise sich mit dem Heimvorteil im Rücken erst gegen TuSEM Essen und dann im Finale auch gegen die gegen Baunatal favorisierten Lemgoer durchzusetzen. Ein Turniersieg würde den Sprung ins Achtelfnale bedeuten. Altenholz hingegen dürfte auf ein Finale gegen Flensburg hoffen, andere Ausrichter haben bereits im Halbfinale einen großen Namen: Die Rhein-Vikings freuen sich auf Magdeburg, Springe sich auf Berlin, Hagen auf Leipzig und der über den Amateurpokal qualifizierte TuS Spenge auf den THW Kiel.

Im Süden gibt es unterdessen noch zwei Fragezeichen. Dem Kenntnisstand von handball-world zu Folge prüft Groß Bieberau/Modau noch eine Ausrichtung des Turniers 13 in der Darmstädter Böllenfalltorhalle. Als zweiter Club könnte eventuell der ThSV Eisenach zum Zuge kommen. Bei Turnier 12 böte sich für den TV Großwallstadt die Chance auf ein Duell der Altmeister gegen den VfL Gummersbach - allerdings müsste zuvor die HG Saarlouis ausgeschaltet werden. Ob dabei der Heimvorteil zum Tragen kommt, wurde noch nicht kommuniziert.

Bei den anderen Turnieren bietet sich ein ähnliches Bild wie im Norden: Heilbronn-Horkheim freut sich auf Göppingen, Nußloch sich einer Aussage des Konkurrenten aus Köln zu Folge auf den HC Erlangen und die TGS Pforzheim auf den TV Hüttenberg sowie die HG Oftersheim/Schwetzingen sich auf die TSG Friesenheim und bei einer Überraschung dann auf die MT Melsungen. Köndringen-Teningen könnte bei einem Erfolg gegen Dresden ein Topspiel gegen Wetzlar bekommen, sofern sich der Favorit gegen Konstanz durchsetzt. Bei Turnier 16 hatte Bad Blankenburg zunächst Interesse auf die Ausrichtung und ein heimisches Halbfinale gegen Stuttgart gehofft, wie auch in Großsachsen ließ sich das aber nicht realisieren und so übernimmt Zweitligist EHV Aue.

Die Ausrichter der Eingangsturniere des DHB-Pokals 2017/18
Ohne Gewähr, aktueller Stand nach Recherche von handball-world

Turnier 1 - TSV Hannover-Burgdorf
HSV Norderstedt - Leichlinger TV
TSV Hannover-Burgdorf - TuS N-Lübbecke

Turnier 2 - HC Rhein Vikings
HC Rhein-Vikings - SC Magdeburg
OHV Aurich - Wilhelmshavener HV

Turnier 3 - Eintracht Hildesheim
TBV Lemgo - GSV Eintracht Baunatal
Eintracht Hildesheim - TUSEM Essen

Turnier 4 - TSV Altenholz
TSV Altenholz - TSV Bayer Dormagen
vfL Lübeck-Schwartau - SG Flensburg-Handewitt

Turnier 5 - HF Springe
Füchse Berlin - HF Springe
HC Empor Rostock - HSG Nordhorn-Lingen

Turnier 6 - TuS Spenge
TuS Spenge - THW Kiel
Dessau-Roßlauer HV - 1. VfL Potsdam

Turnier 7 - TSV GWD Minden
TuS Ferndorf - TSV GWD Minden
Oranienburger HC - TV Emsdetten

Turnier 8 - VfL Eintracht Hagen
HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen
SC DHFK Leipzig - VfL Eintracht Hagen

Turnier 9 - TSB Heilbronn-Horkheim
Frisch Auf Göppingen - TSB Heilbronn-Horkheim
DJK Rimpar Wölfe - HSG Rodgau Nieder-Roden

Turnier 10 - SG Nußloch
SG Nußloch - HC Erlangen
SG BBM Bietigheim - Longericher SC Köln

Turnier 11 - TGS Pforzheim
TV Hüttenberg - TGS Pforzheim
SG Leutershausen - Bergischer HC

Turnier 12 - TV Großwallstadt prüft Ausrichtung
VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg
TV Großwallstadt - HG Saarlouis

Turnier 13 - Groß Bieberau Modau prüft Ausrichtung
ThSV Eisenach - MSG Groß Bieberau/Modau
Rhein-Neckar Löwen - HBW Balingen-Weilstetten

Turnier 14 - SG Köndringen-Teningen
HSG Wetzlar - HSG Konstanz
SG Köndringen-Teningen - HC Elbflorenz Dresden

Turnier 15 - HG Oftersheim-Schwetzingen
MT Melsungen - TV 1893 Neuhausen
HG Oftersheim/Schwetzingen - TSG Friesenheim

Turnier 16 - EHV Aue
TVB 1898 Stuttgart - HSV Bad Blankenburg
TV Germania Großsachsen - EHV Aue



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: