News sendenPDF öffnen

07.07.2017 13:31 Uhr - DHB-Pokal - PM Hildesheim, red

Gerald Oberbeck zur Pokalaustragung: "Helfen unserem Nachbarn gerne"

Gerald Oberbeck Gerald Oberbeck
Quelle: Eintracht
Hildesheim kann sich auf ein hochklassiges DHB-Pokalwochenende mit gleich acht Mannschaften in der Arena an der Pappelallee freuen. Eintracht Hildesheim und die TSV Hannover-Burgdorf haben sich darauf verständigt, dass auch das Hannoversche Turnier, das die TSV nach dem Verzicht der anderen drei Teilnehmer ausrichten muss, ebenfalls in Hildesheim stattfinden wird. Damit werden an nur einem Tag gleich drei Erstligisten (TBV Lemgo, TuS N-Lübbecke, TSV Hannover-Burgdorf) zu sehen sein. Während am Samstag, dem 19. August, die vier Halbfinals ausgespielt werden, kämpfen am Sonntagnachmittag die Finalisten der beiden Endspiele um den Einzug ins DHB-Pokal-Achtelfinale. Für beide Veranstaltungen gibt es jeweils einen separaten Vorverkauf, der wohl in der kommenden Woche beginnen wird.

Normalerweise hätte der Leichlinger TV den Zugriff auf die Ausrichtung des Pokalturniers gehabt. Doch der Drittligist verzichtete ebenso wie die anderen Mannschaften aus Norderstedt und Lübbecke auf das Heimrecht, sodass die Burgdorfer als Team aus Lostopf 1 in der Pflicht standen. Normalerweise kein Problem, doch hatte die TSV für das Pokalwochenende keine passende Halle zur Verfügung. Da kam der gute Draht nach Hildesheim gerade recht.

Die Anfrage der TSV Hannover-Burgdorf konnte Eintracht-Geschäftsführer Gerald Oberbeck daher nach kurzer Rücksprache mit dem Hallenbetreiber positiv beantwortet: "Die TSV Hannover-Burgdorf und wir bei Eintracht haben trotz der regionalen Konkurrenz einen sehr guten Draht, sodass wir unserem Nachbarn gerne helfen."

Nachdem die Zusammenlegung auch mit dem Verband geklärte war, freute sich auch Recken-Geschäftsführer Benjamin Chatton (wir berichteten): "Das Modell, zwei Turniere an einem Standort auszurichten, hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Wir bedanken uns bei Eintracht Hildesheim und Geschäftsführer Gerald Oberbeck für die kooperativen Gespräche und das Entgegenkommen, unser Turnier ebenfalls dort ausrichten zu dürfen."

Für die Handballfans steht damit kurz vor dem Start in die Zweitligasaison ein HandballGroßevent auf dem Plan. Beide DHB-Pokal-Erstrundenturniere werden in der Hildesheimer Arena stattfinden. Die Eintrittskarten werden aber für beide Veranstaltungen getrennt voneinander verkauft. Sowohl Eintracht Hildesheim als auch die TSV Hannover-Burgdorf werden einen eigenen Vorverkauf starten. Über den Vorverkaufsstart wird noch eine gesonderte Meldung ergehen. Aufgrund der Doppelbelegung der Halle gibt es daher auch ein kleines Manko für Hildesheimer Dauerkarteninhaber. Die Dauerkartenplätze können für diese Veranstaltung weder reserviert noch zugesichert werden.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: