News sendenPDF öffnen

17.06.2017 19:32 Uhr - Beachhandball - jun

"Endlich belohnt": Beide DHB-Teams ziehen bei Beach-EM ins Halbfinale ein

Nach dem letzten Wurf von Leonie Patorra durften die deutschen Mädchen über den Einzug ins Halbfinale jubelnNach dem letzten Wurf von Leonie Patorra durften die deutschen Mädchen über den Einzug ins Halbfinale jubeln
Quelle: jun
Grenzenloser Jubel bei den Beachhandball-Europameisterschaften in Zagreb: Sowohl die männliche als auch die weibliche Auswahl des Deutschen Handballbundes machte am Samstagabend den Einzug ins Halbfinale perfekt. Die Jungen siegten souverän mit 2:0 gegen Polen, die Mädchen machten es spannender und konnten sich gegen Russland erst im Shoot Out durchsetzen. Die Semifinals werden am Sonntagmorgen ausgetragen.

Nach dem Sieg im Shoot Out musste das Trainergespann Alexander Novakovic und Hannes Degenhardt erst einmal durchatmen. "Das war eine Achterbahn der Gefühle", bilanzierte Degenhardt ebenso erleichtert wie glücklich. Novakovic erklärte: "Ich freue mich einfach für die Mädchen - sie haben oft Pech gehabt, aber sich jetzt endlich belohnt."

Gegen Russland mussten die DHB-Talente bis zum letzten Wurf zittern. Im ersten Durchgang siegte die deutsche Auswahl mit 22:14, den zweiten Satz verlor man mit 20:22. "In der ersten Halbzeit haben wir unsere Chancen konsequent genutzt, das war nach der Pause nicht mehr ganz so", analysierte Degenhardt. Eine rote Karte gegen Lena Götz schwächte das DHB-Team zusätzlich.

So musste die Entscheidung um das Halbfinale im Shoot Out fallen. Die ersten beiden Würfe vergaben die DHB-Mädchen, doch dank Isabel Kattner, die drei Würfe der Russinnen ablenken konnte und ihren eigenen Penalty verwandelte, siegte das Team von Novakovic und Degenhardt am Ende mit 5:2. Den entscheidenden Wurf verwandelte Leonie Patorra. Degenhardt: "Die Mädels haben sich nach der Vorrunde wahnsinnig hochgearbeitet."

Ganz so spannend wie die Mädchen machte es die männliche Auswahl nicht. Das Team von Konrad Bansa setzte sich mit 2:0 (24:16, 25:21) gegen Polen durch. "Das haben wir mit Teamgeist und Leidenschaft für uns entschieden - und ich bin sehr erleichtert", atmete der Trainer anschließend erst einmal durch. "Die Fallhöhe war nach der Vorrunde da und ich hatte ein bisschen Angst vor einem Deja Vu."

Im vergangenen Jahr war die Mannschaft bei der U16-EM noch im Viertelfinale ausgeschieden, diesmal bewahrte das Team die Nerven. "Die Jungs haben im wichtigsten Spiel die konzentrierteste Leistung abgerufen", freute sich Bansa und hob neben Torwart Moritz Ebert auch Emil Paulik und Henrik Prahst sowie Defensivspezialist Dan Zimmermann hervor. "Dan hat den Polen mit seiner offensiven Abwehr komplett den Spielrhythmus genommen. Diese Taktik ist sensationell aufgegangen."

Am morgigen Sonntag geht es nun im Halbfinale weiter. Die Mädchen treffen um neun Uhr auf die Niederlande, die Jungen um 10:30 Uhr auf Spanien. "Wir haben das Viertelfinale bestanden und damit einen Fortschritt gemacht, für den wir lange und intensiv gearbeitet haben", blickte Bansa gelassen voraus. "Diese EM kann kein Reinfall mehr werden."

Die Europameisterschaften der U17 werden vom 16. bis 18. Juni am Jarun Lake in Zagreb ausgetragen. Das Finale der Mädchen findet am morgigen Sonntag um 16 Uhr statt, das Finale der Jungs um 17 Uhr. Nach einem Ruhetag geht es dann am Dienstag mit der Senioren-EM weiter, wo Deutschland mit Männern und Frauen vertreten sein wird.

Ergebnisübersicht

Europameisterschaft männliche U17

Gruppenphase der männlichen U17 des DHB

Deutschland vs. Ukraine          2:1 (11:13, 22:13, 8:4)
Deutschland vs. Serbien          2:0 (19:8, 14:13)
Schweiz     vs. Deutschland      0:2 (11:21, 7:20)
Spanien     vs. Deutschland      2:0 (17:16, 16:14)

Viertelfinale

Spanien     vs. Italien          2:1 (22:19, 19:21, 8:6)
Kroatien    vs. Ungarn           1:2 (17:21, 20:15, 16:18)
Portugal    vs. Russland         0:2 (12:26, 20:23)
Deutschland vs. Polen            2:0 (24:16, 25:21)

Halbfinale

Spanien      vs. Deutschland      Sonntag, 10:30 Uhr
Ungarn     vs. Russland         Sonntag, 10:30 Uhr

Europameisterschaft weibliche U17

Gruppenphase der weiblichen U17 des DHB

Deutschland vs. Polen            2:0 (24:6, 22:20)
Ukraine     vs. Deutschland      2:1 (20:26, 23:19, 5:2)
Ungarn      vs. Deutschland      2:0 (16:14, 27:26)
Niederlande vs. Deutschland      2:0 (21:15, 25:10)
Deutschland vs. Rumänien         2:0 (26:14, 24:22)

Viertelfinale

Russland    vs. Deutschland      1:2 (14:22, 22.20, 2:5)
Niederlande vs. Litauen          2:0 (19:14, 18:12)
Portugal    vs. Rumänien
         2:1 (22:19, 16:19, 10:8)
Ungarn      vs. Spanien
         2:1 (18:20, 18:14, 8:5)

Halbfinale

Niederlande vs. Deutschland      Sonntag, 09:00 Uhr
Portugal    vs. Ungarn
           Sonntag, 09:00 Uhr



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: