News sendenPDF öffnen

15.07.2017 15:25 Uhr - Beachhandball - jun

Beachhandball: Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft rückt näher

Der amtierende Deutsche Meister Sanddevils bangt um die Qualifikation für das FinalturnierDer amtierende Deutsche Meister Sanddevils bangt um die Qualifikation für das Finalturnier
Quelle: jun
In drei Wochen ist es soweit: Die Deutsche Beachhandball-Meisterschaft in Berlin steht an. Vom 4. bis 6. August versammeln sich die besten 20 Teams, um den neuen Titelträger zu ermitteln. An diesem Wochenende laufen zwei der letzten drei Qualifikationsturniere der German Beach Open, das letzte steht nächsten Samstag in Königsbrunn an. Während sich die Teams an der Spitze der Ranglisten schon über die Qualifikation freuen dürfen, sind die restlichen Qualifikationsplätze heiß umkämpft.

"Welche Teams schlussendlich in der Bundeshauptstadt in den Sand gehen werden, wird sich sicher erst kurz vor dem Finalturnier entschieden", schreibt auch der DHB auf seiner Website und fügt an: "Die Titelverteidiger Brüder Ismaning (Frauen) und Sanddevils Minden brauchen noch dringend weitere Zähler, um auf der Anlage BeachMitte um die begehrten Glas-Trophäen kämpfen zu können."

Es qualifizieren sich jeweils die besten zehn Teams bei Männern und Frauen für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Die Sanddevils liegen mit 172 Punkten auf dem 26. Rang, die Brüder Ismaning haben 242 Zähler auf dem Konto, was derzeit dem 18. Platz entspricht. Während bei den Männern jedoch 18 Teams für die Deutsche Meisterschaft registriert sind und so ein heißer Kampf um die zehn Tickets entbrennen wird, sind bei den Frauen generell nur neun Teams registriert.

Sollten sich bis zum Meldeschluss also keine weiteren Damenteams beim DHB registrieren - eine Formalie, die diese Saison erstmals notwendig war, um am Finalturnier teilnehmen zu können -, würden nach Informationen von handball-world.com derzeit alle registrierten Frauen-Mannschaften an der Endrunde in Berlin teilnehmen - unabhängig von ihrer Platzierung im Ranking. Eine Wildcard für den zehnten Rang soll es anders als im vergangenen Jahr jedoch nicht mehr geben.

Für die Registrierung für die Deutsche Meisterschaft ist eine einmalige Gebürh in Höhe von 125 Euro fällig. Die Teams können sich auch jetzt noch anmelden. "Der DHB nominiert die teilnehmenden Mannschaften für das Finale nach Abschluss der Rangliste", heißt es in den Durchführungsbestimmungen. "Die Rangliste wird durch die GBO erstellt. Stichtag zur Erstellung der endgültigen Rangliste und Übersendung an den DHB ist der 24.07.2017 bis 00:00 Uhr."

Gleichzeitig mit der Registrierung, so heißt es weiter, "erklärt das Team seine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Falle der erfolgreichen Qualifikation. Die Teams qualifizieren sich durch gute Leistungen während der ausgewiesenen Qualifikationsturniere für die Deutsche Meisterschaft (Summe der besten drei Turnier-Ergebnisse).

Nachdem das Finalturnier 2015 in Kassel stattfand, richtete der DHB die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft bereits im vergangenen Jahr in Berlin aus. Der Eintritt ist auch bei der zweiten Auflage frei, zudem werden die Spiele erneut von sportdeutschland.tv gestreamt.

Top10 der German Beach Open 2017
Stand nach 10 von 13 Turnieren
Gewertet werden die besten drei Turniere

Männer

1.  SG Schurwald                3            747
2.  Flying Gag                  4            730
3.  Beachmopeten                3            710
4.  12 Monkeys BHC              3            677
5. 
DDD & Friends               4            537
6.  Nordlichter                 2            516
7.  Beach Boys Köln             3            474
8.  Al Sandys                   4            459
9.  Havanna Beach Club          2            420
10. BTVGA                       3            394

Frauen

1.  Strandgeflüster             4            943
2.  Bonn Bon"s                  3            707
3.  Beachchiller                2            440
4.  BHC 2areg                   1            390
5.  Beach Unicorns              2            362
6.  Sandmöpse Neerstedt         2            356
7.  HSG Mainfranken             2            349
8.  DFB                         2            329
9.  Westside Amsterdam          1            316
10. Kolumbo Pimperle            1            310

(Die rot eingefärbten Teams sind aktuell nicht für die
Deutsche Meisterschaft registriert)



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: