News sendenPDF öffnen

27.01.2018 10:18 Uhr - Weltmeisterschaft - ÖHB, chs

EM-Finale entscheidet über WM-Ticket, Play-offs werden ausgelost

Schweden muss noch um die WM-Quali zitternSchweden muss noch um die WM-Quali zittern
Quelle: Marco Wolf
Die EURO 2018 geht in ihre finale Phase, mit Schweden und Spanien haben die beiden Mannschaften das Endspiel erreicht, für die es in den Halbfinals noch um die direkte Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 ging. Am heutigen Samstagnachmittag werden in Zagreb im Rahmen der Abschluss-Pressekonferenz (ab 16 Uhr) nämlich die Paarungen für das WM-Playoff, das im Juni ausgetragen wird, ausgelost. Österreich wird dabei aus Topf zwei gezogen, die möglichen Gegner lauten: Schweden/Spanien, Kroatien, Norwegen, Weißrussland, Serbien, Tschechien, Slowenien, Mazedonien oder Island.

Bereits fix qualifiziert für die WM 2019 sind Gastgeber Deutschland und Dänemark, sowie Titelverteidiger Frankreich. Zudem erhält auch der künftige Europameister einen fixen Platz bei der WM in einem Jahr. Vorzeitig qualifiziert für das nächste Großturnier sind über ihre Platzierung bei der Asienmeisterschaft Katar,Bahrain, Korea und Saudi-Arabien. Hinzu kommen über die Afrikameisterschaft Tunesien und Ägypten sowie der Drittplatzierte, den Angola und Marokko ausspielen.

Ohne sich für die Hauptrunde qualifiziert zu haben, schaffte Island als 13. der EM noch den Sprung in Topf eins für die Auslosung. Die Landsmänner von ÖHB-Teamchef Patrekur Jóhannesson sind dank des 26:24-Auftakterfolgs über Schweden das beste Team aus der Vorrunde das sich nicht für die Hauptrunde qualifizieren konnte.

Österreich rangiert in der Endtabelle der EURO 2018 auf Platz 15, hinter Ungarn und noch vor Montenegro und wird somit aus Topf zwei gelost. Das WM-Playoff mit Hin- und Rückspiel wird zwischen 8.-10. Juni (Hinspiel) und 12.-14. Juni (Rückspiel) ausgetragen. Die Weltmeisterschaft 2019 selbst wird von 10.-27. Januar 2019 gespielt. Insgesamt gehen 24 Nationen in das Rennen um den Titel, 13 allein aus Europa. Spielorte sind Berlin, Hamburg, Köln und München in Deutschland, sowie Herning und Kopenhagen in Dänemark.

Überraschung in Qualifikation

Polen verpasst das WM-Playoff um ein Tor. In der Qualifikationsgruppe 4, die in Turnierform ausgetragen wurde, weist man bei Punktegleichheit mit Portugal ein Tor weniger in der Tordifferenz als die Iberer aus. Zudem endete das direkte Duell 27:27-Unentschieden. In den restlichen fünf Gruppen setzten sich mit Russland, Litauen, Rumänien, den Niederlanden und Bosnien-Herzegowina durchwegs die Favoriten durch.

Auslosung WM-Playoff, 27. Januar 2018, Zagreb

Topf 1: Schweden/Spanien, Kroatien, Norwegen, Weißrussland, Serbien, Tschechien, Slowenien, Mazedonien, Island

Topf 2: Österreich, Ungarn, Montenegro, Russland, Litauen, Rumänien, Portugal, Niederlande, Bosnien-Herzegowina



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: