News sendenPDF öffnen

28.01.2017 13:00 Uhr - Weltmeisterschaft - Felix Buß

"Seit 15 Jahren davon geträumt" - Bjarte Myrhol im Interview

Bjarte MyrholBjarte Myrhol
Quelle: sportseye.de
Routinier Bjarte Myrhol war am Ende in der Verlängerung der Schlüssel zum Erfolg für Norwegen. Das Team von Christian Berge war vor einem Jahr denkbar knapp in der Überzeit an der deutschen Auswahl gescheitert, bei der Weltmeisterschaft in Frankreich drehte sich das Schicksal für die Nordmänner. Ein abgewehrter Siebenmeter nach der Sirene rettete das Team in die Verlängerung und nach der 65. Minute hatte Norwegen dann den längeren Atem. Zwei entscheidende Treffer setzte dabei Bjarte Myrhol, der 2015 von den Rhein-Neckar Löwen zum dänischen Club Skjern wechselte.

Bjarte, Glückwunsch zum Sieg. Du hast in der Verlängerung die letzten beiden Tore für Norwegen erzielt. Wie fühlst du dich?

Bjarte Myrhol:
Es ist einfach unglaublich, so spät in einer Karriere so etwas erreichen zu können. Wir stehen mit diesem Sieg über Kroatien im Endspiel einer Weltmeisterschaft, zum allerersten Mal überhaupt.

Ich habe davon geträumt, mehrere Jahre lang. Eigentlich habe ich seit 15 Jahren davon geträumt. Nun haben wir, ich und meine Teamkollegen, das endlich zusammen erreicht. So muss es sich anfühlen, wenn ein Traum wahr wird. Ich finde keine Worte dafür. Es ist einfach unbeschreiblich!

Was waren aus deiner Sicht die Grundlagen dafür, dass dein Traum in Erfüllung geht?

Bjarte Myrhol:
Das ganze Spiel war eng. Die haben mit dem Schlusspfiff einen Siebenmeter bekommen. Torbjørn hat den pariert. Nach dieser Parade hatte ich das Gefühl in meinem Kopf: Jetzt packen wir das!

Ich habe die ganze Zeit daran geglaubt, dass das Realität werden kann, dass wir am Sonntag im Finale stehen. Nun stehen wir als Gewinner da und haben zum ersten Mal in der Geschichte des norwegischen Männerhandballs zumindest die WM-Silbermedaille sicher.

Viele deiner Teamkollegen sind aus einer anderen Spielergeneration als du…

Bjarte Myrhol:
Wir haben eine Mannschaft, die aus sehr vielen talentierten Jungs besteht. Und es stehen auch einige große Stars in den Startlöchern.

Ich muss nur Sander Sagosen oder Torbjørn Bergerud erwähnen. Man braucht solche starken Leute, um solche Spiele zu gewinnen. Ich finde es großartig, dass sie alle da sind und mir und Norwegen geholfen haben, das Finale einer Weltmeisterschaft zu erreichen, hier in Frankreich. Darauf habe ich 15 Jahre lang gewartet.

Habt ihr euch im Vorfeld damit auseinandergesetzt, dass es im Halbfinale in die Nachspielzeit gehen könnte?

Bjarte Myrhol:
Nein, darüber haben wir nicht gesprochen.

Du hast erzählt, dass du mit Beginn der Nachspielzeit ein gutes Gefühl gehabt hast, dass es für euch reichen kann. Aus meiner Sicht war der Knackpunkt, als Kent Robin Tønnesen 75 Sekunden vor Schluss den Siebenmeter zum 27:25 erzielt hat…

Bjarte Myrhol:
Ja, das war geil!

Jetzt spielt ihr im Finale gegen Frankreich. Ist das auch ein Lebenstraum von dir, mal ein WM-Finale gegen den Rekord-Weltmeister zu bestreiten?

Bjarte Myrhol:
Also es gibt besondere Meisterschaften. Es war 2007 in Deutschland etwas Besonderes. Und das gilt auch für die WM in Frankreich. Das hat etwas, die Hallen sind voll, die Stimmung ist gut. Da im Finale stehen zu dürfen, ist ein Traum.

Gefühlt hattet ihr im Halbfinale auch mehr Unterstützung aus dem Publikum als die Kroaten. Hast du das mitbekommen?

Bjarte Myrhol:
Nein, das habe ich nicht mitbekommen. Ich war so fokussiert und war voll auf das Spiel konzentriert.

Das Finale wirst du nun aber genießen, oder?

Bjarte Myrhol:
Ja, absolut! Und ich bin weiterhin bereit zu kämpfen!

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · Weltmeisterschaft · Saison 2016/2017
8. Spieltag · 27.01.2017 · 20:45 Uhr
Kroatien25:28
Norwegen
AccorHotels Arena (zuvor Palais Omnisports de Paris-Bercy)
Live als Internet-Stream auf DKB-Stream

Spielfilm:
1:0 (2.), 2:0 (6.), 2:1 (8.), 3:1 (9.), 4:1 (10.), 4:2 (11.), 5:2 (13.), 6:3 (14.), 6:5 (15.), 6:7 (17.), 8:7 (18.), 8:9 (20.), 8:10 (22.), 8:11 (25.), 9:11 (26.), 10:12 (28.), 10:12 (HZ), 11:12 (31.), 12:13 (33.), 13:14 (35.), 14:15 (37.), 16:15 (39.), 16:16 (40.), 17:16 (42.), 18:16 (44.), 18:17 (46.), 18:18 (48.), 18:19 (50.), 19:19 (51.), 19:20 (52.), 21:20 (53.), 22:20 (55.), 22:21 (56.), 22:21 (58.), 22:22 (59.), 22:22 (60.), 22:22 (61.), 23:22 (62.), 24:22 (63.), 24:23 (64.), 24:24 (65.), 24:25 (66.), 25:26 (67.), 25:27 (69.), 25:28 (70.), 25:28 (EN)

Torschützen: Horvat (6/3), Mamic (5), Musa (3), Duvnjak (3), Stepancic (3), Strlek (2), Kontrec (2), Sebetic (1),
Siebenmeter:3 / 5
Zeitstrafen:6
Rot:
Torschützen: Myrhol (6), Bjørnsen (5), Tangen (4), Sagosen (4), Hansen (3), Tønnesen (2/2), Gullerud (2), Jøndal (2),
Siebenmeter:2/5
Zeitstrafen:4
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.