News sendenPDF öffnen

13.08.2016 21:31 Uhr - Olympische Spiele - Christian Ciemalla

Dänischer Sieg gegen Katar - Mikkel Hansen wird in dramatischen Schlusssekunden zum Matchwinner

Mikkel Hansen setzte den entscheidenden Treffer für DänemarkMikkel Hansen setzte den entscheidenden Treffer für Dänemark
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Im ersten Abschnitt kontrollierte Katar über weite Strecken das Spiel, im zweiten Abschnitt legte dann Dänemark lange Zeit vor. Am Ende hatte Katar die Chance auf den Sieg, doch ein Ballverlust sorgte in den dramatischen letzten Sekunden dann noch für eine überraschende Wende. Mikkel Hansen machte sich auf den Weg, schloss rechtzeitig vor der Sirene ab und bejubelte mit seinem Team einen 26:25 (14:14) Erfolg, das das Team neben Kroatien und Frankreich vorzeitig ins Viertelfinale befördert. Katar muss den nächsten Matchball gegen Argentinien nutzen, um den vierten Platz zu verteidigen. Für Dänemark geht es in zwei Tagen gegen Frankreich hingegen um den Gruppensieg, auf den auch Kroatien noch Chancen hat.

Zwei Tage nach der ersten Turnierniederlage gegen Kroatien startete die dänische Auswahl verhalten. Nach einem ersten Fehlwurf der Kataris endete der erste Angriff der Dänen mit einem Ballverlust und so konnte Bassel Al Rayes den Asienmeister in Vorlage bringen. Dieser stand unter Druck, nach einem überraschend souveränen Auftaktsieg gegen Kroatien hatte es eine 20:35-Pleite gegen Frankreich und ein Unentschieden gegen Tunesien gegeben. Valero Rivera schien seinem Team aber das nötige Selbstvertrauen zurückgegeben zu haben. Auf den Ausgleich von Mads Christiansen antwortete Bertrand Roine und Zarko Markovic legte das 3:1 nach.

Katar agierte mit viel Einsatz, trat in der Verteidigung immer wieder rechtzeitig auf die dänischen Angreifer heraus und ließ den dänischen Rückraum erst gar nicht den nötigen Druck aufbauen. Bis zum 5:4 konnten die favorisierten Dänen den Anschluss noch halten, ein Doppelschlag des kubanischstämmigen Rafael Capote sorgte beim 7:4 dann aber für die erste Drei-Tore-Führung. Und Katar legte nach, beim 10:6 durch den in Frankreich geborenen Bertrand Roine lagen bereits vier Treffer zwischen den Konkurrenten - Katar schien zur Form des Auftaktspiels zurückgefunden zu haben.

Michael Damgaard und Rene Toft Hansen ließen mit ihren Toren die dänischen Fans aber auf Besserung hoffen - Katar reagierte umgehend mit der Auszeit. Der Asienmeister konnte in der Folge die Führung zwar verteidigen, bis zum 13:11 blieb es aber bei den zwei Treffern Unterschied. Dänemark überzeugte dabei mit einer hohen Trefferquote, zum Ende des ersten Abschnitts standen mehr Ballverluste als Fehlwürfe in der Statistik.

Rene Toft Hansen und Lasse Svan konnten ausgleich, es folgte ein sehenswerter Führungstreffer: Casper Mortensen legte einen Kempa von einem Flügel zum anderen für Lasse Svan auf, der das 14:13 markierte. Die letzten Minuten wurden dann aber von den Torhütern geprägt, sowohl Niklas Landin wie der kurz vor der Pause eingewechselte Danijel Saric zeichneten sich mehrfach aus. Lediglich Bertrand Roine sollte noch ein Treffer gelangen, so dass es mit einem 14:14 in die Kabinen ging.

Mikkel Hansen brachte die Dänen nach Wiederbeginn wieder in Vorlage, doch trotz eines von Niklas Landin gehaltenen Strafwurf sahen sich die Europäer wenig später mit einem Rückstand konfrontiert - auch aufgrund gleich zweier Unterzahlsituationen. Beim 17:16 hatte Lasse Svan sein Team aber wieder in Vorlage gebracht und nach einem Doppelschlag von Morten Olsen und Michael Damgaard setzten sich die Dänen beim 20:17 dann bereits etwas ab. Katar reagierte mit der Auszeit, doch trotz einiger Umstellungen sollte der Asienmeister zunächst nicht verkürzen können. In der umkämpften Begegnung verlor Dänemark Damgaard aufgrund einer direkten Roten Karte, bis zum 24:21 wurde die Drei-Tore-Führung aber verteidigt.

Katar fand aber zuück in die Partie, ein Grund dafür war der starke Danijel Saric, der im zweiten Abschnitt für ein klares Plus zwischen den Pfosten sorgte. Über acht Minuten musste Katar keinen Gegentreffer hinnehmen, Dänemark vergab einige Großchancen - unter anderem mehrere Gegenstöße und einen Siebenmeter, den Mikkel Hansen an den Innenpfosten setzte. In Überzahl setzte Bertrand Roine den Anschlusstreffer und mit einem zusätzlichen Feldspieler erzielte Katar durch Kamal Mallash beim 24:24 vier Minuten vor dem Ende dann den Ausgleich.

Die Partie stand auf des Messers Schneide, Rafael Capote brachte den Asienmeister wieder in Vorlage. Auf der Gegenseite brach Mads Mensah Larsen durch und setzte den Ausgleich, doch Katar blieben gut fünfzig Sekunden für den entscheidenden Treffer. Der Vizeweltmeister nahm einige Sekunden von der Uhr, es folgte die Auszeit und dann wurde wenige Sekunden vor dem Ende der finale Versuch gestartet. Dieser wurde allerdings von Rene Toft Hansen ausgebremst, der den Ball eroberte und Mikkel Hansen auf die Reise schickte. Die Sekunden tickten, doch der dänische Superstar hatte die Zeit im Blick - er sprang gut zwölf Meter vor dem gegnerischen Tor ab und mit der Sirene schlug sein Wurf im gegnerischen Gehäuse ein. Eine dramatische Schlussphase hatte eine finale Wende erhalten, Dänemark bejubelte das 26:25 und das sichere Ticket in das Viertelfinale.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!



Männer · Olympische Spiele · Saison 2016/2017
4. Spieltag · 13.08.2016 · 19:40 Uhr
Dänemark26:25
Katar
Future Arena Rio de Janeiro

Spielfilm:
1:2 (3.), 2:3 (5.), 2:4 (6.), 3:4 (10.), 3:5 (10.), 4:5 (10.), 4:6 (11.), 4:7 (12.), 5:8 (14.), 5:9 (16.), 6:9 (17.), 6:10 (18.), 7:10 (18.), 8:10 (19.), 8:11 (20.), 9:11 (21.), 9:12 (21.), 10:12 (22.), 11:12 (23.), 11:13 (24.), 12:13 (24.), 13:13 (25.), 14:13 (26.), 14:14 (29.), 14:14 (HZ), 15:14 (31.), 15:15 (34.), 15:16 (34.), 16:16 (36.), 17:16 (37.), 18:17 (38.), 19:17 (40.), 20:17 (42.), 20:18 (42.), 21:18 (43.), 21:19 (44.), 22:19 (46.), 22:20 (47.), 23:20 (48.), 23:21 (50.), 24:21 (52.), 24:22 (55.), 24:23 (56.), 24:24 (57.), 24:25 (59.), 25:25 (60.), 26:25 (EN)


Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.