News sendenPDF öffnen

22.01.2016 14:39 Uhr - Europameisterschaft - Astrid Jöhnck

"Wir hatten sehr viel Respekt vor den Franzosen" - Drei Fragen an ... Aliaksei Khadkevich

Nur wenig Grund zum Jubeln gab es gestern für die weißrussischen FansNur wenig Grund zum Jubeln gab es gestern für die weißrussischen Fans
Quelle: Marco Wolf
Neun Tore erzielte Aliaksei Khadkevich. Freuen konnte sich der Rückraumspieler, für den die Treffer gegen Frankreich die ersten im Turnier waren, aber nur bedingt. Seine weißrussische Auswahl war im ersten Abschnitt gegen Frankreich mit 5:20 unter die Räder gekommen. "Frankreich hat uns heute Handball auf hohem Level demonstriert", befand der Weißrusse in der Pressekonferenz nach der 23:34-Niederlage. Im Anschluss stand der seit einer Woche 22-Jährige handball-world.com für ein Kurzinterview zur Verfügung.

Hattet ihr heute zu viel Respekt vor Frankreich?

Aliaksei Khadkevich:
Ja, das stimmt, wir hatten sehr viel Respekt vor den Franzosen, denn das ist nun mal eine sehr, sehr gute Mannschaft. Aber das kann keine Entschuldigung für die erste Halbzeit sein. Auch wenn wir nicht so gut springen und werfen können, wie sie, so war die erste Halbzeit einfach peinlich für uns.

Nur fünf Tore zu werfen, das ist wirklich schlimm. In der zweiten Halbzeit ging es dann ein bisschen besser für uns, das hatten wir uns in der Pause aber auch vorgenommen. Über meine neun Tore freue ich mich, aber es tut mir trotzdem sehr leid, dass wir nicht gut gespielt haben.

Was bedeutet das Erreichen der Hauptrunde für euch?

Aliaksei Khadkevich:
Das ist etwas ganz Besonderes für uns. Auch bei uns in der Heimat hat man diesen Erfolg zur Kenntnis genommen und ist stolz auf uns. Hoffentlich hat sich das heute nicht geändert…

Mit welchen Erwartungen gehst du in das Spiel gegen Polen?

Aliaksei Khadkevich:
Das wird für uns ein ganz besonderes und sehr wichtiges Spiel. Das ist ein Derby und man weiß ja, dass da alles passieren kann. Wir werden in diesem Spiel alles geben, was wir haben, um den Sieg zu erringen. Ich kann den Zuschauern wirklich versprechen, dass sie da eine ganze andere weißrussische Mannschaft erleben werden!

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · Europameisterschaft · Saison 2015/2016
4. Spieltag · 21.01.2016 · 18:15 Uhr
Frankreich34:23
Weißrussland
· Zuschauer : 6900

Spielfilm:
1:0 (3.), 4:0 (6.), 4:1 (7.), 6:1 (8.), 6:2 (9.), 7:3 (10.), 9:3 (11.), 10:4 (13.), 12:4 (16.), 13:4 (18.), 14:4 (20.), 16:4 (22.), 17:4 (25.), 18:4 (26.), 18:5 (27.), 20:5 (HZ), 20:6 (31.), 23:6 (33.), 23:7 (35.), 23:8 (38.), 24:8 (40.), 24:9 (42.), 24:11 (43.), 25:12 (44.), 26:13 (47.), 28:13 (48.), 28:15 (49.), 28:16 (50.), 28:17 (51.), 29:18 (52.), 30:19 (53.), 31:20 (55.), 32:21 (56.), 33:22 (58.), 34:23 (EN)

Torschützen: Karabatic(9), Remili(5), Derot(5), Narcisse(4), Kounkoud(3), Fabregas(2), Sorhaindo(2), Mahé(2), Guigou(1), Karabatic(1),
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: 3
Rot:
Torschützen: Khadkevich(9), Puchowski(4), Baranau(3), Yurinok(2), Babitschew(2), Schilowitsch(1), Nikulenkow(1), Karalek(1),
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: 2
Rot:

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.