News sendenPDF öffnen

03.05.2017 20:31 Uhr - Europameisterschaft - cie

23 Treffer nach der Pause: Norwegen schlägt Frankreich und sorgt für Spannung in Gruppe 7

Sander Sagosen erzielte dreizehn TrefferSander Sagosen erzielte dreizehn Treffer
Quelle: Michael Heuberger
Mit Norwegen gegen Frankreich stand in der Gruppe 7 am heutigen Mittwoch in Oslo das Spitzenspiel im Kalender - und es hielt, was es versprach. Angeführt von einem herausragenden Sander Sagosen, der dreizehn Treffer erzielte, feierten die Gastgeber einen 35:30-Erfolg gegen den amtierenden Weltmeister und somit Revanche für die Niederlage im WM-Finale vom Januar. Nach einem 12:11 zur Pause nahm die Partie im zweiten Abschnitt Fahrt auf, alleine Norwegen erzielte mit 23 Treffern so viele Tore wie beide Teams im ersten Abschnitt gemeinsam. Beide Teams haben in der Tabelle nun nach drei Spielen vier Punkte, Litauen könnte am späteren Abend mit einem Erfolg in Belgien aufschließen.

In der Gruppe 7 der Qualifikation für die Europameisterschaft 2018 hatte sich Favorit Frankreich in den beiden Partien gegen Belgien und Litauen schadlos gehalten, Norwegen hatte hingegen in Litauen im November eine 29:32-Niederlage quittieren müssen - überraschend, da das Team nach dem Halbfinale bei der Europameisterschaft wenig später bei der Weltmeisterschaft sogar das Finale gegen Frankreich erreichte. Entsprechend lastete der Druck auf den Nordeuropäern, die durch Magnus Jondal und Sander Sagosen auch gleich die beiden ersten Treffer setzten.

Mit einem Doppelschlag von Nikola Karabatic und Kentin Mahe glich Frankreich zwar umgehend aus, danach aber sollte den Gästen gut acht Minuten lang kein Treffer gegen die gut eingestellte Deckung der Gastgeber gelingen. Diese setzten sich beim 6:2 so auf vier Tore ab, bevor Frankreich in Überzahl den Abstand wieder halbierte. Beim 8:4 führte Norwegen wieder mit vier Toren, doch gegen Ende des ersten Abschnitts bekam Frankreich das Heft in die Hand. Beim 10:10 hatte Timothey N`Guessan für den Ausgleich gesorgt. Der glänzend aufgelegte Sander Sagosen bescherte den Hausherren zur Pause mit dem 12:11 dann aber eine knappe Führung.

Im zweiten Abschnitt wurde es dann torreich. Zunächst schien diese Entwicklung Frankreich in die Karten zu spielen, der Weltmeister übernahm nach einem Doppelschlag die Führung und behauptete diese einige Minuten. Norwegen zeigte sich davon aber unbeeindruckt, vor allem Sagosen zeigte sich weiterhin treffsicher - nicht nur von der Siebenmeterlinie. Routinier Bjarte Myrhol warf mit dem Treffer zum 17:16 die Gastgeber wieder in Vorlage - in den nächsten Minuten lief nun Frankreich einem Rückstand hinterher. Bis zum 25:24 durch Ludovic Fabregas hielt der Weltmeister aber Schritt.

Norwegen überzeugte aber mit einer effektiven Leistung in der Offensive, die Positionsangriffe wurden konzentriert vorgetragen und immer wieder gelangen zudem einfache Treffer aus dem Gegenstoß. Christian O`Sullivan und Kristian Björnsen erhöhten beim 27:24 auf drei Tore. Frankreich kam auch in Überzahl nicht näher als auf zwei Tore heran, spätestens beim 30:28 fing fünf Minuten vor dem Ende auch die Zeit zu Gunsten der Hausherren zu laufen. Diese setzten durch Magnus Jondal und Sander Sagosen die vorentscheidenden Treffer zum 32:28 und hielten danach Kurs auf den 35:30-Erfolg.

Lesen Sie auch:


Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!



Männer · Europameisterschaft · Saison 2016/2017
3. Spieltag · 03.05.2017 · 18:30 Uhr
Norwegen35:30
Frankreich
· Zuschauer : 6900
Live als Internet-Stream auf ehftv.com

Torschützen:
Siebenmeter:0 /
Zeitstrafen:0
Rot:
Torschützen:
Siebenmeter:0/
Zeitstrafen:0
Rot:

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.