News sendenPDF öffnen

15.06.2017 16:36 Uhr - Europameisterschaft - cie

Tschechien macht mit Sieg gegen Island großen Schritt in Richtung EM-Endrunde

Tomas Babak war erfolgreichster Schütze der TschechenTomas Babak war erfolgreichster Schütze der Tschechen
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Die 2.200 Zuschauer in Brünn feierten am Ende die tschechischen Gastgeber, die mit einem 27:24-Erfolg gegen Island einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die EM-Endrunde machten - unabhängig vom Ausgang des heutigen Duells zwischen der Ukraine und Mazedonien kann sich das Team von Daniel Kubes am Sonntag mit einem Sieg in Mazedonien das Ticket aus eigener Kraft sichern. Bei einer Niederlage ist Tschechien hingegen auf Schützenhilfe angewiesen, die benötigt auch Island - sowie einen eigenen Sieg im abschließenden Duell mit der Ukraine.

Tomas Babak erzielte den ersten Treffer der Partie und bescherte der tschechischen Auswahl damit eine Führung, die diese bis zum Spielende nicht mehr abgeben sollte. Ein zentraler Eckpfeiler blieb dabei Babak, der sieben weitere Tore erzielte. Nach dem Ausgleich durch Aron Palmarsson setzte zunächst Leos Petrovsky die erneute Führung, dann war Babak mit dem 3:1 zur Stelle. Auf Island, das eine durchwachsene Qualifikation durchläuft, erhöhte sich damit der Druck.

Tschechien hingegen bekam Rückenwind, auch der Heimvorteil schien sich angesichts der lautstarken Fans auszuwirken. Bis zum 4:3 hielt Island noch den Anschluss, beim 6:3 lagen dann aber bereits drei Tore zwischen den Konkurrenten und die Gäste nahmen die Auszeit. Tschechien ließ sich davon aber nicht stoppen, behauptete die Führung und baute diese mit einem Doppelschlag durch Jan Stehlik und Jan Sobol zum Seitenwechsel beim 14:9 sogar auf fünf Tore aus.

Island haderte mit der hohen Fehlerquote im ersten Abschnitt und der Stammgast bei Großereignissen geriet nach der Pause sogar noch weiter in Rückstand. Miroslav Jurka erhöhte den Abstand beim 18:12 erstmals auf sechs Tore, ein Abstand der auch beim 22:16 dreizehn Minuten vor dem Ende noch Bestand hatte. Die Gäste nahmen eine weitere Auszeit und diese brachte eine Wende, Island stand nun besser in der Deckung, kam zu einigen einfachen Treffern im Gegenstoß und zeigte sich auch im Positionsangriff durchschlagskräftiger.

Vor allem Gudjon Valur Sigurdsson führte sein Team nun wieder heran, mit seinem Treffer zum 23:20 war der Abstand halbiert und nach erfolgreichen Versuchen von Aron Palmarsson und Bjarki Elisson war der Anschluss hergestellt. Island hatte in Überzahl die Chance auf den Ausgleich, doch der Ball ging verloren und Pavel Horak traf in das verwaiste Tor des Gegners, der auch in Überzahl mit dem siebten Feldspieler agiert hatte. Sigurdsson führte Island noch einmal auf ein Tor heran, doch Babak hatte die passende Antwort und hielt Tschechien bis zum 27:24-Endergebnis auf Kurs.

» Berichte, Ergebnisse, Tabellen - Alle Infos zur EM-Quali



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · Europameisterschaft · Saison 2016/2017
5. Spieltag · 14.06.2017 · 18:10 Uhr
Tschechien27:24
Island
· Zuschauer : 2200
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.