News sendenPDF öffnen

16.06.2017 10:44 Uhr - Europameisterschaft - glg

EM-Qualifikation am Donnerstag: Zwei Kantersiege und eine Zitterpartie

Kiril Lazarovs Mazedonier konnten die Qualifikation noch nicht perfekt machen.Kiril Lazarovs Mazedonier konnten die Qualifikation noch nicht perfekt machen.
Quelle: Michael Heuberger
Mit den gestrigen drei Partien haben nun alle Teams in der EM-Qualifikation fünf Spiele hinter sich gebracht. Vor dem letzten Spieltag am Wochenende sicherten sich Ungarn und Weißrussland ihr Ticket für das Turnier in Kroatien. Mazedonien und die Ukraine trennten sich unentschieden. Die Entscheidung in der Gruppe 4 ist damit auf Sonntag vertagt.

Den höchsten Sieg am Donnerstag feierte Ungarn im Auswärtsspiel in Lettland. Das Team vom scheidenden Nationaltrainer Xavi Sabate siegte mit 35:23 (15:9). Dabei hatten die Ungarn äußerst schwach begonnen. Das erste Tor gelang ihnen erst nach neun Minuten. In der 20. Minute fiel die Führung mit 6:5 äußerst schmeichelhaft aus. Doch mit einem 9:4-Lauf bis zur Halbzeit stellte die WM-Siebte die Weichen auf Sieg. Für die punktlosen Letten, die am Sonntag gegen Dänemark ranmüssen, war Leipzigs Aivis Jurdzs der beste Torschütze (5). Ungarn bekommt es abschließend mit der Niederlande zu tun.

Auch Weißrussland feierte am Donnerstagabend einen Kantersieg in der Ferne. Gegen Rumänien gelang dem viermaligen EM-Teilnehmer ein 32:22 (19:11)-Triumph. Die Weißrussen legten mit vier Toren in Folge einen perfekten Start hin. Generell trafen die Osteuropäer im ersten Durchgang wie sie wollten. Xavi Pascuals Rumänen hatten hingegen trotzt lautstarker Unterstützung mit der Effizienz im Torabschluss so ihre Probleme. Somit hatte der vierfache Weltmeister seine letzte Chance auf die Teilnahme an der EM schon zu Halbzeit verspielt. Das abschließende Spiel gegen Polen hat für sie keine Bedeutung mehr. Weißrussland und Serbien machen am Sonntag den Gruppensieg unter sich aus.

Die letzte Partie des Tages war gleichzeitig die spannendste. Mazedonien konnte in der Ukraine eine 18:14-Halbzeitführung nicht nutzen, um die so wichtigen zwei Punkte einzufahren. Auch acht Lazarov-Treffer reichten nur zu einem 27:27-Remis. Ausschlaggebend war, dass das Heimatland des neuen Champions League Siegers Vardar in den letzten fünf Minuten ohne Torerfolg blieb. In der engen Gruppe 4 haben damit vor dem letzten Spieltag noch alle Teams die Chance auf die EM-Teilnahme. Gruppenschlusslicht Island bräuchte bei einem Sieg gegen die Ukraine jedoch gleichzeitig einen Erfolg der Tschechen in Mazedonien.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · Europameisterschaft · Saison 2016/2017
5. Spieltag · 15.06.2017 · 19:35 Uhr
Lettland23:35
Ungarn
· Zuschauer : 900
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.