News sendenPDF öffnen

18.06.2017 11:22 Uhr - Europameisterschaft - hüp

EM-Quali-Übersicht: Wer muss noch zittern, wer ist in Kroatien dabei

Arnor Gunnarsson steht mit Island vor einem spannenden letzten Spieltag.Arnor Gunnarsson steht mit Island vor einem spannenden letzten Spieltag.
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Am heutigen Sonntag finden die letzten EM-Qualifikationsspiele statt, auch die Bad Boys greifen gegen die Schweiz (15 Uhr, ZDF) nochmal in das Geschehen ein. Doch wie sieht es in den anderen Gruppen aus, welche Nation ist neben Gastgeber Kroatien auf jeden Fall dabei - Eine Übersicht.

Schon vor dem sechsten und letzten Spieltag war klar, dass sich Dänemark als Gruppenerster für die EM in Kroatien qualifizierten konnte. Auch Ungarn als Gruppenzweiter gehört zum Teilnehmerfeld. Spannend könnte es in Gruppe 1 dennoch werden: Sollte die Niederlande gegen Ungarn im frühen Spiel gewinnen, könnten sie sich als bester Drittplatzierter noch für die EM qualifizieren. Aktuell stehen die Niederlande mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage und demnach vier Punkten auf dem 3. Platz in Gruppe 1. Für die Niederlande wäre es die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft.

In Gruppe 2 geht es zwischen Weißrussland und Serbien (15 Uhr) um den Gruppensieg, beide Mannschaften sind bereits qualifiziert. Mit einem Sieg über die auf dem letzten Tabellenplatz stehenden Polen könnte Rumänien eventuell noch als bester Drittplatzierter zur EM fahren. Doch das hängt auch davon ab, ob die Niederlande ihr Endspiel gewinnen kann. Polen selbst spielt bislang die schlechteste Qualifikationsrunde mit zwei Unentschieden aus fünf Spielen.

Seit gestern Abend ist klar: Aus Gruppe 3 fahren Spanien und Österreich zur EM. Finnland belegt mit zwei Siegen und vier Niederlagen den letzten Platz. Bosnien-Herzegowina scheidet trotz hartem Fight gegen Österreich vorzeitig aus. Beide Mannschaften lagen vor dem direkten Duell punktgleich (4:4). In einem ausgeglichenen wie spannenden Spiel hatte Österreich am Ende den längeren Atem und setzte sich mit 34:32 durch.

Die spannendste Gruppe ist die Gruppe 4. Den Tabellenersten Tschechien (6) trennen zwei Punkte vom Tabellenletzten Island (4). Die Skandinavier sind auf Schützenhilfe der Tschechen angewiesen. Sollten beide Teams ihre letzten Begegnungen gewinnen, ziehen sie in die EM-Endrunde ein. Doch dies gilt auch für die Ukraine und Mazedonien.

Sollte die Ukraine gegen den Tabellenletzten Island gewinnen, während Mazedonien gegen Tschechien verliert, wäre die Ukraine mit sieben Punkten auf dem zweiten Platz hinter Tschechien mit acht Punkten und damit qualifiziert. Tschechien kann ausscheiden, wenn sie selbst gegen Mazedonien verlieren und die Ukraine gegen Island gewinnt. Dann wären sie nämlich vom ersten auf den dritten Platz abgerutscht und ständen dann im Vergleich mit den Niederlanden, Rumänien und Litauen.

In Gruppe 5 haben sich Deutschland und Slowenien qualifiziert. Die Portugiesen haben wegen der Niederlage gegen Slowenien keine Chance mehr, sich über den 3. Tabellenplatz zu qualifizieren, da sie nur fünf Punkte gesammelt haben. Auf dem letzten Platz steht die Schweiz, die im Spiel gegen Deutschland (15 Uhr, ZDF) noch die Möglichkeit auf einen Punktgewinn hat.

Für Schweden stand in der Gruppe 6 die vorzeitige Qualifikation bereits fest. Am letzten Spieltag setzten sich die Skandinavier gegen das Schlusslicht Slowakei deutlich mit 31:17 durch und machte den Gruppensieg perfekt. Ein historisches Aus ereilte derweil die russische Nationalmannschaft. Nach dem 27:27 gegen Montenegro verpasste Russland erstmals in der Verbandsgeschichte eine Europameisterschafts-Endrunde. Der Gegner, Montenegro, verteidigte durch das Remis den zweiten Rang und reist nach Kroatien.

In der Gruppe 7 hätte Litauen sich mit einem Sieg über Norwegen direkt qualifizieren können, doch sie mussten sich den Norwegern im entscheidenden Spiel klar mit 20:30 geschlagen geben. Mit jetzt sechs Punkten hat Litauen, ähnlich wie die Niederlande und Rumänien, noch die Chance sich als bester Drittplatzierter zu qualifizieren. Vizeweltmeister Norwegen ist als Tabellenzweiter für die EM qualifiziert, genauso wie Weltmeister Frankreich.

Ergebnisse und Tabelle EM-Qualifikation



Gruppe 1

6. Spieltag:

Sonntag, 18.06.2017:         
Ungarn   - Niederlande 19.15 
Dänemark - Lettland    20.15 

1. Dänemark    5 4 1 0 +42 161:119 9 
2. Ungarn      5 3 1 1 +13 139:126 7 
3. Niederlande 5 2 0 3 -19 125:144 4 
4. Lettland    5 0 0 5 -36 113:149 0 

Gruppe 2

6. Spieltag:

Sonntag, 18.06.2017:          
Polen        - Rumänien 14.30 
Weißrussland - Serbien  15.00 

1. Weißrussland 5 3 1 1 +25 150:125 7 
2. Serbien      5 3 1 1  +2 148:146 7 
3. Rumänien     5 2 0 3  -8 120:128 4 
4. Polen        5 0 2 3 -19 139:158 2 

Gruppe 3

6. Spieltag:

Samstag, 17.06.2017:                           
Spanien    - Finnland            46:16 (27:9)  
Österreich - Bosnien-Herzegowina 34:32 (17:17) 

1. Spanien             6 6 0 0 +72 202:130 12 
2. Österreich          6 3 0 3 -10 176:186  6 
3. Bosnien-Herzegowina 6 2 0 4  -2 160:162  4 
4. Finnland            6 1 0 5 -60 154:214  2 

Gruppe 4

6. Spieltag:

Sonntag, 18.06.2017:          
Island     - Ukraine    20.45 
Mazedonien - Tschechien 20.45 

1. Tschechien 5 3 0 2 +13 141:128 6 
2. Mazedonien 5 2 1 2  +3 141:138 5 
3. Ukraine    5 2 1 2  -8 126:134 5 
4. Island     5 2 0 3  -8 129:137 4 

Gruppe 5

6. Spieltag:

Samstag, 17.06.2017:                
Slowenien   - Portugal 28:18 (12:9) 
Sonntag, 18.06.2017:                
Deutschland - Schweiz  15.00        

1. Deutschland 5 5 0 0 +29 144:115 10 
2. Slowenien   6 3 1 2 +14 162:148  7 
3. Portugal    6 2 1 3 -17 148:165  5 
4. Schweiz     5 0 0 5 -26 116:142  0 

Gruppe 6

6. Spieltag:

Samstag, 17.06.2017:                
Russland - Montenegro 27:27 (16:11) 
Schweden - Slowakei   31:17 (14:7)  

1. Schweden   6 5 0 1 +41 166:125 10 
2. Montenegro 6 2 3 1 -10 158:168  7 
3. Russland   6 1 3 2 -11 149:160  5 
4. Slowakei   6 0 2 4 -20 146:166  2 

Gruppe 7

6. Spieltag:

Samstag, 17.06.2017:               
Norwegen   - Litauen 30:20 (15:10) 
Frankreich - Belgien 32:28 (18:14) 

1. Frankreich 6 5 0 1 +22 191:169 10 
2. Norwegen   6 4 0 2 +33 196:163  8 
3. Litauen    6 3 0 3 -16 163:179  6 
4. Belgien    6 0 0 6 -39 175:214  0 

Gruppen-1. und -2. und bester Gruppen-3. zur EM 2018 in Kroatien


Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: