News sendenPDF öffnen

19.06.2017 16:30 Uhr - Europameisterschaft - ajo

"Mit drei Viertel der Saison sind wir sehr zufrieden" - Drei Fragen an...Jannick Green

Jannick GreenJannick Green
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Beim 33:16 (14:5) Erfolg der dänischen Nationalmannschaft am Sonntagabend über Lettland stand Jannick Green nahezu über die gesamte Spieldauer im Tor der Gastgeber. Lediglich für zwei Siebenmeter räumte der Schlussmann des SC Magdeburg das Gehäuse und machte für Niklas Landin Platz. Nach einer starken Präsentation wurde der 28-Jährige im Anschluss an die Partie zu Recht zum dänischen Man of the Match gewählt und stellte sich nach zahlreichen Autogramm- und Fotowünschen auch gern den Fragen von handball-world.com.

Ihr wart bereits vor dem Spiel für die EM 2018 qualifiziert. Wie schwer ist es, sich angesichts dieser Situation und nach einer langen Saison für so eine Partie zu motivieren?

Jannick Green:
Das ist tatsächlich schwierig. Die gesamte Woche mit dem Training und dem Spiel in den Niederlanden war nicht ganz so einfach. Aber wenn man dann in die ausverkaufte Halle hier in Kolding kommt, ist man absolut motiviert und möchte natürlich auch etwas zeigen und sich beweisen. Keiner möchte dann das Spiel einfach herschenken, sondern alle wollen Spaß am Handball haben und den Leuten etwas bieten. Ich denke, dass uns das insgesamt auch gut gelungen ist.
Für uns war es wirklich schön, dass wir das letzte Spiel vor der Sommerpause zu Hause gespielt haben. Ich muss übrigens gestehen, dass ich überrascht bin, dass so viele Leute zum Spiel gekommen sind. Mitte Juni ist ja nicht wirklich die Zeit für Handball in Dänemark und zudem war der Gegner - bei allem Respekt - nicht der große Zuschauermagnet. Aber die Leute in Dänemark wollen ganz offensichtlich einfach Handball sehen und darüber freuen wir uns natürlich sehr und dann macht eben auch so ein Spiel viel Spaß.

In den ersten acht Minuten hast du nicht einen Ball aufs Tor bekommen, für einen Handballtorwart sicherlich eine ungewohnte Situation?

Jannick Green:
Ja, absolut. Das war unglaublich schwierig. Es ist immer gut, wenn du gleich zu Beginn ein paar Bälle auf das Tor bekommst, so dass du ein Gefühl für das Spiel entwickelst. Insofern war es eine schwierige Anfangsphase, aber dann kamen die Letten besser ins Spiel und so wurde es auch für mich leichter und ich bin mit meiner Leistung durchaus zufrieden.

Die Sommerpause ist erreicht. Wie fällt dein Fazit über die Bundesligasaison mit dem SC Magdeburg aus?

Jannick Green:
Mit drei Viertel der Saison sind wir sehr zufrieden. Wir haben nicht so gut angefangen und zu Beginn leider viele Punkte weggeworfen, aber das wurde langsam besser und ich finde, dass wir insbesondere in der Rückrunde hervorragend gespielt haben. Vielleicht kann man sagen, dass wir so ein bisschen das Gegenbeispiel zur TSV Hannover-Burgdorf waren. (schmunzelt) In der kommen Saison wollen wir natürlich direkt vom Beginn an diese gute Leistung anknüpfen.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: