News sendenPDF öffnen

20.06.2017 14:28 Uhr - Europameisterschaft - Astrid Jöhnck

"Ich nehme es so, wie es kommt" - Drei Fragen an ... Anders Zachariassen

Anders ZachariassenAnders Zachariassen
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Lettland am Sonntagabend gehörten mit Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt), Jacob Bagersted (SC Magdeburg) und Simon Hald Jensen (Aalborg Håndbold) drei Kreisläufer zum dänischen Aufgebot, die bislang nicht unbedingt im größten Rampenlicht der Nationalmannschaft standen. Der 25-jährige Zachariassen war mit vier Treffern zweitbester Schütze seines Teams und lieferte auch in der Abwehr eine gewohnt starke Partie ab. Nach dem Abpfiff stellte sich der Däne für handball-world den Fragen von Astrid Jöhnck.

Das Spiel gegen Lettland war für die EM-Qualifikation bedeutungslos. War es schwierig, sich trotzdem zu motivieren?

Anders Zachariassen:
Nein, für mich nicht. Ich habe ich mich einfach sehr gefreut, dass ich bei diesem Lehrgang und den beiden Länderspielen dabei sein durfte. Wir haben die Woche über gut trainiert und es hat mir gut getan, dabei zu sein. Es ist ja nicht sicher, ob ich auch beim nächsten Mal eingeladen werde und schon allein deshalb habe ich natürlich Vollgas gegeben.

Insofern war es absolut kein Problem für mich, die richtige Einstellung und Motivation für dieses Spiel zu finden. Mir hat auch die Stimmung in der Halle sehr gut gefallen. Es war ja nach unserem Sieg am Mittwoch in den Niederlanden klar, dass wir Gruppenerster sind und vielleicht war die Stimmung auch deshalb so gut.

Denn ganz ehrlich, es wäre schon ein wenig peinlich gewesen, wenn wir am letzten Spieltag noch nicht für die EM qualifiziert gewesen wären. Letztlich war es für beide Mannschaften ein bedeutungsloses Spiel - wir standen als Erster fest und sie als Letzter - insofern ging es für beide darum, das Spiel ordentlich über die Bühne zu bringen und es ohne Verletzungen zu überstehen. Nun können wir mit einem guten Gefühl in den Urlaub starten.

Du hast in der zweiten Hälfte gegen Lettland sehr viel Spielzeit bekommen. Hast du bereits mit Trainer Nikolaj Jacobsen über deine Zukunft in der Nationalmannschaft gesprochen?

Anders Zachariassen:
Nein, das habe ich nicht. Wir haben bislang noch nicht viel über meine Rolle gesprochen. Ich nehme es so, wie es kommt. René Toft Hansen war jetzt aufgrund einer Verletzung nicht dabei und der "kleine Toft" (Red. Henrik Toft Hansen) hat von Nikolaj frei bekommen.

Insofern muss ich abwarten, ob auch nach ihrer Rückkehr ein Platz im Team für mich frei ist. Bis dahin geht es für mich darum, mich möglichst gut zu präsentieren, wenn ich die Gelegenheit bekomme. Diese Chance habe ich in dieser Woche ganz gut genutzt, denke ich.

Die Rhein-Neckar Löwen mit Nikolaj Jacobsen und Mads Mensah Larsen haben dich und den Rest der SG Flensburg-Handewitt auf den letzten Metern des Meisterschaftsrennens noch abgefangen. Wurdet ihr Flensburger diesbezüglich geärgert in dieser Woche?

Anders Zachariassen:
Es war schon schwer dieses Mal, denn bislang hatten wir Spieler von der SG immer die klare Mehrheit bei der Nationalmannschaft im Vergleich zu den Löwen, aber dieses Mal war das anders, da ja nur Rasmus Lauge und ich die ganze Zeit dabei waren. Aber es hat uns trotzdem niemand ernsthaft geärgert. Natürlich wird ein wenig gefrotzelt, aber das ist immer spaßig und nicht böse gemeint. Das ist schon okay so und gehört zur guten Stimmung in der Mannschaft einfach dazu.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · Europameisterschaft · Saison 2016/2017
6. Spieltag · 18.06.2017 · 20:15 Uhr
Dänemark33:16
Lettland
· Zuschauer : 3395
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.