News sendenPDF öffnen

14.07.2017 17:28 Uhr - Europameisterschaft - chs

Nach verpasster EM-Qualifikation: Torgowanow als Cheftrainer abgesetzt

Dimitri TorgowanowDimitri Torgowanow
Quelle: Tom Weller
Die Amtszeit von Dimitri Torgowanow als Trainer der russischen Männernationalmannschaft ist beendet. Am gestrigen Donnerstag wurde Eduard Koksharov als neuer Chefcoach präsentiert. Der frühere Linksaußen sei ein "bekannter Handballspezialist, er war erfolgreich als Sportdirektor bei Vardar Skopje", so Präsident Sergej Shishkarev, der ergänzt: "Als Spieler hat er viele Titel gewonnen, inklusive der Olympischen Spiele."

Torgowanow hatte die Männernationalmannschaft im Februar 2015 nach der WM in Katar übernommen. Nach den erfolgreichen Qualifikationen für die EM 2016 und der WM 2017 verpasste der frühere Kreisläufer nun die Qualifikation zur EM 2018. "Dimitri wird sich nun auf die Arbeit als Cheftrainer von Newa St. Petersburg konzentrieren", so Shishkarev.

Koksharovs Karriere begann in Krasnodar, schon 1997 gewann er als 21-Jähriger die Weltmeisterschaft mit der Sbornaja. Zwei Jahre später reichte es noch einmal zu Silber und es folgte der Wechsel zum RK Celje, wo er 2004 die Champions League gewinnen konnte. Mit der Nationalmannschaft hatte er 2000 die Olympischen Spiele in Sydney gewonnen, vier Jahre später reichte es in Athen immerhin noch zu Bronze und auch beim sechsten Platz von Peking 2008 hatte Koksharov noch im Aufgebot gestanden.

Koksharov ist mit mehr als 1100 Toren Rekordtorschütze der russischen Nationalmannschaft. 2011 verließ er Celje und kehrte nach Russland zurück, wo er 2013 als Spieler von Medwedi Tschechow seine Karriere beendete. Im Oktober 2014 wurde er zunächst Geschäftsführer des russischen Verbands, im Januar 2016 dann Cheftrainer bei SKIF Krasnodar. Doch schon ein halbes Jahr später wechselte er als Sportdirektor zu Vardar Skopje, das dieses Jahr die internationale SEHA-Liga und die EHF Champions League gewann.



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: