News sendenPDF öffnen

13.02.2018 10:35 Uhr - Champions League - noa

Europameister Daniel Dujshebaev: "Ich will so viel lernen wie es geht"

Daniel DujshebaevDaniel Dujshebaev
Quelle: Wieland Berkholz
Daniel Dujshebaev steht erst am Anfang einer möglichen großen Karriere. Einen bedeutsamen Titel hat er aber bereits gewonnen, den des Europameisters mit Spanien im vergangenen Monat. Der 20-jährige Rückraumspieler ist einer der jüngsten EM-Goldmedaillengewinner der Geschichte.

Der Name Dujshebaev ist mit erfolgreicher Handball-Tradition verbunden. Nach dem Vater Talant schicken sich mittlerweile seine Söhne Alex und Daniel Dujshebaev an, in seine Fußstapfen zu treten. Spätestens im vergangenen Monat war es soweit: Die Brüder gewannen mit Spanien die Europameisterschaft in Kroatien.

Ab dem Sommer 2019 wird die Familie Dujshebaev in Kielce zusammen sein. Vater Talant und der zwei Jahre ältere Bruder Alex arbeiten dort schon zusammen. Daniel kommt nach der Leihgabe an den slowenischen Topklub RK Celje zur neuen Saison zum polnischen Meister. Doch zunächst möchte er mit Celje in der Seha League und in der Champions League noch viel Erfahrung sammeln. "Ich will so viel lernen wie es geht", sagt Daniel Dujshebaev im Interview mit der Seha League. Gerade in den vergangenen Monaten hat er bewiesen, warum bereits in der spanischen A-Nationalmannschaft auf ihn gesetzt wird.

Während seiner Zeit bei Celje hat sich Daniel Dujshebaev zu einem Stammspieler entwickelt. In der Seha League erzielte der Rückraumlinke 22 Tore und lieferte 17 Vorlagen in elf Partien. "Ich fühle mich sehr wohl hier. Wir entwickeln unser Spiel von Tag zu Tag weiter und konzentrieren uns auf die kommenden Spiele darauf, unser Bestes zu geben", so der 20-Jährige. In der Champions League macht Daniel Dujshebaev ebenfalls auf sich aufmerksam. In den Begegnungen gegen den THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt traf er jeweils siebenmal. In insgesamt elf Spielen steuerte Dujshebaev 33 Treffer für Celje bei.

Unterstützung bekommt Daniel immer von seinem Bruder Alex: "Ich spreche öfter mit meinem Bruder über die Gegner. Denn er kennt diese schon sehr gut und gibt mir wertvolle Tipps." Für die Entwicklung von Daniel Dujshebaev haben sich die Ratschläge schon bezahlt gemacht. Er ist bereits eines der verheißungsvollsten spanischen Talente. Nach dem Gewinn der U21-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr und dem EM-Titel mit der A-Nationalmannschaft stehen Daniel Dujshebaev alle Türen offen. Und wenn es doch einmal Zweifel gibt, helfen ihm Vater Talant und Bruder Alex in der nächsten Saison bei KS Kielce mit Sicherheit weiter.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: