News sendenPDF öffnen

13.08.2017 10:00 Uhr - Champions League - chs

Top-Transfers der Champions League-Gruppen A und B

Alex DujshebaevAlex Dujshebaev
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Die in den Champions League-Gruppen A und B spielenden Vereine haben den Sommer genutzt und sich auf vielen Positionen verstärkt, nicht nur die drei Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen, SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel waren auf dem Transfermarkt aktiv. Welche Namen man sich merken sollte, wohin die vielversprechenden Talente wechseln, die Top-Transfers der Vereine der Champions League-Gruppen A und B hier in der Übersicht.

Dainis Kristopans

Mit 2,15 Metern Körpergröße fällt der Lette Dainis Kristopans direkt ins Auge. In den letzten beiden Spielzeiten noch beim Brest HC Meschkow unter Vertrag wird der Shooter künftig für Titelverteidiger Vardar Skopje auflaufen. Schon früh sammelte der 26-Jährige im Ausland, spielte sechs Jahre lang für den slowakischen Serienmeister Tatran Presov.

Alex Dujshebaev

Zu behapten Kristopans tritt bei Vardar in die Fußstapfen von Alex Dujshebaev wäre vermessen. Alleine die Spielanlage des Shooters zum Spanier ist komplett unterschiedlich. Dujshebaev wechselt zum polnischen Meister KS Kielce, wo er unter seinem Vater Talant Dujshebaev nun trainiert. In der abgelaufenen Spielzeit war der Linkshänder, der 2013 vom BM Aragon nach Mazedonien gekommen war, Toptorjäger des Champions-League-Siegers. Ab 2019 ist dandie Familie Dujshebaev komplett vereint, denn Bruder Daniel kommt dann vom RK Celje nach Polen.

Rodrigo Corrales

Schon im vergangenen Sommer stand der Wechsel des Spaniers von Wisla Plock zu Paris St. Germain fest, doch der polnische Vizemeister gab seinen Schlussmann noch nicht frei. Die Wurzeln des Keepers liegen beim FC Barcelona, über BM Huesca führte ihn dann der Weg nach Plock, wo er unter Trainer Manuel Cadenas zum spanischen Nationalspieler reifte.

Sander Sagosen

Als amtierender Dänischer Meister mit Aalborg wird hingegen der Norweger Sander Sagosen für PSG auflaufen. Der Spielmacher hat eine steile Karriere hingelegt, seit er 2012 seinen Heimatverein Charlottenlund SK aus Trondheim verlassen hat. Gerade einmal eine Spielzeit beim Zweitligisten Kolstad IL absolvierte der 21-Jährige, ehe er dann zum norwegischen Spitzenteam Haslum HK und 2014 dann nach Aalborg ging. Für sein Heimatland absolvierte er bislang 64 Länderspiele und wurde in diesem Jahr Vizeweltmeister.

Kiril Lazarov

Mit 37 Jahren gehört Mazedoniens Topstar Kiril Lazarov längst nicht zum alten Eisen. Schon 1997 feierte der Linkshänder bei Pelister Bitola seine Premiere auf dem internationalem Parkett, über Zagreb und Veszprem landete er in der Liga Asobal, wo er erst für Ciudad Real und den Lizenznachfolger Atletico Madrid und die letzten vier Spielzeiten beim FC Barcelona auf dem Parkett. Nun folgt ein Wechsel in die LNH als Teamkollege von Dominik Klein beim HBC Nantes.

Jure Dolenec

Lazarovs Nachfolger bei Barca kommt hingegen aus Montpellier zu den Katalanen. Der Slowene war nun vier Jahre Leistungsträger in der LNH, zuvor spielte der Linkshänder viele Jahre lang in seiner Heimat für Skofja Loka (bis 2011) und Gorenje Velenje.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: