News sendenPDF öffnen

14.10.2017 19:20 Uhr - Champions League - noa

Titelverteidiger Skopje gewinnt CL-Spitzenspiel gegen Barcelona

Arpad Sterbik feierte mit Skopje einen wichtigen Sieg gegen BarcelonaArpad Sterbik feierte mit Skopje einen wichtigen Sieg gegen Barcelona
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Der amtierende Champions-League-Sieger Vardar Skopje hat auch in dieser noch jungen Saison ein Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den spanischen Serienmeister FC Barcelona feierte der mazedonische Verein am fünften Spieltag einen souveränen 27:24 (16:12)-Heimsieg. Zwar holte der FC Barcelona in den letzten Minuten mit einem 4:1-Lauf noch einmal auf, doch dies diente nur noch der Ergebnismakulatur. Bester Torschütze des Spiels war Valero Rivera mit acht Treffern für Barcelona, Vuko Borozan war sechsmal für Skopje erfolgreich.

Aufgrund des Heimsieges kletterte Vardar Skopje auf Tabellenplatz 1 der Gruppe A. Mit nunmehr neun Punkten aus fünf Spielen rangiert der Titelverteidiger einen Zähler vor den Rhein-Neckar Löwen. Dahinter folgten Szeged und Barcelona mit jeweils sieben Punkten.

Dank einer starken Defensive mit einem erneut gut aufgelegten Torhüter Arpad Sterbik kontrollierte Vardar Skopje die Partie über nahezu 60 Minuten. Die Gäste aus Spanien lagen lediglich in der Anfangsphase vorne, nachdem Raul Entrerrios mit einem Doppelschlag zum 2:4 nach sechs Minuten traf. Die Antwort von Skopje sollte nicht lange warten. Die schnellen Timur Dibirov sowie Daniil Shishkarev trafen ebenfalls doppelt und drehten die Begegnung zu Gunsten der Hausherren.

Barcelona hatte fortan große Schwierigkeiten mit der Konterstärke von Skopje. Weil die Katalanen mehrmals an Arpad Sterbik und der gut postierten Defensive scheiterten, nutzte Vardar mehrfach die Gelegenheit zum Tempogegenstoß. Spätestens durch das 11:6 durch den ehemaligen Kieler und Barca-Akteur Joan Canellas hatte der Titelverteidiger alles unter Kontrolle (18.). Dem FC Barcelona gelang es in der ersten Halbzeit nur selten, die Verteidigung des mazedonischen Meisters zu durchdringen, musste immer wieder neu anlaufen, fand aber keine richtige Antwort. Somit ging Vardar Skopje verdient mit 16:12 in die Halbzeit.

Nach der Pause kam Barcelona besser ins Spiel und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. Allerdings vermochten es die Gäste nie, den Rückstand nennenswert zu verkürzen. Das 16:13 von Valero Rivera war der letzte knappe Zwischenstand in der Begegnung, wodurch die Hoffnung von Barca auf einen Punktgewinn kurzzeitig anstieg. Skopje bewahrte eine starke Deckung, welche zumeist zwischen einer 6:0- und einer 5:1-Formation variierte und Torhüter Arpad Sterbik immer gut in Position brachte.

Vardar konterte weiterhin aufgrund der konzentrierten Abwehrleistung. Plötzlich stand es 20:14 nach 38 Minuten, kurz darauf folgte die Auszeit von Barcelona. Diese trug allerdings keinerlei Früchte. Die Gäste fanden fast keinen Weg an Sterbik vorbei. Jorge Maqueda setzte zum 23:16 nach und stellte die Weichen endgültig auf Sieg für Skopje (47.). Erst als die Hausherren in der Schlussphase vier Zeitstrafen kassierten, nutzte Barcelona seinen Vorteil für mehrere Anschlusstreffer. Diese kamen allerdings zu spät. Vardar verwaltete in den letzten fünf Minuten und feierte einen verdienten Heimsieg, der den Titelverteidiger an die Tabellenspitze der Gruppe A beförderte.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · Champions League · Saison 2017/2018
5. Spieltag · 14.10.2017 · 17:30 Uhr
Vardar Skopje27:24
FC Barcelona
Boris-Trajkovski-Sporthalle · Zuschauer : 5500

Spielfilm:
1:2 (4.), 2:3 (7.), 4:4 (9.), 6:6 (13.), 9:6 (16.), 11:7 (19.), 13:9 (24.), 15:10 (27.), 16:12 (30.), 16:12 (HZ), 19:13 (35.), 20:15 (40.), 20:16 (44.), 20:16 (46.), 24:18 (52.), 26:20 (56.), 26:20 (57.), 26:21 (59.), 27:22 (60.), 27:23 (60.), 27:24 (EN)

Torschützen: Borozan(6), Maqueda Peño(5), Dibirow(4), Cindric(4), Schischkarew(3), Cupic(2), Cañellas Reixach(1), Karacic(1), Moraes Ferreira(1),
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: 5
Rot:
Torschützen: Rivera Folch(8), Entrerrios Rodríguez(5), Tomás González(3), Dolenec(2), Mem(2), Jallouz(2), Syprzak(1), N´Guessan(1),
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: 3
Rot:

Meistgelesen:



Lesen Sie auch: