21.04.2017 13:02 Uhr - EHF-Pokal - PM F├╝chse, red

F├╝chse m├╝ssen im Viertelfinalhinspiel auf Mattias Zachrisson verzichten

Die F├╝chse m├╝ssen auf den schwedischen Nationalspieler Mattias Zachrisson verzichtenDie F├╝chse m├╝ssen auf den schwedischen Nationalspieler Mattias Zachrisson verzichten
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Am Samstag spielen die Füchse Berlin gegen Tatabánya KC. Der ungarische Traditionsclub ist Viertelfinal-Gegner für die Berliner, die am Freitagvormittag vom Flughafen Tegel gestartet sind. Mattias Zachrisson kuriert eine Mandelentzündung aus, Drago Vukovic kann nach seiner Schulter-Operation im Dezember nach wie vor nicht spielen. "Beide bleiben daher in der Hauptstadt", teilte der Verein am Freitag mit und fügt hinzu: "Das restliche Team ist hingegen fit."

Die F├╝chse gehen mit einem regelrechten Lauf in die Begegnung, haben sie doch zuletzt aus 17 Spielen 15 St├╝ck nicht verloren. Die zwei Niederlagen gegen den Bergischen HC und Saint-Raphael kamen ├╝berraschend ┬ľ und da die Berliner auch gegen Tatab├ínya als Favoriten ins Rennen starten, ist h├Âchste Vorsicht geboten, damit das Saisonziel, am Final Four in G├Âppingen teilzunehmen, nicht in Gefahr ger├Ąt.

Das sieht auch F├╝chse-Coach Velimir Petkovic so: "Jeder von uns wei├č, dass es ein entscheidendes Spiel wird. Unser gro├čes Ziel ist das Final Four, deshalb sind wir hochmotiviert, gut vorbereitet, und mit vielen Infos ├╝ber Tatab├ínya im Gep├Ąck. Sie sind Dritter in der ungarischen Liga, haben ein gutes Team und ihre St├Ąrken zuletzt auch gezeigt. Gegen Magdeburg haben sie nur knapp verloren und in der Liga gegen Szeged ein Unentschieden rausgeholt ┬ľ und Szeged ist immerhin eine Weltklasse-Mannschaft."

Seit 1984 wartet Tatab├ínya auf einen Titel. Damals holten sie die ungarische Meisterschaft, wie bereits dreimal zuvor seit 1974. Die "gro├čen Zeiten" sind demnach l├Ąngst vorbei, allerdings erreichten sie 2010 die Vizemeisterschaft. Von 18 Spielern in Tatab├ínyas Kader sind 13 aus Ungarn, zwei aus Montenegro, einer aus Rum├Ąnien sowie aus der Slowakei und Bosnien.

Aus den vergangenen acht Europapokal-Partien gewannen sie sechs, lediglich gegen den SC Magdeburg mussten sie sich in Gruppe C in Hin- und R├╝ckspiel geschlagen geben. Mit der Teilnahme am Viertelfinale sind die Ungarn unter den Top-Acht, bisher das beste Ergebnis in diesem Turnier. Die europ├Ąischen Highlights waren das Viertelfinale im Europapokal der Landesmeister (heutige Champions League) 1977 und der Europapokal der Pokalsieger ein Jahr sp├Ąter, bei dem sie das Halbfinale erreichten.

Manager Bob Hanning sprach indes gegen├╝ber der Deutschen Presse-Agentur von einer "guten Ausgangslage" als Ziel f├╝r das Viertelfinal-R├╝ckspiel am 29. April in Berlin. Auf ein Ergebnis wollte sich der F├╝chse-Macher freilich nicht festlegen. "Es kann sein, dass ich mit -3 zufrieden bin und bei +1 stocksauer bin", erkl├Ąrte Hanning. Alles h├Ąnge vom Spielverlauf ab und wie sich das Team pr├Ąsentiere.


Männer · EHF-Pokal · Saison 2016/2017
13. Spieltag · 22.04.2017 · 15:00 Uhr
Tatabanya KC25:30
F├╝chse Berlin
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch: