News sendenPDF öffnen

16.07.2017 17:57 Uhr - Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark - chs

Früherer HBL-Profi Haagen löst Vertrag mit Randers

Der frühere HBL-Profi Søren Haagen wird nun doch nicht für den Erstliga-Absteiger Randers HH auflaufen. Der Torhüter habe seinen im März unterzeichneten Vertrag wieder aufgelöst. Der 43-Jährige soll demnächst bei einem namhaften Erstligisten vorgestellt werden.

"Es ist ein großer Profi, den wir da in den Verein bringen und es zeigt, was wir für ein ambitioniertes Projekt haben und wie ernst es uns damit ist", so sein zukünftiger Coach Jan Paulsen, der Haagen auch schon im letzten Jahr bei Mors-Thy trainierte (wir berichteten).

Haagens Laufbahn führte ihn über Tjaereborg IF, Quick Esbjerg, Team Esbjerg und GOG Gudme 1998 nach Deutschland. Zunächst zur SG Flensburg-Handewitt, wo ihm dann nach drei Jahren und insgesamt 83 Einsätzen aufgrund einer rheumatischen Erkrankung gekündigt wurde.

Anschließend wechselte er zum THW Kiel, doch auch da kam er krankheitsbedingt kaum zum Einsatz. Mehr als ein Kurzeinsatz in der Vorbereitungszeit gelang ihm beim Deutschen Rekordmeister auch aufgrund der starken Konkurrenz mit Henning Fritz, Mattias Andersson und Steinar Ege damals nicht.

Haagen ging zurück in die Heimat, war bei GOG Gudme unter anderem als Spielertrainer aktiv und beendete offiziell 2004 seine Laufbahn. Zehn Jahre später gelang ihm noch einmal ein Comeback. Über GOG (2014/15) und Mors-Thy (2015/16) landete er im letzten Sommer bei Ribe-Esbjerg.

"Søren Haagen wurde aus seinem Vertrag mit Randers HH entlassen", so der Vorsitzende Flemming Olsen gegenüber dem Fernsehsender TV2 und bestätigte eine Ablösesumme für den Schlussmann. "Es ist schön, dass eine Einigung erzielt wurde", so Haagen, der künftig bei KIF Kolding Kopenhagen mit dem ehemaligen HBL-Profi Marcus Cleverly ein Gespann bilden soll.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: