News sendenPDF öffnen

12.09.2017 15:29 Uhr - 3. Liga West - chs

3. Liga kompakt - Weststaffel: SGSH mit erster Niederlage, drei Teams mit ersten Siegen

Dormagen siegte gegen die Bergischen PantherDormagen siegte gegen die Bergischen Panther
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Aus dem Spitzenquartett ist ein Trio geworden, denn die SG Schalksmühle-Halver hat im Spitzenspiel bei der HSG Krefe Saisonniederlage erlitten. Neben den heimischen "Eagles" haben auch der TuS Ferndorf und Bayer Dormagen ihre weiße Weste gewahrt. Im Kellerduell der Bundesligareserven konnte der VfL Gummersbach II die ersten beiden Punkte holen, auch die Ahlener SG und der TV Korschenbroich feierten den ersten Saisonsieg.

OHV Aurich - TuS Ferndorf 21:31 (10:15)

Der TuS Ferndorf arbeitet weiter an einer guten Tordifferenz und feierte schon den dritten deutlichen Saisonsieg. "Wir wussten, dass es in Aurich nicht leicht wird. Und das war es auch nicht. In der Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir eine Phase, wo wir ein bisschen nachgelassen haben - da hat Lucas (Puhl, Anm.) eine ganz wichtige Parade gehabt und wir konnten danach wieder einige Gegenstöße landen", so Ferndorfs Trainer Michael Lerscht, der ergänzt: "Dazu kam noch ein Zwei-Mann-Unterzahl-Phase, wo es auch noch mal knapper werden kann, aber das haben wir ganz gut überstanden. Und hintenraus war das dann souverän von der Mannschaft."

HSG Krefeld - SG Schalksmühle-Halver 29:25 (15:11)

Es war ein hitziges Duell, in der sogar Krefelds Tim Gentges aufgrund einer Beleidigung seines Gegenspielers beim Stand von 11:10 (27.) eine blaue Karte erhielt, während von der SGSH für das vorangegangene Foulspiel eine Zeitstrafe kassierte. Krefeld überstand die Minuten vor der Pause jedoch besser, zog auf vier Tore davon und bewahrte in Halbzeit zwei das Polster. "Wir sind noch in der Findungsphase, aber das Team hat Qualität, und wir machen Fortschritte. Heute hatte Stefan Nippes mit einer starken Leistung großen Anteil am Erfolg und verdient Lob", bilanzierte Krefelds Trainer Olaf Mast.

TSV Bayer Dormagen - HSG Bergische Panther 31:21 (18:9)

Schon in Halbzeit eins hatten die Hausherren für klare Verhältnisse gesorgt und den aus Sicht von Panther-Trainer Marcel Mutz "mehr als verdienten Sieg" eingefahren. Bayer-Coach Ulli Kriebel haderte dann jedoch mit den zweiten dreißig Minuten und erklärte mit Blick auf die kommenden Partien gegen Schalksmühle-Halver und Krefeld: "Mit dem bin ich nicht hundertprozentig zufrieden. Eine solch mangelhafte Chancenverwertung können wir uns in den nächsten Spielen nicht leisten."

TuS Volmetal - Leichlinger TV 33:36 (18:21)

Ein Offensivspektakel sahen die Zuschuer in Volmetal, auch wenn sich am Ende die favorisierten Gäste knapp beide Punkte sicherten. "Glück gehabt! Das war heute ein harter Kampf. Volmetal hat alles gegeben und unsere Deckung stand nicht so gut. Darüber muss noch gesprochen werden", so LTV-Coach Frank Lorenzet während Volmetals Trainer Dirk Maruska erklärte: "In der ersten Halbzeit hatten wir keine Abwehr, in der zweiten Hälfte war es besser."

Longericher SC - HSG Handball Lemgo II 33:31 (19:15)

Hart arbeiten für den zweiten Saisonsieg musste auch der Longericher SC. "Zunächst muss man sagen, dass Lemgo heute eine gute Qualität offensiv gezeigt hat. Auf der anderen Seit waren wir heute in meinen Augen nicht präsent genug, haben die Gäste nicht zu Fehlern gezwungen, waren zu passiv", so LSC-Trainer Chris Stark und Lemgo-Coach Matthias Struck betonte: "Nach dem 25:25 haben wir es leider nicht geschafft, das Spiel zu kippen. Wir haben in dieser Phase in der Vorwärtsbewegung zu viele technische Fehler gemacht."

SG Menden Sauerland Wölfe - TV Korschenbroich 20:21 (9:10)

Den ersten doppelten Punktgewinn gab es hingegen für den TV Korschenbroich, der sich mit 3:3 Punkten nun auf Platz 7 schob. "Unglaublich. Es war bis zum Schluss spannend. Wir sind alle überglücklich, dass wir die beiden Zähler eingefahren haben", freute TVK-Coach Ronny Rogawska und ergänzte: "Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft. Max Jäger hat heute eine ganz starke Leistung gezeigt und auch die Spielführung von Julian Mumme hat mir sehr gut gefallen, vor allem im ersten Durchgang als wir ihn auch immer wieder selbst in Szene setzen konnten." Angefressen war hingegen auf der Gegenseite Mendens Trainer Sascha Simec, der mit Blick auf drei vergebene Siebenmeter und fünf nicht genutzte Tempogegenstöße erklärte: "Wir hatten alle Möglichkeiten, dieses Spiel zu gewinnen. Leider haben zu viele gute Chancen verdaddelt - das mussten wir nicht verlieren."

ATSV Habenhausen - Ahlener SG 24:31 (9:17)

Auch die Ahlener SG konnte den ersten doppelten Punktgewinn feiern und mit dem Sieg bei Aufsteiger Habenhausen gar auf Rang 9 vorstoßen. "Die Jungs haben sich einfach sehr, sehr gut an den Plan gehalten und ihn umgesetzt, waren sehr konzentriert in der Abwehr und wir hatten dahinter einen sehr guten Andreas Tesch im Tor", so ASG-Coach Sascha Bertow und ergänzte: "Er hat super gehalten und die Abwehr vor ihm hat ihm auch viele Bälle aufgezeigt - wie sich das gehört." Auch ATSV-Trainer sah zwischen den Pfosten die entscheidende Personalie: "In allen drei bisherigen Spielen haben wir das Torhüterduell verloren. Entweder die Torhüter der Gegner sind so stark oder unsere Spieler werfen zu einfallslos", so Habenhausens Trainer Marc Winter, der betonte: "Wenn die Mannschaft nicht bald den Schalter umlegt und aufbauend auf die letzte Saison ihre Tugenden ausspielt, wird es ganz schwer für uns."

VfL Gummersbach II - TSV GWD Minden II 29:27 (17:14)

"Heute haben wir nicht nur super gekämpft, sondern auch ansehnlichen Handball gespielt", freute sich Gummersbachs Trainer Denis Bahtijarevic nach dem ersten doppelten Punktgewinn und den Sprung auf Rang 11 und Mindens Coach Moritz Schäpsmeier erklärte nach der Übernahme der Roten Laterne: "Der Glaube an die eigene Leistungsstärke fehlt. Wir haben in der Abwehr einfach nicht kompakt gestanden und zu viele Zweikämpfe verloren."


29:27 
(17:14)
33:31 
(19:15)
24:31 
(9:17)
20:21 
(9:10)
33:36 
(18:21)
29:25 
(15:11)
21:31 
(10:15)
31:21 
(18:9)


Neues aus der 3. Liga West:




Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: