News sendenPDF öffnen

21.11.2017 16:50 Uhr - 3. Liga West - PM HSG

Vertrag bis Saisonende: Krefeld hat Nachfolger für Trainer Olaf Mast gefunden

Olaf MastOlaf Mast
Quelle: Jenny Seidel
Am kommenden Samstag um 19.00 Uhr spielt die HSG Krefeld das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2017 in der aktuellen Hauptrunde der 3. Liga Staffel West. Mit diesem Spiel wird sich auch der langjährige Trainer Olaf Mast von den Fans und Freunden der Schwarz-Gelben verabschieden. Sein Nachfolger steht seit dem heutigen Tag fest. Der Vertrag läuft bis Saisonende, einer Pressemeldung des TV Korschenbroich zu Folge wird im Sommer dann der aktuelle TVK-Trainer Ronny Rogawska den Job an der Seitenlinie der Krefelder antreten.

Fast zehn Jahre war Olaf Mast im Umfeld der HSG Krefeld so wie in den beiden Stammvereinen SC Bayer Uerdingen 05 e.V. und Adler Königshof e.V. tätig. Mit den Eagles stand als Saisonbestleistung in der Spielzeit 2015/2016 Platz 3 am Ende zu Buche. Vor gut drei Wochen bat Olaf Mast die Clubführung um Auflösung seines bis zum Ende der Spielzeit datierten Vertrages, dem die Verantwortlichen nachkamen.

Der Bitte die Mannschaft zumindest so lange zu betreuen, bis ein adäquater Ersatz gefunden sei, stimmte Olaf Mast diesem zu und wird nun am kommenden Samstag sein letztes Spiel für die HSG Krefeld coachen. Als Nachfolger sind die Eagles stolz den 46-jährigen ehemaligen Bundesligaprofi Dusko Bilanovic präsentieren zu Können.

"Dusko stand auf einer langen Liste von möglichen Nachfolgern und freundete sich schnell mit der Idee der HSG Krefeld an. Nach einer Stippvisite am vergangenen Wochenenden und einem Besuch beim Heimspielsieg gegen seinen ehemaligen Verein OHV Aurich wurde die Clubführung um Thomas Wirtz schnell einig. Schon am kommenden Montag wird Bilanovic das erste Training mit seiner neuen Mannschaft bestreiten und hat dann vierzehn Tage Zeit, das Team noch einmal auf das letzte Spiel Auswärts beim TBV Habenhausen zu fokussieren", so der Pressedienst der HSG.

Dusko Bilanovic war als Profispieler in Deutschland für die HSG Wetzlar, den TSV Östringen, die MT Melsungen, die SG Wallau/Massenheim, den Wilhelmshavener HV und den TV Emsdetten aktiv. Seinen größten sportlichen Erfolg feierte der heute 46-Jährige mit der HSG Wetzlar. 1997 erreichte der damalige Zweitligist das Final Four in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg. Im Halbfinale setzte man sich noch gegen den VfL Bad Schwartau durch. Einen Tag später unterlag man im Finale dem damals übermächtigen TBV Lemgo mit 23:28.

Bilanovics letzte Trainerstation auch nach einem Engagement bei der ART Düsseldorf war die HSG Norderstedt/Henstedt-Ulzburg. "Dort wurde der Vertrag im Februar diesen Jahres trotz guter Platzierung wegen einer drohenden Insolvenz aufgelöst", berichtet der Krefelder Pressedienst, der anfügt: "Die HSG Krefeld freut sich einen qualitativ hochwertigen und erfahrenen Mann für die Mannschaft der Eagles gewonnen zu haben und heißt Dusko Bilanovic an dieser Stelle herzlich Willkommen. Das Arbeitspapier ist bis zum Saisonende datiert."

Thomas Wirtz führt aus: "Wir freuen uns schnell einen guten Mann für die Mannschaft gefunden zu haben und ich bin mir sicher, dass er dem Team weiterhelfen kann. Dusko verfügt über einen große Erfahrung auch aus seiner aktiven Zeit als Profispieler und ich glaube, dass er dies auch gut weitergeben kann. Die Gespräche mit Dusko waren jedenfalls sehr positiv und wir sind sehr dankbar, dass er so schnell einsteigen kann."

Lesen Sie auch:





Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

24.06.2011 · Männer · 3. LN

OHV Aurich: In einem Jahr schuldenfrei

09.07.2009 · Männer · 3. LS

Aurich hat neues Trainergespann


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: