News sendenPDF öffnen

29.10.2017 10:34 Uhr - 3. Liga Ost - PM Vereine, red

Bad Blankenburg hofft nach Trainerwechsel gegen Rodgauer auf Trendwende

Das Team der HSG Rodgau Nieder-RodenDas Team der HSG Rodgau Nieder-Roden
Quelle: HSG
Nach einem turbulenten Start in die Woche, mit drastischen personellen Änderungen im Trainerstab, kehrt so langsam wieder etwas Ruhe in den Reihen des HSV Bad Blankenburg ein und der Fokus liegt wieder ausschließlich auf dem Erreichen der Bad Blankenburger Saisonziele. "Und dieses allem übergeordnete Ziel Klassenerhalt" ist auch nach wie vor realisierbar", so das Schlusslicht der Oststaffel der 3. Liga in seiner Pressemeldung vor dem Spiel am heutigen Sonntag gegen die Baggerseepiraten der HSG Rodgau Nieder-Roden.

Die "Baggerseepiraten" kommen mit breiter Brust ins Schwarzatal geschippert. Nach zwei Siegen in Folge belegen die Gäste derzeit den dritten Platz in der Oststaffel der 3. Liga. Als klarer Favorit geht der Gast somit in das Spiel gegen den HSV Bad Blankenburg, der sich nach der 18:25-Niederlage beim HSC Bad Neustadt und angesichts von 2:16 Punkten zur Trennung von Trainer Jörn Schläger gezwungen sah - dem Coach, der den Verein wieder zurück in die Drittklassigkeit geführt hatte.

Unterstützt vom langzeitverletzen Ladislav Brykner, bereitet Igor Ardan die Mannschaft des HSV Bad Blankenburg auf die bevorstehende Aufgabe vor. "Zeigt das Team die von der Vereinsführung Anfang der Woche geforderte Reaktion, liegt ein Sieg - sofern endlich alle Spieler ihr wahres Potenzial abrufen und gemeinsam miteinander kämpfen und Handballspielen - im Bereich des Machbaren. Auf jeden Fall steht die Mannschaft mehr denn je in der Pflicht, alles gemeinsam für den Erfolg zu tun und sich für den HSV Bad Blankenburg zu zerreißen", so der Pressedienst der Hausherren.

"Für die Baggerseepiraten kommt diese Trainerentlassung zur Unzeit, ist es doch häufig so, dass Mannschaften durch solche Maßnahmen neue Energie schöpfen und sofort einen Befreiungsschlag anpeilen", sieht der Pressedienst der Gäste unterdessen in der Favoritenrolle eine gefährliche Ausgangslage. Überraschen lassen will sich das Team von Trainer Jan Redmann aber nicht, schließlich hat man in den vergangenen beiden Spielen wieder über den Kampf ins Spiel gefunden und war damit nach der großen Enttäuschung in Hanau endlich wieder erfolgreich.

Im Lager der Baggerseepiraten kann Trainer Jan Redmann personell derzeit aus dem Vollen schöpfen. "Am allerwichtigsten aber wird es sein, dass man von Anfang an so konzentriert zu Werke geht und, dass man wie zuletzt ins Spiel findet, um die sicherlich noch verunsicherten Gastgeber, die interimsweise vom bisherigen Co-Trainer Igor Ardan betreut werden, gar nicht erst ins Laufen kommen und zu ihrer alten Heimstärke zurückfinden lässt", so der Pressedienst der Rodgauer.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 3. Liga Ost · Saison 2017/2018
10. Spieltag · 29.10.2017 · 16:30 Uhr
HSV Bad Blankenburg30:26
HSG Rodgau Nieder-Roden
· Zuschauer : 350

Torschützen:
Siebenmeter:0 /
Zeitstrafen:0
Rot:
Torschützen:
Siebenmeter:0/
Zeitstrafen:0
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: