News sendenPDF öffnen

13.11.2017 11:21 Uhr - 3. Liga Ost - Heiner Mayer

Großsachsen dreht Spiel gegen Bad Neustadt nach einem Sechs-Tore Rückstand

Der TVG Großsachsen holt mit dem 29:27 (13:13) Auswärtssieg beim HSC Bad Neustadt immens wichtige Punkte und kann so sein Punktekonto wieder ausgleichen.

Großer Jubel auf Seiten des TVG nach dem Schlusspfiff. Das Team von Trainer Stefan Pohl hatte gerade einen 17:23 Rückstand in einen Sieg umgebogen und feierten ausgelassen in Bad Neustadt, während die Gastgeber mit hängenden Köpfen vom Spielfeld schlichen. "Wahnsinn was die Jungs heute geleistet haben, das war definitiv so nicht zu erwarten. Aber wir sind trotz des Rückstandes ruhig geblieben und haben unser Ding durchgezogen. Heute kann man einfach nur stolz sein", so Stefan Pohl.

Bei den Gästen wirkte erstmals wieder Kreisläufer Philipp Ulrich mit der die Wochen zuvor schmerzlich vermisst wurde. Dafür meldete sich Torhüter Sandro Sitter mit einem erneuten Sehnenriss für die Hinrunde ab. Großsachsen war von Anfang an präsent und konnte die Partie offen gestalten. Immer wieder legte die Saasemer vor und kamen über eine stabile Defensive zu einfachen Treffern. Die Gastgeber konnten immer wieder kontern und so konnte sich keine Mannschaft in Durchgang eins absetzen. Mit einem 13:13 Unentschieden ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff erhöhte Bad Neustadt das Tempo. Auch eine Auszeit beim 19:15 (39.) brachte auf Seiten der Gäste zunächst keine Besserung. Im Gegenteil Bad Neustadt setzte sich weiter ab und nach dem 23:17 (43.) durch "Ninja Warrior" Gary Hines gab niemand mehr einen Pfifferling auf das Team von Stefan Pohl.

"Zu diesem Zeitpunkt waren wir eigentlich "tot". Doch es ging ein Ruck durch das Team und mit jedem Treffer stieg das Selbstvertrauen. Bei Bad Neustadt ging gar nichts mehr. Wahnsinn das wir das noch gedreht haben", so ein sichtlich stolzer siebenfacher Torschütze Jan Triebskorn. Nach dem 23:21 (50.) versuchte HSC Trainer Margots Valkovskis den Lauf des TVG zu stoppen, hatte damit aber keinen Erfolg. Jan Triebskorn und Philipp Ullrich glichen zum 23:23 (52.) aus. Wie es dann so ist wenn man einen solchen Vorsprung verspielt, hatte Großsachsen nun das Momentum auf seiner Seite. Zwar gingen die Gastgeber beim 24:23 und 25:24 (55.) nochmals in Führung hatten ihre Nerven aber nicht mehr im Griff.

Zweimal Philipp Schulz und zweimal Michell Hildebrandt sorgte für das 25:28 (58.). Die Partie war gelaufen und die "Saasemer" feierten ihren Auswärtscoup ausgelassen. "Das sieht man mal was im Handball alles geht. Als wir den Rückstand aufgeholt hatten wiusste ich das wir das Ding nicht mehr abgeben. Die Leistung in den letzten 15 Minuten war überragend", war TVG-Trainer Stefan Pohl voll des Lobes.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 3. Liga Ost · Saison 2017/2018
12. Spieltag · 11.11.2017 · 19:30 Uhr
HSC Bad Neustadt27:29
Germ. Großsachsen
· Zuschauer : 743
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch: