News sendenPDF öffnen

15.12.2017 08:56 Uhr - 3. Liga Ost - PM Vereine, red

"Noch einmal auf die Zähne beißen": Hanau empfängt Spitzenteam Leutershausen

Lucas LorenzLucas Lorenz
Quelle: Tamberg, HSG
Zum Jahresabschluss wartet auf die HSG Hanau noch einmal ein richtig dicker Brocken. Nach dem Spiel gegen den TV Großwallstadt treffen die Grimmstädter am Freitag (20 Uhr, Main-Kinzig Halle) gegen die SG Leutershausen gleich auf die nächste Ausnahmemannschaft in der 3. Handball-Liga Ost. Zum Glück scheinen die Personalsorgen nicht ganz so groß so sein, wie zu Wochenbeginn befürchtet.

Der Schock bei der ersten Trainingseinheit am Montagabend saß noch tief. Gleich fünf angeschlagene Spieler zählte Trainer Patrick Beer bei der ersten Übungseinheit in der neuen Woche. Dazu drückte die Diagnose von Max Bergold (ausgekugelter Zeh) auf die Stimmung. Er wird ebenso definitiv fehlen wie der zuletzt stark aufspielende Kreisläufer Lucas Lorenz (Schulterprobleme). Beide stehen erst wieder im neuen Jahr zur Verfügung.

Doch am Dienstagabend hellte sich die Miene des Trainers bereits wieder ein wenig auf. Jan-Eric Ritter absolvierte das volle Programm und auch Marc Strohl und Yaron Pillmann signalisierten, dass sie am Freitag wohl dabei sein werden. Marius Brüggemann wurde zwar noch geschont, soll aber beim Abschlusstraining wieder mitwirken. Einzig hinter dem Einsatz von Philipp Reuter steht noch ein kleines Fragezeichen.

"Die Jungs haben gut regeneriert und sie werden noch einmal auf die Zähne beißen, so dass wir gegen Leutershausen eine wettbewerbsfähige Mannschaft zusammenbekommen", sagte Beer. "Daher bin ich guten Mutes, dass wir ein würdiges Spiel zum Jahresabschluss bestreiten werden."

Leutershausen kommt allerdings nach dem 33:18-Heimsieg gegen Bad Blankenburg mit ganz breiter Brust in die Main-Kinzig-Halle und dazu noch mit der Unterstützung etlicher Fans, die eigens einen Fanbus gechartert haben. "Die Mannschaft ist unglaublich zusammengewachsen und hat ein Selbstvertrauen über die vergangenen Siege bekommen", sagte SGL-Cheftrainer Marc Nagel nach dem sechsten Spiel in Serie ohne Niederlage.

"HSG-Trainer Patrick Beer stellt seine Mannschaft wirklich optimal auf jeden Gegner ein, das merkt man in den einzelnen Begegnungen", weiß SGL-Chefcoach Marc Nagel. Vor heimischer Kulisse hat die HSG in der laufenden Spielzeit noch kein Spiel verloren - lediglich ein Unentschieden musste man gegen den TV Germania Großsachsen hinnehmen. Damit trifft nun die stärkste Heimmannschaft auf die zweitbeste Auswärtsteam der Oststaffel.

Der Druck liegt dennoch bei den Roten Teufeln aus Leutershausen. Wollen die Gäste den direkten Wiederaufstieg realisieren, müssen sie in Hanau unbedingt gewinnen. Mit 24:6 Zählern führt Großwallstadt die Tabelle an, Leutershausen rangiert mit 22:8 Punkten direkt dahinter. Die HSG Hanau liegt mit 17:13 Punkten auf dem fünften Rang. Im Hinspiel schnupperte die HSG lange an einem Sieg, zog aber am Ende mit 28:31 den Kürzeren.

Die Hanauer müssen sich auf eine sehr variable Mannschaft einstellen. "Sie können in Abwehr und Angriff verschiedene Systeme spielen bei denen vor allem Felix Jaeger und Philipp Bauer hervorstechen. "Darauf müssen wir uns einstellen, aber letztlich müssen wir vor allem auf uns schauen", sagte Beer. Schließlich habe man zu Hause jede Menge Selbstbewusstsein und eine nahezu makellose Bilanz. "Mit der Unterstützung der Fans werden wir alles dafür tun, um die Punkte in der Main-Kinzig-Halle zu behalten", sagte der Trainer.

"In Hanau haben wir die Möglichkeit ein tolles Jahr abzuschließen - wenn dort ein Punkt oder mehr herausspringt, dann haben wir etwas geleistet, was nur die wenigsten erwartet haben", fasst SGL-Coach Nagel zusammen, "aber es ist wirklich eine Mammut-Aufgabe. Wir alle wissen, dass uns Hanau anfangs schön an die Wand gespielt hat. Wir haben uns weiterentwickelt, aber wir müssen echt viel investieren."

Auch für die Roten Teufel läuft es aktuell rund. Personell: Nagel muss lediglich auf Rückraumschütze Maximilian Rolka verzichten. Und sportlich: Sechs Spiele in Folge sind die Bergsträßer nun ungeschlagen, zuletzt wurden vier Siege verbucht - die letzte Auswärtsniederlage beim TV Großwallstadt war Ende Oktober.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 3. Liga Ost · Saison 2017/2018
16. Spieltag · 15.12.2017 · 20:00 Uhr
HSG Hanau23:22
SG Leutershausen
· Zuschauer : 790

Torschützen:
Siebenmeter:0 /
Zeitstrafen:0
Rot:
Torschützen:
Siebenmeter:0/
Zeitstrafen:0
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: