News sendenPDF öffnen

12.09.2017 16:54 Uhr - 2. Bundesliga - red

Mögliches Karriereende: Aue bangt um Kapitän

Eric MeinhardtEric Meinhardt
Quelle: EHV
Seit dem 4. Februar 2017 hat sich die Sicht der Dinge bei Eric Meinhardt erheblich verändert. Im Ligaspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen prallte der Kapitän des EHV Aue mit einem Gegenspieler zusammen und musste am Auge operiert werden. Ob der 33-Jährige wieder auf das Parkett zurückkehrt, ist weiterhin unklar.

Anfang September wurde Erik Meinhardt erneut am Auge operiert. Die zuvor eingesetzte Platte wurde entfernt. Dennoch hat die Aue- Leitfigur immer noch Probleme mit der Sicht. "Eric sieht immer noch Doppelbilder im rechten Auge, das hat sich seither nicht verbessert", sagte Aue-Geschäftsführer Rüdiger Jurke gegenüber der Chemnitzer Morgenpost.

Der gesamte Verein hofft, dass Eric Meinhardt zurückkommt. Jedoch kann niemand derzeit etwas Positives versprechen. Rüdiger Jurke äußerte ebenfalls seine Zweifel im Gespräch mit der Chemnitzer Morgenpost. Meinhardt könnte sein Augenlicht riskieren, wenn er wieder Handball spielen sollte, so Jurke. In diesem Jahr rechnen die Verantwortlichen noch nicht mit dem Kapitän. Zunächst steht der Heilungsprozess für Eric Meinhardt im Vordergrund.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: