News sendenPDF öffnen

16.12.2017 17:28 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Coburg will zwei Punkte zum Auswärts-Abschluss 2017, Jubiläum für Emsdetten

Jan GorrJan Gorr
Quelle: Jenny Seidel
Am Sonntag 17.12.17 um 17:00 Uhr ist der HSC 2000 Coburg zu Gast beim TV Emsdetten zum letzten Heimspiel des Jahres 2017. Die Fans in der Ems-Halle können sich auf das insgesamt 500. Heimspiel seit der Zweitligazugehörigkeit des Vereins freuen.

In der 31. Zweitligasaison durchbricht der TV Emsdetten als erster Verein die magische Schallmauer von 1.000 absolvierten Spielen in der 2. Bundesliga. Somit ist die Partie gegen den HSC Coburg logischerweise die 500. Heimpartie. In bisher 999 Ligaspielen erzielte der TVE 487 Siege, 87 Unentschieden und 425 Niederlagen. Die Emsdettener erzielten dabei 26.059 Tore und bekamen 25.994 Gegentreffer. Auch das Punktekonto weist eine positive Bilanz auf. 1.061 Punkte stehen auf der Habenseite im Gegensatz zu 937 Minuspunkten.

Für einen spielt das Jubiläum allerdings nur eine untergeordnete Rolle. "Klar möchten wir das 1.000 Spiel zusammen mit den zahlreichen Fans am Sonntag feiern. Ich bin stolz ein Teil der Erfolgsgeschichte TV Emsdetten zu sein. Rein aus sportlicher Sicht wären mir die Feierlichkeiten aufgrund von zwei gewonnen Punkten allerdings am liebsten", freut sich auch Coach Daniel Kubes auf die Partie.

Nach einem Saisondrittel war der TV Emsdetten auch für den Trainer des HSC 2000 Coburg, Jan Gorr, die Überraschungsmannschaft in der Liga. Vor dem direkten Duell sind sie nun jedoch auf Platz zehn zwei Zähler hinter den HSC zurückgefallen, aber bis zu Aufstiegsplatz Zwei sind es im engen Verfolgerfeld hinter Spitzenreiter Bergischer HC nur sechs Punkte. Doch der kommende Gegner liegt den Coburgern.

"Gegen Emsdetten haben wir bislang immer recht gut ausgesehen. Trotzdem wird es wieder ein wahnsinnig schweres Spiel, weil die einen unglaublich schnellen Handball nach vorne spielen. Da müssen wir wieder super verteidigen", weiß Spielführer Till Riehn. Auch HSC-Coach Jan Gorr gibt nichts auf die bislang in vier Spielen makellose Bilanz gegen den Sonntagsgegner (Anwurf um 17 Uhr). "Es war jedes Mal ein heißer Kampf, der Angriff variiert sehr viel und es ist eine sehr gut eingespielte Mannschaft, bei der die ersten acht, neun besondere Qualität haben, die aber in der Breite nicht so riesig aufgestellt sind."

Emsdetten, das sich vor vier Wochen von Geschäftsführer Holger Kaiser, zuvor Geschäftsführer der Handball-Bundesliga, getrennt hat, arbeitet nun wieder mit Ehrenamtlichen in der Leitung. Das hat im Spielbetrieb aber keine erkennbaren Spuren hinterlassen, Kubes arbeitet mit seinem knappen Kader in Ruhe weiter. Wer zu Saisonbeginn neu in die Mannschaft kam, ist inzwischen sehr gut integriert. Das gilt insbesondere für Dirk Holzner auf der Linksaußen-Position. Holzner liegt mit 116 Treffern - davon 42 Strafwürfe - auf Gesamtplatz fünf der Torschützenliste. "Den müssen wir auch beim Gegenstoß im Auge haben", so Gorr.

Hinzu kommt Merten Krings mit 93 Treffern auf Platz zwei der Feld-Torschützenliste als "Antreiber und Initiator" auf der Mittelposition, der dem Spiel immer wieder seinen Stempel aufdrücken kann. Im Zusammenspiel mit André Kropp am Kreis, Georg Pöhle im linken Rückraum und Jasper Adams wird so ein "richtiges Bild eines starken Angriffs daraus", weiß Gorr. Coburg wird in der Abwehr also ähnliches leisten müssen wie vergangene Woche beim Sieg gegen Nordhorn und vorne genauso effizient agieren.

"Die Abwehr war schon immer die Achillesferse von Emsdetten, aber die ist jetzt ganz klar besser geworden", hat Jan Gorr festgestellt. Dass die Defensive sich stabilisiert hat, ist auch Emsdettens Trainer Daniel Kubes zu verdanken, der in seiner aktiven Zeit als einer der erfolgreichsten Abwehrspieler gilt und in Lübbecke, Nordhorn, Lemgo, Melsungen und Kiel die Defensive zusammenhielt. Dieses Abwehr-Gen hat er jetzt nach und nach seiner Mannschaft implementiert. Deswegen wird Coburg versuchen müssen, auch aus dem Gegenstoß heraus zu Erfolgen zu kommen.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · 2. Bundesliga · Saison 2017/2018
18. Spieltag · 17.12.2017 · 17:00 Uhr
TV Emsdetten27:27
HSC Coburg
Emshalle Emsdetten · Zuschauer : 1645

Torschützen: Holzner (8/2), Adams (7), Krings (5), Terhaer (2), Franke (2), Weßeling (2/2), Dräger (1),
Siebenmeter:4 / 5
Zeitstrafen:7
Rot:
Torschützen: Billek (8/6), Sproß (4), Kelm (3), Lex (3), Linhart (2), Riehn (2), Kellner (2), Hagelin (1), Weber (1), Neloski (1),
Siebenmeter:6/7
Zeitstrafen:6
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: