News sendenPDF öffnen

14.02.2018 12:18 Uhr - A-Jgd BL Nord - jun

Auf einen Blick: Modus und Termine der Deutschen Jugend-Meisterschaften

Wer holt sich 2018 den Titel? Wer holt sich 2018 den Titel?
Quelle: mediashots.de
Wer wird Deutscher Meister 2018? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Anhänger der DKB Handball-Bundesliga, sondern auch zahlreiche Jugendhandballer im ganzen Land. Ab April nehmen die Deutschen Meisterschaften in der A- und B-Jugend Fahrt auf. Während in der weiblichen A- und B-Jugend ein Final-Four-Turnier entscheidet, spielen die männliche A- und B-Jugend ihr Finale in Hin- und Rückspiel aus.

In der männlichen A-Jugend ist das Prinzip denkbar einfach, da die Qualifikation durch die Endtabellen der vier Staffeln in der Jugendbundesliga erfolgt. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe (Nord, West, Süd, Ost) ziehen ins Viertelfinale ein. Dort treffen dann überkreuz die Erst- und Zweitplatzierten von West und Ost sowie Nord und Süd aufeinander. Ebenso wie die Plätze Plätze Drei bis Sechs jeder Staffel sind die Viertelfinalteilnehmer sicher für die nächste Saison in der Jugendbundesliga qualifiziert.

In der weiblichen A-Jugend gibt es keine vier Staffeln. Stattdessen qualifizierten sich aus den acht Vorrundengruppen jeweils die besten beiden Teams für die so genannte Zwischenrunde. Aus den so entstehenden vier Vierergruppen qualifizieren sich jeweils die Erst- und Zweitplatzierten für das Viertelfinale, wo dann überkreuz die Teams aus den Gruppen A und C sowie B und D aufeinandertreffen. Wo das Final Four stattfinden wird, ist noch offen; die Bewerbungsphase für Vereine und Verbände um die Ausrichtung endet am 15.04.2018.

In der weiblichen und männlichen B-Jugend setzt der Deutsche Handballbund auf einen anderen Modus als in der höchsten Jugendspielklasse, da es anders als in der A-Jugend keinen überregionalen Spielbetrieb gibt.
In einer Vorrunde kämpfen acht Vizemeister aus den bundesweiten Oberligen um das Ticket für das Achtelfinale. Die Oberligen Baden-Württemberg und Niedersachen/Bremen haben automatisch zwei Startplätze im Achtelfinale. Zehn Staffelsieger aus den Oberligen (Baden-Württemberg, Niedersachen/Bremen, Ostesee-Spree, Hamburg/Schleswig-Holstein, Nordhein, Bayern, MHV, Rheinland/Pfalz/Saar, Westfalen und Hessen) und sechs Vizemeister ermitteln dann in Hin- und Rückspiel die Viertelfinalisten.

Auf einen Blick: Die Termine der Deutschen Jugend-Meisterschaften

männliche A-Jugend

Viertelfinale: 14./15. April (Hinspiel) und 21./22. April (Rückspiel)
Halbfinale: 28./29. April (Hinspiel) und 05./06. Mai (Rückspiel)
Finale: 12./13. Mai (Hinspiel) und 19./20. Mai (Rückspiel)

weibliche A-Jugend

Viertelfinale: 07./08. April (Hinspiel) und 14./15. April (Rückspiel)
Final Four: 02. bis 03. Juni

männliche B-Jugend

Qualifikationsspieltag: 07./08. April
Achtelfinale: 14./15. April (Hinspiel) und 21./22. April (Rückspiel)
Viertelfinale: 05./06. Mai (Hinspiel) und 12./13. Mai (Rückspiel)
Halbfinale: 19./20. Mai (Hinspiel) und 26./27. Mai (Rückspiel)
Finale: 02./03. Juni (Hinspiel) und 09./10. Juni (Rückspiel)

weibliche B-Jugend

Qualifikationsspieltag: 07./08. April
Achtelfinale: 14./15. April (Hinspiel) und 21./22. April (Rückspiel)
Viertelfinale: 05./06. Mai (Hinspiel) und 12./13. Mai (Rückspiel)
Final Four: 26. bis 27. Mai

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: