News sendenPDF öffnen

20.10.2017 12:46 Uhr - SEHA-Liga - chs

SEHA: Vardar gewinnt Spitzenspiel, Brest und Presov ärgste Verfolger

Slavko GoluzaSlavko Goluza
Quelle: SEHA Gazprom League
In der internationalen SEHA-Liga gibt Vardar Skopje weiterhin den Ton an. Die Mazedonier feierten am Dienstag mit dem 30:23 über den RK Zagreb bereits den fünften Saisonsieg und distanzierten damit den direkten Verfolger. Bereits am morgigen Samstag ist der Sieger der VELUX EHF Champions League erneut gefordert, dann reist man zum derzeitigen Tabellenfünften Celje, der nach dem 37:26-Erfolg beim Schlusslicht Dinamo Pancevo wie Zagreb derzeit 10 Pluspunkte hat.

An Zagreb und Celje vorbeigezogen sind hingegen Brest Meschkow und Tatran Presov, die ihre Partien unter der Woche beide gewinnen konnten und nun - aufgrund der in der SEHA geltenden Drei-Punkte-Regel - zwölf Zähler auf der Habenseite besitzen. Tatran siegte beim RK Nexe Nasice mit 27:23 (13:15). Der kroatische Vizemeister hatte einen guten Start erwischt und nach neun Minuten mit drei Toren geführt und lag zur Pause mit zwei Toren vorne. Dann kam aber eine fast zehnminütige Schwächephase, wo Presov das Spiel zu seinen Gunsten drehen konnte.

"In der ersten Halbzeit haben wir mir viel Esprit spielt und das ist genau die Art, wie ich uns gerne über die gesamten 60 Minuten sehen würde", so Nexe-Coach Hrvoje Horvat und Presov-Trainer Slavko Goluza erklärte: "Unsere Abwehr war in der ersten Halbzeit sehr statisch, uns hat einfach das Tempo gefehlt. Wir haben aber geduldig auf unsere starken fünf Minuten gewartet."

Souverän setzte sich hingegen der Brest HC Meschkow mit 36:27 (17:9) bei Vojvodina Novi Sad durch. "Es war ein gutes Spiel, das mit einem positiven Ergebnis für uns endete", so Brests Co-Trainer Andrey Mochalov, während der Ex-Berliner Konstantin Igropulo ergänzte: "Wir sind sehr ernst gestartet obwohl wir nicht so frisch nach einer langen Reise und dem Spiel in der Champions League vor wenigen Tagen waren. Ich bin froh, dass wir hier einen souveränen Sieg holen konnten und eine gute Abwehr gespielt haben."

Mit einem 29:24-Auswärtssieg bei Metalurg Skopje hat Gorenje den sechsten Platz erobert und ie gastgebenden Mazedonier auf Platz sieben verdrängt. "Es war ein fantastisches Spiel, Handball voll Kampf und Dynamik. Der Unterschied war nicht so groß, wie das Ergebnis vermuten lässt", schwärmte Velenjes Trainer Zeljko Babic und Skopjes Dimitar Dimitrioski betonte: "Der Schlüssel war unsere schwache Abwehr und die ausgelassenen klaren Chancen."

Ausführliche Berichte zu den einzelnen Spielen in Englisch mit weiteren Stimmen und Videos:







Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Männer · SEHA-Liga · Saison 2017/2018
6. Spieltag · 19.10.2017 · 19:00 Uhr
RK Nexe Nasice23:27
Tatran Presov
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.