News sendenPDF öffnen

18.12.2017 11:33 Uhr - SEHA-Liga - chs

SEHA: Celje und Zagreb mit wichtigen Siegen, Punkteteilung in Nasice

Slavko GoluzaSlavko Goluza
Quelle: SEHA Gazprom League
In der internationalen SEHA-Liga fanden am Wochenende vier Begegnungen des zwölften Spieltags statt. Lediglich das Spitzenspiel zwischen dem Brest HC Meshkow und Vardar Skopje wird Anfang Februar ausgetragen. Die Weißrussen bestreiten am Mittwoch noch eine Nachholpartie bei Gorenje Velenje und können mit einem Sieg ihren derzeitigen vierten Rang festigen.

Mit einem 32:28-Heimsieg über Tatran Presov hat der RK Celje seinen zweiten Platz gefestigt und zum einen den Rückstand auf Vardar Skopje auf sieben Punkte verkürzt, vor allem aber den Vorsprung gegenüber den auf Platz 5 liegenden Slowaken auf zehn Punkte ausgebaut. "Ich denke, dass man gesehen hat, wie müde die Spieler alle sind", so Celjes Trainer Branko Tamse, der mit Blick auf 13:13-Halbzeitstand betonte: "Vor allem in der ersten Hälfte haben wir eine Vielzahl an Fehlern gesehen. Auch wenn wir Spieler gewechselt und ein Team gefunden haben, dass Tatrans Angriff stoppen kann, so waren sie ein harter Gegner. In der zweiten Halbzeit haben wir aufs Gas gedrückt, den Vorsprung vergrößert und auch von der größeren Bank profitiert." "Wir waren bereit für Celje und haben die Partie sehr gut begonnen. Am Ende der ersten Halbzeit machen wir zu viele Fehler, Celje bestraft das und gleicht das Ergebnis aus", so Preosvs Trainer Slavko Goluza. "Zum Beginn der zweiten Halbzeit war es das Gleiche und das Heimteam ist weggezogen."

Einen Punkt hinter Celje bleibt der RK Zagreb, der sein Heimspiel gegen Vojvodina Novi Sad dominierte und mit 35:25 gewann. "Ich möchte Zagreb für ein sehr faires Spiel danken, wenn man sieht, dass es keine einzige Zeitstrafe gab", so Novi Sads Trainer Dragan Kukic. "Sie haben einfach nur so gespielt, um das Spiel zu gewinnen." "Dieser harte Terminplan hat uns viele Spiele beshcert und wir hatten sehr viele angeschlagene Spieler, daher habe ich mich entschieden Horvat und Vori zu schonen", so Zagrebs Trainer Zlatko Saracevic. "Wir hatten mehr Optionen auf der Bank, die jungen Spieler hatten ein paar Minuten mehr und haben einen guten Job gemacht."

Auf Platz 6 vorgearbeitet hat sich Gorenje Velenje mit einem 29:27-Auswärtssieg bei Dinamo Pancevo. "Das Spiel war sehr intensiv und eng umkämpft", so Velenjes Zarko Pejovic. "Es war eine große Hilfe, dass wir mehr Spieler hatten um zu rotieren. , vor allem in der Schlussphase." "Wir werden Spieltag für Spieltag besser und ich kann sagen, dass ich stolz auf meine Spieler bin", so Pancevos Trainer Ivan Petkovic. "Gorenjes Erfahrung war sichtbar und sie war entscheidend."

Velenje zog an Metalurg Skopje vorbei, das beim RK Nexe Nasice nicht über ein 31:31-Unentschieden hinauskam. Der kroatische Vizemeister zog durch die Punkteteilung mit Pancevo gleich und ist nun Achter, während Dinamo auf Platz neun zurückfiel. "Wir hatten vor allem in der Abwehr viele Probleme, wenn Metalurg auf den siebten Feldspieler gesetzt hat", so Nasice-Trainer Hrvoje Horvat, der betonte: "Wenn wir Teams wie Metalurg schlagen wollen, dann müssen wir unsere Abwehr wie eine Festung stellen." "Es war ein gutes Spiel. Wir haben das sieben gegen sechs sehr gut gespielt", so Metalurg-Trainer Aleksandar Jovic, der abschließend erklärte: "In meinen Augen ist das Unentschieden das fairste Ergebnis."

Ausführliche englische Spielberichte inkl. weiterer Stimmen und Highlight-Videos:






Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Männer · SEHA-Liga · Saison 2017/2018
12. Spieltag · 16.12.2017 · 20:00 Uhr
RK Celje32:28
Tatran Presov

Torschützen:
Siebenmeter:0 /
Zeitstrafen:0
Rot:
Torschützen:
Siebenmeter:0/
Zeitstrafen:0
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: