News sendenPDF öffnen

14.11.2017 14:49 Uhr - Baltic Handball League - PR BHL

Baltic Handball League: Cocks und Seviti an den Gruppenspitzen

Am vergangenen Wochenende waren zehn der zwölf Mannschaften in der Baltic Handball League (BHL) aktiv. Zwei Mannschaften konnten dabei zwei Siege einfahren, fünf einen und drei Vereine blieben gänzlich ohne Punkte. Die beiden großen Gewinner waren die Cocks Riihimäki und Serviti Polva, die gleichzeitig auch die Gruppen A und B anführen.

In Gruppe A bleiben die Cocks weiterhin ungeschlagen und konnten bisher acht Punkte einfahren. Es folgen drei Teams mit vier Zählern, der Viljandi HC hat zwei und der HC Kehra/Horizon Pulp&Paper steht bei null Punkten. In Gruppe B konnte Serviti von Rang drei an die Spitze vorrücken - vor ZTR Zaporozhye aufgrund des besseren Torverhältnisses. Die Celtnieks Riga sind die einzige Mannschaft ohne Punkte in Gruppe B.

Der Titelverteidiger musste am vergangenen Wochenende nach Litauen reisen. Dort wartet zunächst VHC Sviesa Vilnius, das es den Finnen nicht leicht machte. Erst in der zweiten Halbzeit konnten sie sich absetzen und einen 34:28-Sieg holen. Am Sonntag ging es dann gegen Dragunas Klaipeda. Zehn Minuten lang war die Partie ausgeglichen, dann zogen die Cocks auch hier auf 15:7 davon. Schließlich setzten sich die Finnen mit 29:23 durch.

"Natürlich haben wir keine einfachen Spiele erwartet, insbesondere da wir eine 14-stündige Anreise hatten", so Gintaras Savukynas, Trainer der Cocks. "Ich habe versucht, die Einsatzzeiten zu verteilen, sodass wir beide Spiele gut meistern. Das Wichtigste war es, dass wir uns an unseren Matchplan gehalten haben und vier Punkte mitnehmen konnten."

Dragunas konnte das erste Spiel gegen den HC Kehra/Horizon Pulp&Paper ein Tag zuvor mit 33:27 für sich entscheiden. "Ein Sieg ist gut, aber wir hätten gern auch einen anderen gehabt", sagte Arturas Juskenas, Trainer von Dragunas. "Am Sonntag waren wir müde, das war unser drittes Spiel in dieser Woche. Die Cocks machen das sehr gut im Moment und das ganze Team hätte eine Topleistung abrufen müssen, um sie schlagen zu können.

Für Kehra ging es am Sonntag dann nach Vilnius. Die Esten starteten gut und führten mit drei Toren, doch dann kamen auch die Gastgeber ins Spiel und übernahmen bereits zur Pause die Führung. Vilnius gewann mit 27:23. ZRHK Tenax Dobele besiegte Viljandi HC mit 36:18.

Serviti Polva holte sich in der Gruppe B zwei Heimsiege. Der Meister aus Estland setzte sich am Samstag gegen Granitas-Karys Kaunas mit 42:29 und gegen die Celtnieks mit 36:24 durch. "Wir haben nicht außergewöhnlich herausragend gespielt, aber eine gute, routinierte Leistung reichte heute aus für den Sieg", sagte Musting. Die Celtnieks konnten auch gegen den HC Tallinn nicht punkten und unterlag mit 21:27. Der HC verlor wiederum gegen Granitas-Karys mit 26:31.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: