News sendenPDF öffnen

21.05.2017 14:12 Uhr - 2. Bundesliga - PM HCR

Rödertalbienen springen mit Sieg auf Platz drei - verzichten aber auf Aufstieg

Jurgita Markeviciute traf acht Mal für die RödertalbienenJurgita Markeviciute traf acht Mal für die Rödertalbienen
Quelle: HCR
Der letzte Spieltag in der 2. Bundesliga war an Dramatik kaum zu überbieten. Die Rödertalbienen gewannen ihr Heimspiel gegen die HSG Kleenheim mit 28:25 (16:10) und sicherten sich auf der Zielgeraden noch Platz drei, da Mitkonkurrent TG Nürtingen bei der HSG Hannover-Badenstedt Federn lassen musste. Das mit dem dritten Platz verbundene Aufstiegsrecht wird der Club aber nicht wahrnehmen.

Womit im Rödertal keiner mehr gerechnet hatte, war plötzlich Realität. Platz drei bedeutete das Aufstiegsrecht zur 1. Bundesliga, für die der Verein die Lizenz beantragt hatte. Bei der anschließenden Saisonabschlussfeier trat HCR-Präsident Andreas Zschiedrich ans Mikrofon und erklärte, dass der Verein darauf verzichten und die noch erforderlichen Unterlagen nicht einreichen werde.

"Zuerst einmal Kompliment an Trainer und Mannschaft für die Leistung und den furiosen Endspurt. Sportlich hätte es für den Aufstieg gereicht, wirtschaftlich können wir den Schritt in diesem Jahr noch nicht gehen", so Zschiedrich. "Die finanziellen Risiken wären einfach zu hoch und wohin das führen kann, zeigen uns aktuelle Beispiele. Als wir die Lizenz beantragt haben, waren wir noch auf einem guten Weg, doch nicht alle Erwartungen konnten erfüllt werden. Am Ziel Bundesliga werden wir aber festhalten." Der Pressedienst des HCR berichtet: "Die meisten der Sponsoren und Partner quittierten diese Erklärung zustimmend."

Bei diesen Entscheidungen rückte das letzte Spiel fast in den Hintergrund. Beide Teams begannen ungewohnt nervös und produzierten jede Menge Fehler. So stand es nach zehn Minuten gerade einmal 3:2 für die Gastgeberinnen. Die Rödertalbienen konnten sich bei ihrer Torfrau Ann Rammer bedanken, die erneut einen Sahnetag erwischte und zu ganz großer Form auflief und die Kleenheimer Spielerinnen zum Verzweifeln brachte. Von acht Strafwürfen fanden nur zwei den Weg ins Tor, sechs Mal hatte Ann die besseren Nerven.

Bei den Bienen war Jurgita Markeviciute gewohnt sicher vom Punkt und verwandelte alle fünf Strafwürfe und genau das machte den Unterschied im Spiel. In der 15. Minute konnte Sarolta Selmeci ihr Team erstmals mit zwei Toren in Führung bringen. Nun lief der Bienenmotor warm und sie hatten ihre beste Phase. Über die Stationen 10:5 (20.) wurde der Vorsprung bis zur 28. Minute beim 15:8 kontinuierlich ausgebaut. Beim 16:10 für Rödertal ging es in die Kabinen. 677 Zuschauer bereiteten dem Spiel eine würdige Kulisse. Die letzten Minuten hatten aber auch gezeigt, dass sich die Hessinnen noch lange nicht aufgegeben hatten.

Chefcoach Karsten Moos wiederum wollte zum Abschluss nochmals allen Spielerinnen Spielanteile geben und wechselte ungewohnt häufig. Kleenheim kam mit neuem Elan aus der Kabine und verkürzte mit einem Doppelschlag auf 12:16. Hatten in der ersten Hälfte beide Abwehrreihen dominiert, so gestaltete sich die zweite Halbzeit wesentlich offensiver und Kleenheim holte weiter auf. Beim 20:18 in der 41. Minute waren sie wieder dran. Nun sollte es nochmals spannend werden. Allerdings ließ die Antwort der Bienen nicht lange auf sich warten, Selmeci und Spielvogel erhöhten erneut auf 22:18. Doch auch die Gäste witterten ihre Chance und waren beim 25:23 in der 55. Minute wieder auf zwei Tore ran.

Moos spürte die kritische Phase und legte die grüne Karte zur Auszeit und die kam gerade richtig. Die letzten fünf Minuten spielten die Bienen clever herunter und ließen nichts mehr anbrennen. So war der 28:25 Erfolg mehr als verdient. Unmittelbar nach dem Trainertalk wurde Coach Karsten Moos vom Verein und von der Mannschaft hochemotional verabschiedet. Ebenfalls verabschiedete der Verein die Spielerinnen Lisa-Marie Preis, Vivien Jäger, Isa-Sophia Rösike, Anna Frankova und Anna-Maria Spielvogel in Richtung erste Liga. Bei der nachfolgenden Abschussfeier konnten Spielerinnen und Sponsoren den neuen Cheftrainer Karsten Knöfler kennenlernen. Der scharfe Start in das neue Spieljahr ist Anfang Juli.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Frauen · 2. Bundesliga · Saison 2016/2017
30. Spieltag · 20.05.2017 · 18:00 Uhr
HC Rödertal28:25
HSG Kleenheim
Sporthalle Großröhrsdorf · Zuschauer : 677
Torschützen: Markeviciute(8/5), Preis(6), Spielvogel(4), Selmeci(4), Nagy(3), Ostwald(1), Rösike(1), Frankova(1),
Siebenmeter: 5 / 5
Zeitstrafen: 2
Rot:
Torschützen: Reeh(5), Jensen(4/1), Leib(4), Ringleb(4/1), Schorradt(4), Tietböhl(2), Schulz(1), Rühl(1),
Siebenmeter: 2 / 8
Zeitstrafen: 4
Rot:

Meistgelesen:



Lesen Sie auch:

Es sind keine News vorhanden.