News sendenPDF öffnen

06.09.2017 09:26 Uhr - 1. Bundesliga - PM Nellingen

"Kleiner Fluch über Nellingen": Schwaben Hornets vor Saisonstart mit großen Personalsorgen

Pascal MorgantPascal Morgant
Quelle: groundshots.de
Eine richtig gute Vorbereitung absolvierten die Schwaben Hornets bis zum Lotto-Cup hin und nun plagen die Schwäbinnen extrem Verletzungssorgen.

Anfang August hatte die 2. Phase der Vorbereitung begonnen und Pascal Morgant hatte nach dem Kurzurlaub ein intaktes Team zur Verfügung. Alle Spielerinnen waren nach dem ersten Teil der Vorbereitung richtig gut drauf und den technischen Einheiten stand nichts im Wege. Das Turnier in Waiblingen war der Auftakt und Trainingsspiele gegen die Spono Eagles und den tschechischen Vertreter von Sokol Poruba kurz vor dem Lotto-Cup wurden schadlos überstanden und Pascal Morgant war zu diesem Zeitpunkt richtig zufrieden mit seinem Team.

Der Lotto-Cup brachte dann die Wende. Nives Ahlin fuhr erst gar nicht mit nach Ludwigsburg um ihre Schulter zu schonen. Am ersten Tag musste Roxana-Alina Ioneac mit Rückenproblemen die Platte verlassen und reiste am Sonntag dann nicht mehr in Ludwigsburg an. Doch dem noch nicht genug. Am Sonntag dann in der ersten Begegnung gegen Bietigheim knickte Louisa Wolf um und viel mit einer Sprunggelenksverletzung für den Rest vom Turnier aus. Auch Annika Blanke klagte über Knieprobleme, zog das Turnier jedoch noch durch. Lena Degenhardt war bekanntlich mit einer Fußverletzung von der Junioren-EM aus Slowenien zurückgekehrt und fällt mehrere Monate aus.

"Ich war richtig zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung. Unsere neuen Spielerinnen haben sich super integriert ins Team und sind zu 100% in Nellingen angekommen. Wir lagen gut in der Zeit mit dem Vorbereitungsplan bis zum Lotto-Cup um danach in die taktischen Einheiten einsteigen zu können. Aber hier liegt wohl ein kleiner Fluch über Nellingen. Eine Spielerin nach der anderen fällt verletzt aus und ein vernünftiges Training ist nahezu nicht mehr möglich. Die 14 Tage hätten wir noch benötigt um die Mannschaft auf den Bundesligastart gegen Dortmund vorzubereiten", zeigt Pascal Morgant die Lage beim TV Nellingen auf und fügt hinzu: "Heute weiß ich noch nicht, wer am Samstag gegen den BVB überhaupt auflaufen kann. Da wird wohl erst das Abschlusstraining am Freitag Aufschluss geben."

Die medizinische Abteilung hat auf jeden Fall alle Hände voll zu tun bei den Filder-Handallerinnen, um die ein oder andere Spielerin noch fit zu bekommen bis zum Wochenende. Keine guten Vorzeichen für den Saisonstart in heimischer Halle gegen den BVB 09 Dortmund Handball. "Wir können an der Lage nicht wirklich etwas ändern und müssen hoffen, dass sich die Situation bis zum Samstag verbessert. Ich erwarte mit Dortmund ein Team, das fit ist in allen Belangen und bis in die Haarspitzen motiviert sein wird. Es wird richtig schwer werden, gegen die Truppe von Ildiko Barna zu bestehen. Aber wir schmeißen die Flinte nicht schon vor der Partie ins Korn. Erst nach 60 Minuten ist das Spiel zu ende und dann werden wir sehen, was mit unserer dezimierten Mannschaft möglich war", ist Geschäftsführer Bernd Aichele optimistisch, dass die Hornets kämpfen werden bis zum Umfallen.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: