News sendenPDF öffnen

26.12.2017 08:09 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Rödertal will positiven Jahresabschluss gegen Blomberg-Lippe

Tamara BöschTamara Bösch
Quelle: Christian Skomudek, HCR
Am Mittwoch, 27. Dezember, geht es für den HC Rödertal zu Hause gegen die HSG Blomberg-Lippe. Noch in der Saisonvorbereitung, beim Halle/Saale Cup, war es den Bienen gelungen, sie mit 19:17 zu schlagen. Jetzt werde die Karten neu gemischt, wenn der Anpfiff in der Sporthalle am Gymnasium Großröhrsdorf um 18.30 Uhr ertönt.

Die Mannschaft von Cheftrainer André Fuhr, bereits seit 2002 im Amt, kam zum Zeitpunkt des Halle/Saale Cups direkt aus dem Trainingslager, so sollte dieses Ergebnis aus der Vorbereitung nicht überbewertet werden. Mit Torhüterin Anna Monz und Rückraumspielerin Alicia Stolle, die nach der Verletzung von Kim Naidzinavicius bei der WM nachträglich in den Kader gerückt ist, stehen zwei Nationalspielerinnen in den Reihen der HSG.

"Besonders Anna Monz wusste mit ihren Leistungen direkt vor der WM-Pause zu überzeugen", hebt Coach Knöfler hervor. Sie ist auch die Einzige, die vor 1990 geboren wurde. Damit stellt Blomberg-Lippe die jüngste Mannschaft der Saison 2017/18 in der HBF. Generell sollte die Mannschaft von André Fuhr den Bienen als Hoffnungsschimmer dienen, denn nach einer Startbilanz von 0:14 bzw. 2:18 Punkten schaffte sie es in der Endabrechnung der vergangenen Saison trotzdem auf den neunten Tabellenplatz.

Genauso wie gegen die Neckarsulmer Sport-Union muss Trainer Knöfler auch gegen die HSG Blomberg-Lippe auf die beiden Langzeitverletzten Sandra Szary und Grete Neustadt verzichten. Hinzu kommt Joana Rode, die zumindest für die erste Partie derzeit ebenfalls fraglich ist.

"Wir haben uns auf diese Aufgabe akribisch vorbereitet. Meine Mannschaft hat gut trainiert und geht dementsprechend motiviert in diese Begegnung", meint ein zuversichtlicher André Fuhr. Der HSG-Coach hofft beim bislang punktlosen Tabellenletzten auf die Punkte fünf und sechs. Die Weltmeisterschaftspause haben die Blombergerinnen genutzt, um sich ordentlich auf die bevorstehenden Partien vorzubereiten. "Leider hat uns mit den beiden Nationalspielerinnen Alicia Stolle und Kamila Kordovska der Innenblock gefehlt, doch der Rest hat seine Sache sehr gut gemacht. Ich habe viele gute Ansätze gesehen", sagt ein positiv gestimmter André Fuhr.

"Rödertal hat den Vorteil, am 23. Dezember noch gegen Neckarsulm gespielt zu haben. Das hilft sicherlich etwas, sollte uns aber nicht weiter beeinflussen. Das Hauptaugenmerk gilt es sicherlich auf den Rückraum zu legen", so Fuhr. Laut des 46-Jährigen geht von Sarotta Selmeci, Michaelle Ulbricht und Tamara Bösch die meiste Gefahr aus. Auf HSG-Seiten steht noch ein kleines Fragezeichen hinter den Einsätzen der WM-Teilnehmerinnen Alicia Stolle (Fußverletzung) und Kamila Kordovska (Knieblessur). Fuhr glaubt aber, dass beide einsatzfähig sein dürften.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Frauen · 1. Bundesliga · Saison 2017/2018
8. Spieltag · 27.12.2017 · 18:30 Uhr
HC Rödertal27:34
HSG Blomberg-Lippe
Sporthalle Großröhrsdorf · Zuschauer : 942
Live als Internet-Stream auf Sportdeutschland.tv

Torschützen: Markeviciute (5/3), Bösch (4/1), Urbicht (4), Nepolsky (4), Hummel (3), Kreibich (3), Ostwald (2), Rode (2),
Siebenmeter:4 / 5
Zeitstrafen:3
Rot:
Torschützen: Brøns Petersen (10/5), Stolle (5), Müller (4), Pichlmeier (4), Michielsen (4), Rüffieux (3), Schnack (1), Rodrigues (1), Klaunig (1), van Zijl (1),
Siebenmeter:5/7
Zeitstrafen:2
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: