News sendenPDF öffnen

28.12.2017 10:53 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Rödertal unterliegt Blomberg-Lippe

Tamara BöschTamara Bösch
Quelle: Christian Skomudek, HCR
Auch beim gestrigen Mittwochsspiel gab es für den HC Rödertal nichts zu holen. 926 Zuschauer sorgten in der ausverkauften Sporthalle am Gymnasium in Großröhrsdorf für eine grandiose Kulisse. Leider konnte auch die zahlreiche Unterstützung der Fans, die Bienen nicht zum ersten Sieg der Saison tragen. Am Ende stand eine 27:34 (13:18)-Niederlage auf dem Tableau.

Bereits vor dem Spiel war klar, dass Trainer Karsten Knöfler heute auf seine erfolgreichste Rückraumspielerin, Sarolta Selmeci, verzichten muss. Von der ersten Minute an schenkten sich beide Mannschaften nichts. Nationalspielerin Alicia Stolle (5 Tore) brachte nach 30 Sekunden die HSG Blomberg-Lippe mit 1:0 in Führung. Danach folgte ein munteres Spiel in dem sich beide Seiten kleinere Fehler erlaubten. Mit einem 5:0-Lauf und der 10:4-Führung in der 13. Minute, wollten die Gäste früh die Weichen auf Sieg stellen.

Allerdings ließen sich die Bienen nicht unterkriegen und konterten mit zwei Toren durch Stefanie Hummel (3 Tore) und Tamara Bösch (4 Tore). Mit zunehmender Spieldauer bekam die Abwehr des HCR auch die zu Beginn gut aufspielende Stolle immer besser in den Griff. Neben dem Torhüterduo zeigte besonders Jurgita Markeviciute (5 Tore) in Angriff und Abwehr eine ansprechende Leistung. Leider konnten die Bienen den Rückstand nicht merklich verkürzen und es ging mit einem 13:18-Rückstand in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es den Bienen, den Rückstand auf nur noch vier Tore schrumpfen zu lassen. In der Folge schafften es die Gastgeberinnen zwar, durch eine engagierte Leistung, das Spiel offen zu gestalten, kamen aber nicht näher an die HSG Blomberg-Lippe heran. Durch einen weiteren 3:0-Lauf setzte sich die Mannschaft von André Fuhr nach 44 Minuten auf 20:27 ab. Als das Schiedsrichtergespann zusätzlich zwei Zeitstrafen gegen den HCR vergab, schien die Partie endgültig gelaufen.

Doch die Bienen steckten trotz doppelter Unterzahl nicht auf und schafften es, dank einer verbesserten Chancenverwertung im Angriffsspiel, bis zur 53. Minute erneut den Rückstand auf 25:29 zu verkürzen. Erst in der Schlussphase machte es sich dann bemerkbar, dass der HC Rödertal bereits vor vier Tagen ein schweres Auswärtsspiel bestritt, während die HSG Blomberg-Lippe spielfrei hatte. Nach dem 27:31 in der 56. Minute durch Markeviciute kamen nur noch die Gäste zu Torerfolgen, sodass es am Ende 27:34 aus Sicht der Bienen hieß.

"Ich möchte nochmal ein ganz großes Danke an das Publikum richten. Die Stimmung war sensationell und hat meinen Mädels sicherlich geholfen. Wir haben uns heute im Angriff und der Abwehr gesteigert. Lediglich im athletischen Bereich sind wir noch nicht auf dem Niveau das wir anstreben. Es war schön zu sehen, dass wir die zweite Halbzeit einigermaßen offen gestalten konnten", fasste Bienentrainer Knöfler nach dem Spiel zusammen.

"Das war sicherlich nicht unser bester Auftritt in dieser Saison, aber am Ende haben wir diese Pflichtaufgabe doch souverän gelöst. Unser Team hat mit Licht und Schatten agiert, allerdings bestand nie ein Zweifel an unserem Erfolg. Jetzt wollen wir am Samstag gegen Bad Wildungen auch noch die Punkte sieben und acht holen, um mit einem ausgeglichenen Konto ins neue Jahr gehen zu können", resümierte HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Frauen · 1. Bundesliga · Saison 2017/2018
8. Spieltag · 27.12.2017 · 18:30 Uhr
HC Rödertal27:34
HSG Blomberg-Lippe
Sporthalle Großröhrsdorf · Zuschauer : 942
Live als Internet-Stream auf Sportdeutschland.tv

Torschützen: Markeviciute (5/3), Bösch (4/1), Urbicht (4), Nepolsky (4), Hummel (3), Kreibich (3), Ostwald (2), Rode (2),
Siebenmeter:4 / 5
Zeitstrafen:3
Rot:
Torschützen: Brøns Petersen (10/5), Stolle (5), Müller (4), Pichlmeier (4), Michielsen (4), Rüffieux (3), Schnack (1), Rodrigues (1), Klaunig (1), van Zijl (1),
Siebenmeter:5/7
Zeitstrafen:2
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: