News sendenPDF öffnen

06.01.2018 20:54 Uhr - 1. Bundesliga - cie

HBF kompakt: Neues Jahr wartet gleich mit zwei Sensationen auf, Bietigheim der Sieger des Tages

Martin Albertsen und die SG BBM profitierten von den Niederlagen der KonkurrenzMartin Albertsen und die SG BBM profitierten von den Niederlagen der Konkurrenz
Quelle: Marco Wolf
Fünf der sieben Spiele des zehnten Spieltags der Handball Bundesliga Frauen fanden am heutigen Samstag statt und zwei davon warteten mit überraschenden Ergebnissen auf: Spitzenreiter Thüringer HC kassierte beim Tabellenneunten in Bad Wildungen die erste Niederlage der Saison und die TuS Metzingen gab in Bensheim/Auerbach die Partie in den Schlussminuten aus den Händen - der Tabellenzwölfte bejubelte den ersten Sieg der Saison. In Buxtehude und Göppingen gab es Erfolge für die Heimteams, Meister Bietigheim nutzte die Niederlage der beiden Konkurrenten und avanciert nach dem deutlichen 36:16 bei Rödertal, das einen vereinseigenen Zuschauerrekord feierte, zum Sieger des Tages.

Der Buxtehuder SV hatte lediglich in den ersten zehn Minuten Probleme mit dem Gast aus Nellingen, aus einem 4:5 wurde ein 8:5 und bis zum Ende deines torreichen ersten Abschnitts ein 22:15. Das Tempo hielten beide Teams auch nach dem Seitenwechsel hoch, die 1.248 Zuschauer sahen ein rasantes Duell und am Ende 76 Treffer, die sich mit 44:32 zu Gunsten der Gastgeberinnen verteilten. Mit Lone Fischer, Maike Schirmer und Lisa Prior für den BSV sowie Louisa Wolf, Annika Blanka und Roxina-Alina Ioneac für Nellingen trafen gleich sechs Spielerinnen siebenfach.

Eine erste Überraschung folgte dann im Duell der HSG Bensheim/Auerbach gegen die TuS Metzingen, nach zuletzt zwei Unentschieden gegen Meister Bietigheim und Nellingen setzte das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm vor 1.250 Zuschauern seinen Aufwärtstrend fort. Nach einem 11:15 zur Pause agierte der Außenseiter im zweiten Abschnitt auf Augenhöhe, bis zum 19:23 blieb es allerdings beim Vier-Tore-Abstand. Die letzten fünf Minuten gehörten dann aber Bensheim/Azerbach, das mit einer Vierer-Serie ausglich und sieben Sekunden vor dem Ende mit dem 24:23 durch Carolin Schmele den goldenen Treffer bejubelte. Es war der erste Sieg für die HSG, die damit zwei Bonuspunkte im Kampf um den Klassenverbleib einfuhr - alle vier Punkte wurden nach der WM-Pause errungen.

Profiteur von der Metzinger-Niederlage ist unterdessen die SG BBM Bietigheim. Der Meister fuhr beim HC Rödertal nach einem 17:10 zur Pause einen ungefährdeten 36:16-Erfolg ein, beste Schützin war Fie Woller mit neun Treffern. Allerdings gab es auch für die Gastgeberinnen Grund zur Freude, der Umzug in die Ballsport Arena nach Dresden machte sich von der Besucherzahl bezahlt, 2.027 Zuschauer bedeuteten einen neuen Vereinsrekord für das weiterhin punktlose Schlusslicht. Bietigheim konnte unterdessen nicht nur den Abstand auf Metzingen ausbauen, die überraschende erste Niederlage des THC lässt den Titelverteidiger auf einen Punkt an den Spitzenreiter heranrücken.

Der Thüringer HC musste nämlich am zehnten Spieltag die erste Saisonniederlage quittieren. Bei der HSG Bad Wildungen Vipers unterlag das Team von Trainer Herbert Müller am Samstag mit 27:30 (15:12). Für die Thüringerinnen war Jakubisova (7) am erfolgreichsten, für die Vipers erzielte Vasilescu zehn Tore. Zwei starke Abwehrreihen prägten die zunächst ausgeglichene Partie. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte erspielten sich die Gäste eine Vier-Tore-Führung zum 15:11. Nach dem Seitenwechsel verspielten die Thüringerinnen ihre gute Ausgangsposition allerdings umgehend, die Gastgeberinnen hielten weiterhin Anschluss. Und in der Schlussphase bahnte sich die Überraschung an, als die Thüringerinnen zu fehlerhaft im Angriff agierten und die HSG Bad Wildungen ihre Chancen besser nutze. Beim 27:26 übernahmen die Vipers die Führung und siegten am Ende mit 30:27.

Den Aufwärtstrend der letzten Wochen setzte Frisch Auf! Göppingen fort, auf den sensationellen Sieg über Metzingen vor über 5.000 Zuschauern in Stuttgart folgten die nächsten zwei Punkte. "Dieses Selbstvertrauen mitzunehmen", wie Hrbkova forderte, gelang den Frisch Auf Frauen am Dreikönigstag gegen den VfL Oldenburg. Die Gäste waren ohne die am Fuß verletzte Simone Spur Petersen angereist, agierten zunächst auf Augenhöhe. Nach dem 9:7 (18.) wandelte sich dieses Bild, denn Göppingen zog, mit erneut solider Abwehr und einer glänzenden Kristy Zimmerman (16/2 Paraden), vorentscheidend auf 16:9 davon. Vor 1.650 Zuschauern siegte Göppingen mit 30:22 zum fünften Mal in Seerie und verbesserte sich auf den fünften Tabellenplatz.

Ergebnisse:

Samstag, 06.01.2018:                                       
Buxtehuder SV            - TV Nellingen       44:32 (22:15)
HSG Bensheim-Auerbach    - TuS Metzingen      24:23 (11:15)
HC Rödertal              - SG BBM Bietigheim  16:36 (10:17)
Frisch Auf Göppingen     - VfL Oldenburg      30:22 (16:09) 
HSG Bad Wildungen Vipers - Thüringer HC       30:27 (12:15)

Sonntag, 07.01.2018:                                       
Bayer 04 Leverkusen      - Neckarsulmer SU    16.00h        
Borussia Dortmund        - HSG Blomberg-Lippe 16.00h

Tabelle:

Pl. Team Sp. Tore G.-Tore Diff. Pkt.
1. Thüringer HC 10 315 233 82 18:2
2. SG BBM Bietigheim 10 302 229 73 17:3
3. TuS Metzingen 10 305 241 64 14:6
4. Buxtehuder SV 9 261 228 33 12:6
5. Frisch Auf Göppingen 10 276 248 28 12:8
6. Borussia Dortmund 9 237 237 0 11:7
7. TSV Bayer 04 Leverkusen 9 206 200 6 10:8
8. VfL Oldenburg 10 287 303 -16 10:10
9. HSG Bad Wildungen Vipers 10 249 264 -15 9:11
10. HSG Blomberg-Lippe 8 212 217 -5 8:8
11. Neckarsulmer Sport-Union 9 217 261 -44 6:12
12. HSG Bensheim/Auerbach 10 232 267 -35 4:16
13. TV Nellingen 10 258 311 -53 3:17
14. HC Rödertal 10 197 315 -118 0:20


Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!



Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: