News sendenPDF öffnen

08.03.2008 05:01 Uhr - 1. Bundesliga - dpa und PM THC

Katarina Bralo verlässt den Frankfurter HC in Richtung Thüringer HC

Katarina BraloKatarina Bralo
Quelle: sportseye.de
Torhüterin Katarina Bralo wird den Frauen-Bundesligisten Frankfurter HC nach dieser Spielzeit verlassen. Die 19-jährige Kroatin, die 2006 zu den Brandenburgerinnen kam, wechselt zum Liga-Konkurrenten Thüringer HC. Da auch Nationalkeeperin Katja Schülke den Ex-Meister zum Saisonende in Richtung Leipzig verlässt, muss sich der designierte Play-off-Teilnehmer von der Oder gleich auf die Suche nach zwei neuen Torhüterinnen begeben.

Katarina BraloKatarina Bralo
Quelle: sportseye.de
Der Thüringer HC hat Katarina Bralo für zwei Jahre bis 2010 verpflichtet. Die 1,82m große, 19-jährige Torhüterin wechselt vom Frankfurter HC nach Thüringen. Sportmanager Dago Leukefeld äußert sich sehr glücklich über die Verpflichtung der 1,82m großen, 19-jährigen Torhüterin vom FHC: "Mit Katarina Bralo haben wir eine Spielerin gewinnen können, die mit Isabell Roch ein junges und ehrgeiziges Torhütergespann bilden wird. Sie machte einen hervorragenden Eindruck beim Probetraining." Bralo gilt in ihrer Heimat als eines der größten Talente. Bei der Jugendhandball-Europameisterschaft 2005 in Österreich, bei der sie mit Kroatien den sechsten Platz belegte, wurde sie zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Katarina Bralo im Kurzinterview:

Hallo Katarina, Du wechselst in der neuen Saison zum Thüringer HC. Was hat Dich zu diesem Schritt bewogen?

Katarina Bralo:
Ich wollte nach zwei Jahren Frankfurt was anderes machen. Dago Leukefeld ist ein sehr guter Trainer, dazu kommt die Perspektive der Mannschaft und die Chance in Erfurt zu studieren. Beim THC passen Sport und Studium sehr gut zusammen. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und hoffe, dass ich mich weiter entwickeln werde.

Wer ist Katarina Bralo?

Katarina Bralo:
Ich bin in München geboren und aufgewachsen. Aber ich habe die kroatische Staatsbürgerschaft. Meine Eltern und Großeltern kamen schon in den sechziger Jahren nach Deutschland. Aber ich habe trotzdem viel von der Mentalität und dem südländischen Temperament in mir. Mit elf kam ich 1999 zum Handball beim PSV München. 2005 wechselte ich zu Podravka Vegeta Koprivnica nach Kroatien. Dort spielten wir im Europa-Cup. Im Herbst 2006 kam dann der Wechsel nach Frankfurt/Oder, wo ich mit Katja Schülke zwei Jahre das Torhütergespann bildete.

In München schloss ich eine Wirtschaftsschule ab und bin momentan dabei in Frankfurt mein Wirtschafts-Abitur zu machen. Ich habe noch einen älteren Bruder, der in München studiert. Meine Eltern und Familie wohnen immer noch in München. Von Erfurt aus bin ich in gut drei Stunden daheim. Solche Stip-Visiten waren von Frankfurt aus nicht möglich.

Welche Ziele hast Du privat und sportlich für die nächsten Jahre? Welchen beruflichen Weg willst Du einschlagen?

Katarina Bralo:
In Erfurt möchte ich an der Universität ab Herbst Wirtschaftswissenschaften studieren. Dies ist hier auf Bachelor möglich und ich kann mit meinem Wirtschaftsabitur dies problemlos studieren. Ich bin jetzt bis 2010 in Thüringen und habe mit dem THC große Ziele. Einen Titel zu gewinnen wäre unschlagbar. Mein Umzug nach Erfurt wird dann im Sommer stattfinden, wenn meine Abi-Prüfungen abgeschlossen sind. Auf Erfurt freue ich mich sehr. Als ich von der Stadt ein paar Impressionen genießen konnte, entdeckte ich Parallelen zu München. Ich bin neugierig auf Stadt und Leute, und was es hier alles zu entdecken gibt! Natürlich freue ich mich auch auf Bad Langensalza und das Publikum in der Salza-Halle.

Thüringen ist ein Wintersportland. Hast du dir schon Gedanken gemacht, ob Du mal dort aktiv reinschnuppern wirst?

Katarina Bralo:
Also bis auf ein wenig Schlittschuhlaufen bin ich ein totaler Anti-Wintersportler. Aber wenn man in so eine erfolgreiche Wintersportregion kommt, dann ist es einen Versuch wert, sich mal die Bretter unter die Füsse zu schnallen. Vielleicht entdecke ich ja dort eine neue Leidenschaft. Im Schneefall spazieren gehen ist schön, aber trotzdem bin ich Sommer-Fan. Der Sommer in Kroatien am Meer ist einfach durch nichts zu ersetzen!

Stichwort Kroatien. Du bist auch Torhüterin der kroatischen Junioren-Nationalmannschaft. Wie sehen Deine Aufgaben dort aus?

Katarina Bralo:
Wir haben jetzt vom 16. bis zum 23. März in Kroatien die Qualifikation zur Junioren-WM gegen Weißrussland, Schweden und Polen. Wir wollen unbedingt dann in Mazedonien dabei sein. In der Zeit von 21. Juli bis zum 3. August wird diese stattfinden. Dieses Turnier wäre dann mein letzter Auftritt bei den Junioren, danach will ich um die Nominierung für die A-Nationalmannschaft Kroatiens kämpfen! Dieses Ziel habe ich und ich weiß, dass ich beim Thüringer HC die besten Vorraussetzungen habe, dieses Ziel zu erreichen!

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: