News sendenPDF öffnen

28.10.2017 17:37 Uhr - Weltmeisterschaft - dpa, red

"Ziemlich dreist" - DHB-Präsident Michelmann kritisiert ARD und ZDF

Andreas MichelmannAndreas Michelmann
Quelle: Marco Wolf
Der am heutigen Samstag auf dem Bundestag in Berlin wiedergewählte DHB-Präsident Andreas Michelmann hat die TV-Sender ARD und ZDF heftig dafür kritisiert, dass die Handball-Länderspiele der deutschen Frauen gegen Vizeweltmeister Niederlande an diesem Wochenende nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sind.

"Ich habe die Verträge für diese beiden Länderspiele so lange wie möglich rausgeschoben, weil ich es ziemlich dreist fand, dass ARD und ZDF sich nur die Männerspiele genommen haben. Und das unmittelbar vor der Frauen-Weltmeisterschaft im eigenen Land und an einem Wochenende, wo wir 100 Jahre Handball feiern", sagte Michelmann am Samstag nach seiner Wiederwahl zum Präsidenten des Deutschen Handballbundes (DHB).

ARD und ZDF hatten sich lediglich die Live-Rechte für die Doppel-Länderspiele der Männer gegen Spanien am Samstag in Magdeburg und Sonntag in Berlin gesichert. Die Frauen mussten mit einer Internet-Übertragung auf Sportdeutschland.tv vorlieb nehmen, die auch auf handball-world aufrufbar ist.

"Ich habe manchmal den Eindruck, die Frauenförderung bei ARD und ZDF beschränkt sich auf die Förderung der eigenen Mitarbeiterinnen und auf Sendungen wie Mona Lisa und ab und zu mal eine Talkshow", wetterte Michelmann. Seinen Unmut habe er auch den Sendern gegenüber deutlich zum Ausdruck gebracht.

Lesen Sie auch:



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: