News sendenPDF öffnen

07.12.2017 16:52 Uhr - Weltmeisterschaft - etb

"Die Tagesform wird entscheiden": Drei Fragen an... Danick Snelder

Danick SnelderDanick Snelder
Quelle: Michael Schmidt
Die Niederlande und Serbien teilten sich am Mittwoch beim 27:27 die Punkte. Für die Niederlande geht es als nächstes gegen das DHB-Team. Einige Spielerinnen kennt Danick Snelder aus ihrer Zeit beim Thüringer HC noch sehr gut. "Das wird aber am Freitag keine Rolle spielen", erklärte sie jedoch.

Danick, nach zwischenzeitlich recht deutlichem Rückstand habt ihr noch einen Punkt gegen Serbien geholt, hattet aber lange Probleme. Was war deiner Meinung nach dafür ausschlaggebend?

Danick Snelder:
Die Abwehr war gut. Das Problem war im Angriff und ausschlaggebend war glaube ich, dass wir zwischen der 40. und 50. Minute kein Tor gemacht haben. Damit haben wir uns letztlich dann selber geschlagen. Dennoch hat es für einen Punkt gereicht.

Als nächstes geht es gegen die deutsche Mannschaft, die ebenfalls mit einem Unentschieden aus dem Spiel gegen Serbien ging. Wie schätzt du eure Chancen ein?

Danick Snelder:
Serbien, wir und Deutschland sind alle auf Augenhöhe. Ich denke, da wird die Tagesform entscheiden. Wir werden uns gut vorbereiten und versuchen, Lösungen gegen das Spiel der Deutschen zu finden. Ich glaube, das wird ein Kampf bis zum Schluss und ich freue mich drauf.

Für dich ist es auch ein Wiedersehen mit einige Spielerinnen. Vor allem mit Kerstin Wohlbold hast du viele Jahre beim Thüringer HC zusammengespielt. Ist das dann komisch, gegeneinander zu spielen?

Danick Snelder:
Mit ein paar Mädels habe ich natürlich immer noch Kontakt, wir verstehen uns gut. Das wird aber am Freitag keine Rolle spielen. Ich wünsche ihnen für das Turnier das Beste, aber jeder, der morgen spielt, will gewinnen. Am Ende werden wir sehen, was daraus wird aber wir sind optimistisch.



Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: