News sendenPDF öffnen

11.12.2017 11:04 Uhr - Weltmeisterschaft - etb

"Wir sind raus und das ist eine Katastrophe": Clara Woltering im Interview

Clara WolteringClara Woltering
Quelle: Michael Schmidt
17:21 - das war das Endergebnis im Achtelfinale zwischen Deutschland und Dänemark. Gleichzeitig bedeutet das das WM-Aus bei der Heim-WM für die DHB-Frauen. "Wir sind raus und das ist eine Katastrophe. Wir hatten uns so viel vorgenommen", sagte Clara Woltering nach dem Abpfiff im Interview...

Clara, wie sieht deine Einschätzung zum Spiel aus?

Clara Woltering:
Das war ein ganz schlechter Tag für uns. Wir waren nicht clever genug. 21 Tore in der Abwehr sind okay, aber, dass wir nur 17 werfen - das ist nicht genug. Dänemark war heute besser als wir.

Wie war das für dich, als du hinten einen Wurf nach dem anderen pariert hast und der Ball vorne einfach nicht ins Tor wollte?

Clara Woltering:
Das Ganze ist einfach frustrierend, egal woran es letztendlich gelegen hat. Wir sind raus und das ist eine Katastrophe. Wir hatten uns so viel vorgenommen und ich glaube auch an diese Qualität im Team aber heute haben wir uns einfach selber geschlagen, indem wir die Dinger nicht reingemacht haben.

War es Nervosität, die euch da ausgebremst hat?

Clara Woltering:
Ja, das kann man wahrscheinlich sagen. Auf jeden Fall haben wir immer weiter gekämpft und das hat, glaube ich, auch jeder mitgekriegt. Dass wir nicht aufgegeben haben, ist ganz wichtig. Im Handball ist alles möglich. Wir waren auf drei Tore wieder ran und wenn wir das Ding vorne einfach versenkt hätten und auf zwei dran gewesen wären, ich glaube dann wäre es gekippt.

Wie geht es jetzt weiter im deutschen Frauenhandball?

Clara Woltering:
Es ist ganz, ganz wichtig, dass wir daran festhalten, was Michael Biegler und Wolfgang Sommerfeld und alle drum herum aufgebaut haben. Andere Nationen sind da schon viel weiter und wir müssen in Deutschland endlich mal nachlegen, damit wir uns oben an die Spitze setzen können und da ist es ganz, ganz wichtig, dass wir in der Ausbildung damit anfangen und dass jeder Verein mitzieht. Wir haben so viel investiert in den letzten 20 Monaten, da ist es unglaublich wichtig, dass dort weiter angesetzt wird. Deutschland gehört einfach weiter an die Weltspitze und nicht nur bei den Männern, sondern auch bei den Frauen.





Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Frauen · Weltmeisterschaft · Saison 2017/2018
6. Spieltag · 10.12.2017 · 20:30 Uhr
Deutschland17:21
Dänemark
GETEC-Arena (Bördelandhalle) Magdeburg · Zuschauer : 4133
Live im TV auf sport1

Spielfilm:
0:0 (2.), 1:1 (3.), 1:1 (5.), 2:2 (6.), 2:3 (7.), 3:3 (9.), 4:3 (12.), 5:4 (13.), 5:7 (17.), 5:7 (19.), 5:8 (21.), 6:8 (21.), 6:9 (22.), 6:9 (24.), 6:10 (25.), 7:10 (26.), 7:11 (27.), 7:11 (29.), 7:11 (HZ), 8:11 (31.), 8:12 (33.), 9:12 (34.), 9:13 (36.), 9:14 (37.), 10:14 (42.), 10:15 (43.), 11:15 (44.), 12:16 (47.), 12:17 (49.), 13:17 (50.), 13:18 (51.), 13:19 (53.), 13:20 (54.), 14:20 (57.), 15:20 (58.), 16:20 (58.), 17:20 (59.), 17:21 (EN)

Torschützen: Smits (6), Gubernatis (5), Loerper (2/1), Geschke (2), Huber (1), Karolius (1),
Siebenmeter:1 / 4
Zeitstrafen:3
Rot:
Torschützen: Jørgensen (5/1), Tranborg (5), Østergaard Jensen (3), Heindahl (3), Woller (2/2), Iversen (2), Grigel (1),
Siebenmeter:3/4
Zeitstrafen:6
Rot: (1.),

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: